Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 22:51

Silber.de Forum

Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.07.2014, 22:29

Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon paralaxys » 19.08.2020, 16:50

Hallo in die Runde,
ich bräuchte mal euren Rat zum 20 Euro Gold Wanderfalken 2019.
Den hatte ich mir im Frühjahr gekauft und der hat nicht die glatte Oberfläche, wie er auf den Fotos dargestellt ist, sondern wenn man die Münze leicht neigt sieht man sehr feine Streifen. Im ersten Moment dachte ich, das wären Fingerabdrücke, aber unter der Lupe können die feinen Linien gut erkannt werden.
Auch beim Uhu habe ich schon diese feinen Linien erkennen können, aber deutlich weniger und viel unauffälliger.
Jetzt meine Frage dazu: Sind die Rohlinge von so schlechter Qualität oder ist die Verarbeitung in Deutschland mittlerweile so miserabel? Habt ihr auch solche Münzen mit Streifen bekommen?
(PS: Prägestelle ist J)
Gruß paralaxys

Anzeigen
Silber.de Forum
Rudiratlos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 06.11.2010, 17:38

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon Rudiratlos » 19.08.2020, 16:58

Ohne Bild natürlich schwer zu beurteilen, aber grundsätzlich gilt beim deutschen Euro-Gold: JA! Die Dinger sind so schlecht. Manche nennen diese Qualitätsstufe auch etwas spöttisch "fein gebürstet".

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.07.2014, 22:29

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon paralaxys » 19.08.2020, 17:04

"fein gebürstet" würde das Erscheinungsbild gut beschreiben.... Wobei die Seite mit dem Adler (oder auch manchmal schon Vogelscheuche genannt) nicht ganz so sehr betroffen ist.

Benutzeravatar
gorbi73
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 08.01.2020, 22:30

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon gorbi73 » 19.08.2020, 17:09

Die feinen Streifen kommen vom Walzen der Goldbleche, aus denen die Münzrohlinge ausgestanzt werden. Da gibt es dann sichtbare Unterschiede je nach Prägestätte. Böse Zungen behaupten ja, dass der Prägebuchstabe "J" für Junk steht :twisted:

Aber eigentlich ist es doch egal wie der Goldklumpen aussieht, Hauptsache das Material stimmt.
Bevor ich mich drüber aufrege ist es mir lieber wurscht.

Früher war alles anders. Da waren sogar die Gummistiefel noch aus Holz.

Köni123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 310
Registriert: 01.08.2010, 19:12

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon Köni123 » 19.08.2020, 17:17

Das ist völlig normal bei den Goldies der BRD. Hier werden die Stempel nochmals so abgezogen, je nach Prägestätte ist dies stärker oder auch nicht so stark zu sehen.
Schon oft gehandelt und bisher nie enttäuscht worden!

Benutzeravatar
jogyli
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1317
Registriert: 12.07.2011, 10:35

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon jogyli » 19.08.2020, 17:25

Wie die anderen schon geschrieben haben, ist das in BRD normal.
Die Qualität wurde bei mehreren Goldmünzen schon besprochen, weil Sie meiner Meinung nach unterirdisch ist. Dieser "Bürsteffekt" tritt öfter auf.
Das Zusammen mit der Kompetenz der VfS hat mich dazu gebracht, dass ich jetzt leider keine deutschen Münzen mehr sammle.

paralaxys
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 12.07.2014, 22:29

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon paralaxys » 19.08.2020, 20:49

Ich habe erst einmal bei der Münze Deutschland bestellt (die aktuellen Störche) und bin auch enttäuscht. Nach dem Zahlen keine Info, wann die Münzen verschickt werden oder sonstige Versandinfos. Dazu noch die Inkompetenz bei DHL. Die haben das Paket einfach nur in der Postfiliale abgegeben, ohne mich zu informieren. Nach über einer ist es wieder zur Münze Deutschland zurück geschickt worden und ich warte und warte. Erst als ich nach fast 3 Wochen mal dort angerufen habe haben die mir erzählt, das das Paket wieder zurück ist. Das war vor 3 Wochen, die neue Lieferung sollte diese Woche kommen und ist immer noch nicht da. Also da werde ich die nächste und letzte Ausgabe der Vögel auch nicht mehr bestellen. Auch die Motive gefallen mir nicht mehr, die deutschen Münzen sind ja bis aufs notwendigste reduziert und stilisiert. Da sind andere Länder interessanter zum Sammeln.

Trotzdem danke für eure Infos.

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 568
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Prägequalität 20 Euro Gold Vögel

Beitragvon IrresDing » 19.08.2020, 22:43

Ich habe 6 Gold-Münzen und mehrere Silbermünzen aus Deutschland.

Auch mein Fazit ist: Nein, danke. Die Abziehspuren sind einfach nur peinlich und zeigen, wie lieblos die Münzen hergestellt werden. Bei meinen 5x 1DM Goldmark sieht das noch etwas gewollt und ästhetisch aus, finde ich. Ein blanker Münzgrund wäre, so finde ich, langweilig. Aber die Halbunzer, mein Gott, nein. Geht überhaupt nicht. Mein silberner 10€ Friedrich II. spottet jedem Vergleich. Dieser abgelieferte Murks ist dem Friedrich der Große unwürdig und erbärmlich.

Die Deutschen können keine Münzen mehr. Und da sind die komischen Pleitegeier und Hungerhaken auf der Wertseite noch nicht mal erwähnt.

Hier noch eine Seite aus einem Buch über das Polieren von Münzen. Das ist ganz nett zu lesen:

Schlösser S 211.jpg

Quelle: "Münztechnik" - Schlösser, 1884
smilie_01


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste