Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 09:09

Silber.de Forum

Agenturausgaben / Agenturmünzen

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Augsburger » 02.06.2019, 07:31

Monahi hat geschrieben:Ich beziehe mich bei meiner folgenden Aussage auf den Eingangspost von Augsburger...

Wenn du bei deinen Käufen auf Wertsteigerung bei zukünftigen Verkäufen aus bist solltest du unbedingt auf deren Fungibilität achten.


Hallo Monahi

Sehr elaboriert ausdedrückt. Ich habe mir vor einiger Zeit nur zwei Tuben Argenturmünzen gekauft. Ich haben die Tuben sogar unter Spot bekommen. smilie_07 Ärmer oder Reicher wirst du dabei nicht. smilie_07


Gruß Augsburger

Anzeigen
Silber.de Forum
Rhenanus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Rhenanus » 02.06.2019, 09:57

Bevor man jetzt lange über Pro und Contra diskutiert, hilft vielleicht auch ein Blick in die Einzelfäden wie z.B. RUANDA (@Irres Ding: Wertsteigerung) oder Arche (mit ihren Fractionals für manche interessant). Weitere können gerne ergänzt werden. Ein Abstecher in die verbreiteten MF-Diskussionen könnte auch hilfreich sein. Da ist die Lektüre nicht nur für heute ausreichend.

Schönen Sonntag!


PS: Wäre schön, wenn jemand das nervige A-r-genturmünzen korrigieren könnte. Im Fadentitel stört es!

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 406
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Panik95 » 02.06.2019, 10:54

Egal ob Sammler oder Anleger,1 oz Silber hat heute einen Wert von 13,05€.
Ein Maple Leaf 2019 kostet 15,47€,ein stolzer Aufpreis von 18% zum Silberkurs,Herstellung und Vertrieb kosten eben Geld.
Solange es Käufer gibt die 15,47€ für den Ml zahlen solange gibt es Händler die den Ml für 15,25€ ankaufen.
Bei Sammlermünzen wie z.b. Lunar II Tiger zahlt der Händler gerne 30€ wenn er im Verkauf 38,25€ bekommt.
Bei Agenturausgaben wie z.b. Ruanda träumen viele Sammler wegen geringer Auflage von tollen Preissteigerungen,nur wie sieht es in 10-20 Jahren beim Verkauf aus,wer kauft bei der Neuheiten-Flut?
Das Ruanda Zebra kostet beim Händler heute 139€,im Ankauf gibt es 58,07€
Agenturmünzen lohnen sich nur für Anleger wenn sie nahe am Silberpreis sind,da gibt in guter Qualität nur die Eule.
In jeder Münzserie gibt es ein paar gefragte Stücke die im Preis anziehen,nur sind die in 10 Jahren auch noch gefragt? Silberpreis 1oz ist 13,05€,Schönheit und Nachfrage ist vergänglich und kosten Aufschlag.
Es kommt nicht darauf an was eine Münze kostet sondern was ich dafür bekomme.

Benutzeravatar
John Doe Silver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 629
Registriert: 07.03.2017, 13:18

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon John Doe Silver » 02.06.2019, 12:55

Das ist doch nur die Meinung eines Spekulators nicht die eines gut informierten Käufers. Ich gehe jetzt nicht auf Trivialitäten einzelner Münzpreise ein. Gold und Silber sind Geld warum sollte jemand sein Silber je wieder in entwertete Kreditbriefe oder digitale Einträge zurücktauschen? Manche haben das Konzept von Geld immer noch nicht verstanden. Edelmetalle sind Geld da sie Werte über lange Zeit speichern. Mit Edelmetallen können Lebensersparnise bzw. Zeit und Energie die aufgewendet wurde durch die Jahrhunderte weiter gegeben werden. So machen es Dynastien, Adelshäuser und der Geldadel. Diese wichtige Funktion erfüllen Währungen nicht und sind somit kein Geld auch wenn alle es behaupten bleibt es unwahr. Preissteigerungen finden also nur in abwertenden Währungen statt. Um genau zu sein sind Preissteigerungen ein Feature von Kreditbriefausdehnung. Die Edelmetalle selbst bewegen sich fast gar nicht. Ihr Gewicht bleibt gleich! Einen Preis haben sie nicht da ihr Wert anhand des Gewichtes gemessen wird. Hast du dich nicht auch schonmal gefragt wieso alle modernen Münzen eine Zahl haben die größer ist als ihr Materialwert und bei Gold und Silber steht eine Zahl drauf die kleiner ist als ihr Materialwert?

Das ganze sogenannte Geld von heute ist demonetarisiert. Das Begräbnis hat längst statt gefunden. Dieses Kreditbriefsystem ist tot. Von Anfang an war es eine Leiche die künstlich beatmet werden muß damit es zuckt. Das was die meisten als ihre Realität wahrnehmen ist ein Frankensteinmonster mit Pseudowachstum durch Kreditausdehnung und fossile Energiezufuhr. Was die meisten Menschen den ganzen Tag machen ist Pseudoaktivität. Ohne die Energiezufuhr durch Öl stehst du den ganzen Tag auf dem Acker und im Stall um nicht zu verhungern. Edelmetalle sind das Fieberthermomenter für dieses System und da es eine Leiche ist werden die Metalle von den Plunge Protection Teams der Regierungen manipuliert. Manipulation des Geldwesens und Manipulation der Menschen durch Trivialitäten und Brot & Spiele gehen aber nur bis zu einem bestimmten Punkt. Diese ganze Dekadenz hat dazu noch Nebenwirkungen wie Artensterben, Bodenerosion & Geburtenschwund was die Systeme innerhalb der Clownshow zum einsturzen bringt. Wir befinden uns in der 6ten und letzten Phase des Imperiums. Brot & Spiele, Bürokratieausdehnung und Geldentwertung sind wichtige Vorraussetzungen für den Kollaps des Schwachsinns in ein neues dunkles Zeitalter. Volkmar Weiss vom Büro für Ahnenforschung behauptet sogar das die Erde uns so programmiert weil wir in ihren Augen ein Parasit sind den sie loswerden will.

Das ganze System ist eine exponentielle Funktion und wird scheitern. Ich empfehle diese beiden Videos von Al Bartlett zum Thema Exponetielle Funktion:

https://www.youtube.com/watch?v=F8ZJCtL6bPs
https://www.youtube.com/watch?v=O133ppiVnWY

Das Problem ist also viel größer als die Sichtweise eines Spekulators innerhalb des Zirkus hergibt. In diesem Sinne viel Spaß mit deinen Kurzzeitgewinnen in Kreditbriefeinheiten des Kartells. Deine Nachfahren die als Leibeigene und Besitzlose ihr Leben fristen werden sagen Danke. smilie_11
Ein Idiot ist ein Idiot. Zwei Idioten sind zwei Idioten. Zehntausend Idioten sind eine politische Partei. - Kafka

lifesgood

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon lifesgood » 02.06.2019, 14:22

John Doe Silver hat geschrieben:Gold und Silber sind Geld warum sollte jemand sein Silber je wieder in entwertete Kreditbriefe oder digitale Einträge zurücktauschen?


... ähm, vielleicht weil Geld kein Selbstzweck sondern eher ein Mittel zum Zweck ist. Man spart in der Zeit in der mehr reinkommt als man braucht für eine Zeit in der weniger reinkommt als man braucht. Und um dieses Metallgeld eben dann seiner Zweckbestimmung zukommen zu lassen, muss man es eben wieder in Zahlungsmittel tauschen.

John Doe Silver hat geschrieben:Manche haben das Konzept von Geld immer noch nicht verstanden. Edelmetalle sind Geld da sie Werte über lange Zeit speichern. Mit Edelmetallen können Lebensersparnise bzw. Zeit und Energie die aufgewendet wurde durch die Jahrhunderte weiter gegeben werden. So machen es Dynastien, Adelshäuser und der Geldadel. Diese wichtige Funktion erfüllen Währungen nicht und sind somit kein Geld auch wenn alle es behaupten bleibt es unwahr. Preissteigerungen finden also nur in abwertenden Währungen statt.


Dynastien wachsen nicht dadurch, dass man passives Vermögen (egal ob Geld oder Edelmetall) an die nächste Generation weitergibt. Hier ist es Produktivvermögen in Form von Unternehmen, Firmenanteilen usw., die auch Einnahmen generieren. Denn diese Einnahmen können reinvestiert werden und so wächst das Vermögen.

Wenn Du einen kg-Barren Gold irgendwo für die Nachfahren hinlegst, dann wird dort immer ein kg-Barren Gold liegen. Der wird keine Jungen bekommen oder sonstwas. Klar der Wert wird steigen, aber davon hast du erst was, wenn Du ihn verkaufst. Aber der Besitz von Gold ermöglicht es Dir nicht, Erträge zu erwirtschaften, mit denen Du weiteres Gold kaufen kannst. Der Besitz von Unternehmen oder Firmenanteilen schon.

Sieh Dir doch einfach mal die Dynastien an, da stehen große Industrieunternehmen, Handelshäuser oder Bankhäuser oder beim Adel Großgrundbesitz dahinter, also alles Geschäftsmodelle, die es ermöglichen ein Vermögen zu vermehren.

Edelmetall ist ein Absicherungsinstrument, aber nicht das Instrument, mit dem große Vermögen geschaffen werden. Aber auch so ein Absicherungsinstrument ist wichtig. Denn wenn mal was schiefgeht, möchte man ja auch nicht mittellos dastehen.

lifesgood

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3436
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Ric III » 02.06.2019, 15:54

lifesgood hat geschrieben:
Sieh Dir doch einfach mal die Dynastien an, da stehen .... beim Adel Großgrundbesitz dahinter, also alles Geschäftsmodelle, die es ermöglichen ein Vermögen zu vermehren.



Viel Mythos und oftmals gänzlich andere Realitäten.

Kenne Fälle in welchen gleich mehrere Familienzweige sehr gut bezahlte bürgerliche Berufe ausüben und der Löwenanteil dieser Tätigkeiten in den Erhalt der Familienimmobilien fließt.

In einem anderen Fall betreibt man selbst eine sehr zeitaufwändige Landwirtschaft auf den Land der Familie.Letzteres nur unwesentlich größer als es für einen modernen Vollerwerbslandwirt ohnehin üblich und notwendig ist.

Zumindest in einigen Familien ist es weiterhin selbstverständlich über die persönliche Lebensspanne hinaus zu denken und zu agieren..An dieser Stelle spielt natürlich auch EM immer wieder eine Rolle.

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Augsburger » 02.06.2019, 16:19

...bitte löschen
Zuletzt geändert von Augsburger am 02.06.2019, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 337
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Augsburger » 02.06.2019, 16:20

Doppelpost,bitte löschen

lifesgood

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon lifesgood » 02.06.2019, 17:11

Ric III hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:
Sieh Dir doch einfach mal die Dynastien an, da stehen .... beim Adel Großgrundbesitz dahinter, also alles Geschäftsmodelle, die es ermöglichen ein Vermögen zu vermehren.



Viel Mythos und oftmals gänzlich andere Realitäten.

Kenne Fälle in welchen gleich mehrere Familienzweige sehr gut bezahlte bürgerliche Berufe ausüben und der Löwenanteil dieser Tätigkeiten in den Erhalt der Familienimmobilien fließt.

In einem anderen Fall betreibt man selbst eine sehr zeitaufwändige Landwirtschaft auf den Land der Familie.Letzteres nur unwesentlich größer als es für einen modernen Vollerwerbslandwirt ohnehin üblich und notwendig ist.

Zumindest in einigen Familien ist es weiterhin selbstverständlich über die persönliche Lebensspanne hinaus zu denken und zu agieren..An dieser Stelle spielt natürlich auch EM immer wieder eine Rolle.


Natürlich spielt EM eine Rolle, das habe ich ja gar nicht bestritten.

Ja klar, als Mittelständler denkt man über die eigene Lebensspanne hinaus.

Aber EM ist nicht das Instrument, das die Familienvermögen steigert. Das sind, wie auch Du schreibst, eben Immobilien, Land oder eben auch Gewerbebetriebe.

EM ist das Instrument, die Familien abzusichern und in unserer Familie eben auch das Instrument, um es der älteren Generation zu ermöglichen, die Betriebsvermögen an die nächste Generation zu übergeben, ohne diese mit Schulden und/oder Unterhaltsleistungen oder Leibrentenzahlungen für die ältere Generation zu belasten.

Wir stehen da auf dem Standpunkt, wer das Geschäft betreibt, was ja auch erheblichen Einsatz und Verantwortung bedeutet, dem stehen auch die Früchte zu. Das gibt ihm dann auch die Möglichkeit selbst vorzusorgen und abzusichern.

Da man ja nicht weiß wie alt man wird, wird sicher auch noch EM vererbt werden und das sicher auch in einer größeren Menge als ich es von meinem Vater geerbt hatte. Aber ich habe auch kein Problem damit, EM zu verkaufen, wenn ich es im Alter brauche. Dafür habe ich ja auch über 30 Jahre geackert wie ein Blöder.

lifesgood

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Agenturausgaben / Argenturmünzen

Beitragvon Grandmaster » 02.06.2019, 20:34

Panik95 hat geschrieben:Silberpreis 1oz ist 13,05€,Schönheit und Nachfrage ist vergänglich und kosten Aufschlag.
Es kommt nicht darauf an was eine Münze kostet sondern was ich dafür bekomme.

So sieht's aus.

John Doe Silver hat geschrieben:Gold und Silber sind Geld warum sollte jemand sein Silber je wieder in entwertete Kreditbriefe oder digitale Einträge zurücktauschen?

Gold und Silber sind kein Geld mehr. Das war mal früher so. Heute sind es Metalle mit schwankendem Preis/Wert, welche man im Keller (oder sonstwo) lagern kann. Wenn Edelmetalle morgen bei 130% liegen, verkaufe ich und wenn sie übermorgen dann bei 70% liegen, kaufe ich wieder ein. In der Zwischenzeit kann man sie freilich horten (von mir aus auch aus Sicht strategischer Absicherung), aber auch auf die Gefahr hin, zu eigenen Lebzeiten keine größere Schwankung mehr erleben zu können.

John Doe Silver hat geschrieben:Mit Edelmetallen können Lebensersparnise bzw. Zeit und Energie die aufgewendet wurde durch die Jahrhunderte weiter gegeben werden. So machen es Dynastien, Adelshäuser und der Geldadel. Diese wichtige Funktion erfüllen Währungen nicht und sind somit kein Geld auch wenn alle es behaupten bleibt es unwahr.

Mag sein, aber ich gehöre weder einer Dynastie, einem Adelshaus oder dem Geldadel an. Wenn man kinderlos ist, ist der Faktor Vererbung irrelevant. Darüber hinaus...wenn ich mir so die Kinder meiner Geschwister ansehe...würde ich meine Edelmetalle gar nicht vererben wollen, sondern lieber selber nutzen.

John Doe Silver hat geschrieben:Einen Preis haben sie nicht da ihr Wert anhand des Gewichtes gemessen wird. Hast du dich nicht auch schonmal gefragt wieso alle modernen Münzen eine Zahl haben die größer ist als ihr Materialwert und bei Gold und Silber steht eine Zahl drauf die kleiner ist als ihr Materialwert?

Natürlich haben Edelmetalle einen Preis. Und an dem Preis wird auch der Wert gemessen. Ansonsten verkaufe ich dir auch gerne einen Krügerrand für 2000€. Glaub mir, er ist es wert... :)

Das der Nominalwert auf den EM-Münzen niedriger ist, als der Metallwert hat den interessanten Effekt, dass die EM-Münzen gehortet werden. Wenn der Nominalwert nämlich größer ist, dann gehen die Dinger in die Schmelze (wenn sie nicht gerade als Zahlungsmittel dienen), weil sie dann keiner mehr haben will.

Beispiel: 10DM625. Nominal 10DM oder 5,11€ Rücktauschwert, Silberwert 4,07€.
Kein Mensch verkauft die Dinger für unter 5,11€ (wäre ja schön blöd) und kaum einer will die Dinger für über 5,11€ haben (alles über 5,11€ ist Spaß an Nichts, reicht schon, dass der Silberwert über 1€ je Münze niedriger ist). Wer 1200 von den Dingern bei sich herumliegen hat, hat mal locker so viel überschüssiges Geld da drinnen stecken, mit dem er sich mal locker eine Unze Gold für kaufen könnte.
Fazit: Massenhafte Wanderung der Münzen in die Schmelze, weil einem das "überschüssige Geld" halt wichtiger ist, als das enthaltene Edelmetall. Wenn ich 10DM Sammlungen kaufe, gehen die 925 in den Hort, die 625 in den Verkauf oder die Schmelze. Oft gebe ich die auch für 5,11€ wieder ab.

Wenn das Pfennigstück aus reinem Kupfer gewesen wäre, hätte ich die auch aufgehoben. Aber die sind nun mal leider aus Eisen (Fe, Cu-plattiert), lohnt sich also nicht. Münzen für den Markt müssen halt umlauffähig sein. Das Material ist dabei nebensächlich. Ob Gold oder Plastik ist egal. Der Nominalwert ist entscheidend.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7474
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Agenturausgaben / Agenturmünzen

Beitragvon san agustin » 02.06.2019, 21:18

wenn ich mir hier so die Beiträge anschaue, komme ich zur Erkenntnis,
das einige das Herz am falschen Platz tragen
zwischen den Zeilen höre ich: Rechenschieber, Kaltschnäuzigkeit und wenig Euphorie

Kein Wort über die Faszination von Edelmetallen, von Numismatik die in all den Jahrhunderten
durch zig Menschenhänden gegangen ist und Geschichten erzählen
Hier spielt doch oftmals der Kaufpreis gar keine Rolle - und ein POG/POS erst Recht nicht
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 7062
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Agenturausgaben / Agenturmünzen

Beitragvon nordmann_de » 02.06.2019, 21:29

@san

Scheint mir hier etwas überhitzt die Debatte seit kurzem und eh im falschen Faden:
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=31&t=12957

Da wäre sie besser angesiedelt smilie_14
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7474
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Agenturausgaben / Agenturmünzen

Beitragvon san agustin » 02.06.2019, 21:40

mag sein @nordmann, aber der link geht ja zum Crash Thread smilie_08
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 7062
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Agenturausgaben / Agenturmünzen

Beitragvon nordmann_de » 02.06.2019, 22:11

san agustin hat geschrieben:mag sein @nordmann, aber der link geht ja zum Crash Thread smilie_08


Passt doch zur Stimmung einiger hier. :mrgreen:
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Agenturausgaben / Agenturmünzen

Beitragvon KarlTheodor » 02.06.2019, 22:20

nordmann_de hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:mag sein @nordmann, aber der link geht ja zum Crash Thread smilie_08


Passt doch zur Stimmung einiger hier. :mrgreen:


Grandmasters Meinung zu EM ist ja längst bekannt, die sollte man aber nicht verallgemeinern.


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marek und 7 Gäste