Aktuelle Zeit: 03.08.2021, 09:15

Silber.de Forum

Schmutziges Gold?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Schmutziges Gold?

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 13:34

Sammle seit 2004 Gold und Silber und bin, verständlicherweise, recht zufrieden mit der Preisentwicklung beider Edelmetalle.
Nun habe ich mich vor kurzem mit der Förderung von Gold beschäftigt, und muss feststellen das ich moralische Bedenken bekommen habe, Gold zu kaufen bzw. zu besitzen (Kinderarbeit, Gesundheitsschädigung, etc...)
Es gibt zwar "humane" Goldförderminen, aber ich habe bisher keinen Weg gefunden nach zuprüfen, woher meine Maple Leaves, bzw Krugerrands kommen.
Da ich in diesem Forum noch keinen Beitrag zu diesem Thema gefunden habe, würde ich mal gerne wissen was ihr darüber denkt. Oder stört es nicht das man "Blut" an seinen Goldmünzen hat, solange der Preis steigt?

Anzeigen
Silber.de Forum
pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Beitragvon pandafan » 24.11.2011, 13:41

Was willst du denn dann noch kaufen?

Deine Sportklamotten werden für Hungerlöhne in Asien gefertigt, und woher die Diamanten des Ringes von der Ehefrau/Freundin oder wem auch immer kommen könnten, darauf will ich garnicht zu sprechen kommen...
smilie_24

schelfeis

Beitragvon schelfeis » 24.11.2011, 13:43

Komischer Einstiegsbeitrag - nur meine Meinung...
smilie_13

Wenn Du so denkst, müsstest Du Dein Handy, iphone, Fernseher (...) auch wegwerfen, dürftest Lebensmittel aus Übersee nicht verzehren und müsstest nackt rum laufen. Oder weißt Du wirklich, wer Deine Klamotten zusammennäht?

Was jetzt natürlich nicht heißen soll, dass ich für diese Auswüchse (Kinderarbeit, Billigwahn, Geiz ist Geil....)bin!!!

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 13:44

Naja, also bei Kleidung und Nahrungsmitteln kann ich auf Produkte umsteigen welche lokal hergestellt worden sind, oder Fair Trade, oder ähnliches. Muss ja nicht immer H&M sein.
Außerdem sind Kleidung oder Nahrungsmittel Gegenstände des täglichen Verbrauchs. Gold ist, je nach Meinung, eine Währung, Kapitalanlage, etc.
Von daher besteht ein qualitativer Unterschied zwischen Gold und Klamotten...

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 13:47

Und ja, 90 % aller Gegenstände um uns herum werden aus Öl hergestellt oder unter zuhilfenahme von Öl hergestellt. Wir leben in Europa garantiert nicht "human" oder Umweltfreundlich.
Trotzdem hat bestimmt für jeden hier Gold einen anderen Wert als sein Handy.

lunix
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 108
Registriert: 17.03.2009, 22:56

Beitragvon lunix » 24.11.2011, 13:59

So. Damit diese Pseudodebatte gleich ein Ende nimmt kommt jetzt der Link zum ökologisch korrekt abgebauten Gold.

Es gibt doch nichts, was es nicht gibt auf dieser Welt.


http://www.goldreporter.de/oko-gold-eng ... gold/6079/

Zufrieden?

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 14:02

:D Öko-Gold...
ok, einigermaßen zufrieden.
Wollte ja nur mal ne Diskussion anregen. Und was meinst du eigentlich mit "Pseudodebatte"?

pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Beitragvon pandafan » 24.11.2011, 14:08

Zitat Link:

Vor allem die Methode der Auslaugung von Gold in Minen mit schwacher Mineralisierung wird von Gesundheitsorganisationen und Umweltschützern oft kritisiert. Bei diesem Verfahren werden Goldpartikel mit Cyanwasserstoff (Blausäure) aus dem Erz gelöst. Arbeiter, die mit der Substanz in Kontakt kommen, riskieren ihre Gesundheit. Pflanzen und Tiere leiden gegebenenfalls. Auch die Arbeitsbedingungen in tiefen Minenschächten werden von Kritikern gerne angeprangert.


Na herzlichen Glückwunsch, da scheint jemand aber herzlich wenig Ahnung von der Materie zu haben...
smilie_24

Benutzeravatar
Kontraindikator
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: 11.02.2011, 06:57

Beitragvon Kontraindikator » 24.11.2011, 14:16

Georgejung hat geschrieben:Wir leben in Europa garantiert nicht "human" oder Umweltfreundlich

Spar' Dir (und uns) die Sprüche, wenn Dir "faires" oder ohne Gleichstellungsgesetzgebung gewonnenes Antikgold nicht koscher genug ist, geh' an einen niedrigwasserführenden Fluss Deiner Wahl und wasch Dir Dein Gold da selber raus... Tschüss dann!

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 14:21

Kontraindikator hat geschrieben:
Georgejung hat geschrieben:Wir leben in Europa garantiert nicht "human" oder Umweltfreundlich

Spar' Dir (und uns) die Sprüche, wenn Dir "faires" oder ohne Gleichstellungsgesetzgebung gewonnenes Antikgold nicht koscher genug ist, geh' an einen niedrigwasserführenden Fluss Deiner Wahl und wasch Dir Dein Gold da selber raus... Tschüss dann!



ok...
brauchst dich ja ned angegriffen fühlen. wie gesagt, wollte nur mal wissen was andere edelmetallliebhaber so drüber denken. aber anscheinend reagieren einige sehr gereizt wenn man ihr hobby mal zur diskussion stellt.

pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Beitragvon pandafan » 24.11.2011, 14:23

Dann machen wir mal Nägel mit Köpfen.

Wo kommt den Rechner/Laptop/Monitor her? Ist der auch Fairtrade?

Danke für's Gespräch.

Außerdem sind Kleidung oder Nahrungsmittel Gegenstände des täglichen Verbrauchs. Gold ist, je nach Meinung, eine Währung, Kapitalanlage, etc.


Und wen interessiert es, dass man Kleidung am Körper trägt? Was ist der Unterschied?
smilie_24

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 14:27

ey man kann hier anscheinend keine ernstgemeinte frage aufstellen, ohne gleich irgendwelche trolls zu provozieren, die weniger argumentieren und mehr rumheulen. wie scho gesagt, mir ist klar das unser lebensstil nicht "öko" ist. ich wollte aber wissen was ihr über die "Goldförderung" denkt.
das bedeutet, das man nicht von der goldförderung den sprung zum gesamten lebensstil macht, sondern, bei der goldförderung bleibt.
Wie alt seid ihr überhaupt? nur so nebenbei...

Benutzeravatar
Silberhamster69
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 13.12.2010, 19:09
Wohnort: Sachsen Anhalt

Beitragvon Silberhamster69 » 24.11.2011, 14:29

Ist mir eigentlich egal wo das herkommt oder wer das abbaut.

Wem das nicht egal ist der muß ja keins kaufen.
Erfolgreich gehandelt mit : Silbernase 4 x, Butterblume, Oscar, ulrich, Bierwurst, Microscopius, mauersgold, baileys23, Köni123, micha000, 2 x Der Telefonmann, Chester,scheckner, Silent,holle87

Georgejung
1 Unze Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 21.11.2011, 18:38

Beitragvon Georgejung » 24.11.2011, 14:29

pandafan hat geschrieben:Dann machen wir mal Nägel mit Köpfen.

Wo kommt den Rechner/Laptop/Monitor her? Ist der auch Fairtrade?

Danke für's Gespräch.

Außerdem sind Kleidung oder Nahrungsmittel Gegenstände des täglichen Verbrauchs. Gold ist, je nach Meinung, eine Währung, Kapitalanlage, etc.


Und wen interessiert es, dass man Kleidung am Körper trägt? Was ist der Unterschied?


Wen es interessiert? Junge, Kleidung und Nahrung sind Dinge die du für ein soziales Leben benötigts. Das bekommen auch, bei uns zumindest, die Leute auf der untersten sozialen Stufe zugesprochen. Gold wird nicht für ein soziales (über-)leben benötigt.(zumindest noch nicht). das ist der unterschied.

pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Beitragvon pandafan » 24.11.2011, 14:38

Ein Laptop wird zum Überleben benötigt? Aha?

Wie alt seid ihr überhaupt? nur so nebenbei...


Irgendwas zwischen 0 und 28, allerdings so ziemlich die Mitte...
smilie_24


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste