Aktuelle Zeit: 03.07.2020, 16:11

Silber.de Forum

Milchflecken - Entfernen -Kanada Wolf - Ergebnis -

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

SilberSchatz999
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 02.11.2012, 16:28

Milchflecken - Entfernen -Kanada Wolf - Ergebnis -

Beitragvon SilberSchatz999 » 14.11.2012, 15:10

Hallöchen,

ich habe einen Test gemacht, zwecks Milchflecken entfernen und wollte mal eure Meinung dazu hören, bzw. was ihr von der Methode haltet.

Siehe Fotos & Scann - ist die selbe Münze vor und nach der "Flecken Entfernung".

Bild

Das ganze habe ich mit dem Silver Plate Solution gemacht, d.h. einfach die Silbermünze noch mal
versilbert, hört sich blöd an ist aber so, die Flecken sind jetzt quasie übermalt bzw versilbert und
somit nicht mehr zu erkennen.

Wie ich finde die beste Methode, alles andere hinterlässt zu grobe Spuren.

Die Münze ist dadurch auf jeden Fall wieder ein paar Euros mehr wert!

Bild
Zuletzt geändert von SilberSchatz999 am 15.11.2012, 20:59, insgesamt 2-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
wehrwolf
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 367
Registriert: 02.10.2012, 15:05

Beitragvon wehrwolf » 14.11.2012, 15:20

Habe es schon mit Essigessenz auch geschafft!Aber nur 3min reinlegen.

Allerdings nur mit älteren Münzen.Nicht uralte!Die Patina soll bleiben.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1302
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 14.11.2012, 15:33

SilberSchatz999, mal was neues, aber die Frage bleibt, ist es dauerhaft. Darunter wird die chemische Reaktion weitergehen, eventuell.

Wehrwolf das mit der Essigsäure funktioniert nur manchmal, keine sichere Lösung.
Weicher Radiergummi hilft immer :) .

Ich habe meine, inzwischen jahrelangen, Versuche aufgegeben, weil trotz hin und wieder Erfolg keine sicher reproduzierbare Variante gefunden wurde (mehrere Säuren und Basen, heiß und kalt, lang und kurz - UV Strahlung, ......).
Allein die Flecken nur von der Canadian Mint sind verschiedenen Ursprungs.
Na ja, habe es versucht.

Die Milchflecken Münzen sind in späterer Zeit vielleicht mal so gesucht wie heute Regenbogen-Patina Teile.
Dann wenn alles Silber verbraucht ist, die Münzen eingeschmolzen und in der Industrie "verdunstet", paar Kriege hinter der Menschheit liegen und am Ende nur noch in wichtigen Museen je eine Maple Leaf mit Milchflecken unter kugelsicherem Glas ausgestellt ist. smilie_02

Bild

Freidenker

Beitragvon Freidenker » 14.11.2012, 16:36

amabhuku hat geschrieben:SilberSchatz999, mal was neues, aber die Frage bleibt, ist es dauerhaft. Darunter wird die chemische Reaktion weitergehen, eventuell.


Und wenn man die Münze vorher mit einem Silbertuch "bereibt", säubert und dann erst versilbert? Dies könnte diese Gefahr dann beseitigen und die Reibespuren wären dann ja wieder "unsichtbar"?!

Interessante Idee, mein Wolf sieht nämlich auch bald so aus.

Wo hast denn dieses Mittelchen her? Bei den Amazonen finde ich es nicht und wo hast denn diese hübsche, rechteckige Kapsel her?

Fragen über Fragen smilie_13

Nachtrag: Auf den Bildern sieht es so aus, als ob der Mond über dem Wolf seinen Glanz verloren hat. Aber ansonsten sieht sie wieder echt toll aus.
Zuletzt geändert von Freidenker am 14.11.2012, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
$Unzennerd$
Silber-Guru
Beiträge: 2692
Registriert: 06.12.2010, 12:00
Wohnort: Mellytown-Montenegro

Beitragvon $Unzennerd$ » 14.11.2012, 18:47

Goil, früher haben wir Rost übersprüht, heute versilbern wir Milchflecken. Es lebe die Illusion der Makellosigkeit. smilie_11
$$$ 92 erfolgreiche Deals in diesem Forum $$$

Mein Bewertungsprofil ist einzusehen unter: http://www.silber.de/forum/unzennerd-t8001.html

''Gold und wirtschaftliche Freiheit'' von Alan Greenspan: http://docs.mises.de/Greenspan/Greenspan_Gold.pdf

Freidenker

Beitragvon Freidenker » 14.11.2012, 18:57

Also ich habe nie Rost übersprüht. Der wurde natürlich vorher entfernt, die Karre gespachelt und dann erst lackiert :twisted:

War das ne schöne Samstag-Beschäftigung. Ach herrje, die guten alten Zeiten smilie_02

Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 14.11.2012, 18:58

$Unzennerd$ hat geschrieben:Goil, früher haben wir Rost übersprüht, heute versilbern wir Milchflecken. Es lebe die Illusion der Makellosigkeit. smilie_11

Mehr "Schein wie Sein" ist doch allerorten zu beobachten und mittlerweile absolut gesellschaftsfähig.
Also überpinseln wir Milchflecken,oder stellen uns Gartenzwerge in der Vorgarten. :twisted:

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6106
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 14.11.2012, 19:26

Na da fällt mir doch mal was ein.
Der Teufel soll man doch mit dem Belzebub austreiben(Sprichwort)
Hat schon einer versucht Milchflecken mit Milch zu bekämpfen(heiße oder kalte)
smilie_02

Und noch was für den SIlberschatz:
Ich glaube bei dir kaufe ich keine Silbermünzen.

numerobis

Beitragvon numerobis » 14.11.2012, 19:37

Silbermichel hat geschrieben:
$Unzennerd$ hat geschrieben:Goil, früher haben wir Rost übersprüht, heute versilbern wir Milchflecken. Es lebe die Illusion der Makellosigkeit. smilie_11

Mehr "Schein wie Sein" ist doch allerorten zu beobachten und mittlerweile absolut gesellschaftsfähig.
Also überpinseln wir Milchflecken,oder stellen uns Gartenzwerge in der Vorgarten. :twisted:


Ist nur die Frage inwieweit ein solche Illusionsgesellschaft überlebensfähig ist.

Zu den Gartenzwergen:

Die gelten nun schon seit mindestens 3Jahrzehnten als Inbegriff des Spießertums.
Da ich den heutigen Spießer allerdings eher bei den superindividuellen "Fortschrittlichen" jedweder Couleur sehe wird es wohl Zeit mir mal ein verwegenes Häuflein dieser Gesellen ins Gärtlein zu stellen. 8)

Freidenker

Beitragvon Freidenker » 14.11.2012, 19:51

numerobis hat geschrieben:
Zu den Gartenzwergen:

Die gelten nun schon seit mindestens 3Jahrzehnten als Inbegriff des Spießertums.
Da ich den heutigen Spießer allerdings eher bei den superindividuellen "Fortschrittlichen" jedweder Couleur sehe wird es wohl Zeit mir mal ein verwegenes Häuflein dieser Gesellen ins Gärtlein zu stellen. 8)


Sehe ich nicht so. Mein Schwiegerpapa hatte Ärger mit dem Nachbarn. Daraufhin stellte er einen Zwerg mit Mittelfinger und einen beim "Geschäft" machen in seine Richtung auf - anscheinend ist seither Ruhe smilie_02

Benutzeravatar
Sidabras
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 16.11.2010, 20:24

Beitragvon Sidabras » 14.11.2012, 19:55

[Moderiert: OT. Fin.]

Kaiko

Beitragvon Kaiko » 14.11.2012, 19:56

Teufel......Milchflecke.......Gartenzwerge smilie_08

...also ich komme hier nicht ganz mit smilie_18

numerobis

Beitragvon numerobis » 14.11.2012, 20:01

Ich sehe es für Dich mit! :wink:
Das Gartenzwergverhöhnen kenne ich seit Anfang der 80er.(und somit ist es wohl sogar noch älter)

Werde mal schauen wo ich ein paar Klassiker auftreiben kann. smilie_23

Benutzeravatar
***gollum***
Silber-Guru
Beiträge: 9943
Registriert: 27.08.2010, 16:50

Beitragvon ***gollum*** » 14.11.2012, 20:01

Kaiko hat geschrieben:Teufel......Milchflecke.......Gartenzwerge smilie_08

...also ich komme hier nicht ganz mit smilie_18


Der Teufel macht sich eine heiße Milch, weil ihm sein Gartenzwerg den Mittelfinger gezeigt hat. smilie_16

numerobis

Beitragvon numerobis » 14.11.2012, 20:03

[Moderiert: OT. Fin.]


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bluefri und 4 Gäste