Aktuelle Zeit: 28.11.2022, 19:03

Silber.de Forum

19% auf Silber

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Silberfreak1
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 12.12.2011, 22:46

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Silberfreak1 » 10.10.2022, 11:01

Also die Steuer wird ja nicht erxplizit beim Verkauf von Privat erhoben.
Sodass sich am Verkaufsgebahren von Privat sich eh nichts ändern wird.
Bei Bullions knapp unter dem niedrigsten Gold.de Händlerpreis
und bei Sammler Wert Münzen, der Mittelpreis zwischen Händler Ankauf und Verkauf.

Wenn Silber nach unten geht sieht man auch öfters Preise knapp über Händler Ankauf.

Heute Silber unter 20 $ Spot und Gold unter 1700 $) smilie_08
Mal wieder Lustig hier im Forum aktuell anzusehen, was zu welchen Preis angeboten wird. :D
Sobald die Händler Nachschub an Bullions bekommen haben - geht es spätestens wieder rasant runter.

Anzeigen
Silber.de Forum
Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Panik95 » 10.10.2022, 12:46

Anfang 2014 kostete bei einem Kurs von 14,89€ die Unze Maple Leaf 17,70€.
Anfang 2019 bei einem Kurs von 13,38€ kostete der ML 16,14€
Die Händlerankaufspreise lagen ca. 0,60 bis 1€ darunter.
Das Thema Bargeldabschaffung und die Lieferengpässe wegen Corona führten zu einer starken Silbernachfrage bei gleichzeitig knappem Angebot.
Das Ergebnis war ein starker Kursanstieg mit deutlichen Händleraufschlägen,bis 6€/oz.
Nach Beruhigung der Lage wurden die Aufschläge unverändert beibehalten.
Heute kostet ein ML 30,70€ bei einem Kurs von 20,30€,die Ankaufspreise liegen bei 25,27€
Für Anleger ist das Thema physisches Silber gestorben,das bedeutet fehlende Nachfrage bei den Händlern und damit sinkende Ankaufspreise.Das ganze wird sich wohl der Preisgestaltung vor 2020 anpassen.
Kasse machen und in Gold umschichten wäre vielleicht nicht die schlechteste Alternative.
Mit Sicherheit will das Finanzamt auch bald seinen Anteil am Goldhandel.
Privat an privat geht mit Einzelstücken,bei Tuben und mehr wird es schon schwierig.
Vor allem braucht man im Privatverkauf Geduld und starke Nerven.

be_we
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.04.2016, 09:31

Re: 19% auf Silber

Beitragvon be_we » 10.10.2022, 13:38

Kann mir jemand kurz beantworten, ob die 19% Steuern nur Deutschland betrifft oder andere Länder, beispielsweise Österreich auch?

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 294
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Schubidu » 10.10.2022, 13:53

Österreich hat 20%.

Die Schweiz hat 7,7 % gehört aber nicht zur EU, das heißt es muß verzollt werden, wenn man aus der Schweiz einführt.

be_we
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 29.04.2016, 09:31

Re: 19% auf Silber

Beitragvon be_we » 10.10.2022, 13:56

Sorry, ich hab meine Frage etwas unpräzise formuliert: Gibt es auch weiterhin die Differenzbesteuerung in Österreich, oder fällt diese nun gemeinsam mit Deutschland/etc?
Unterm Strich: Kann zukünftig in Österreich günstiger Bullionware gekauft werden als in DE?

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 10.09.2013, 12:16
Wohnort: Kärnten

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Fortuna » 10.10.2022, 14:43

be_we » 10.10.2022, 13:56 hat geschrieben:Sorry, ich hab meine Frage etwas unpräzise formuliert: Gibt es auch weiterhin die Differenzbesteuerung in Österreich, oder fällt diese nun gemeinsam mit Deutschland/etc?
Unterm Strich: Kann zukünftig in Österreich günstiger Bullionware gekauft werden als in DE?


Glaube ich eher nicht dran, dass Österreich günstiger wird. Einige Händler haben in Ö schon immer 20% Mwst abgerechnet, einige wenige Differenzbesteuert, was aber auch nicht wirklich billiger war.
Da die Österreicher im Bereich Steuern gerne den deutschen Steuergesetzen folgen, fürchte ich, dass die Differenzbesteuerung hier auch bald passe sein wird.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 644
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Rhenanus » 12.10.2022, 09:50

Händler-Ankauf im Umbruch?

Schaut man sich bei Silber die Ankaufspreise der Händler an, so stellt man große Veränderungen fest. Spitzenreiter oder unter den Erstplatzierten war in der Regel Lohmann in Berlin mit einer riesigen Liste. Momentan gibt es dort nur Preise für deutsche und österreichische Silbermünzen / Münzen mit Silbergehalt und der Wiener Phil. ist die einzige Bullion mit Ankaufspreis. Die ganzen Listen mit Lunar, Kooka, Koala, Panda, Britannia, Kangaroo etc. sind weg - vielleicht in Überarbeitung.
Der nächste große Ankäufer, Gold-Silber-Münzen-Shop in Nürnberg, hat seine Preise deutlich gesenkt. Bei den Stichproben, die ich ohne festes System gemacht habe, scheint mir durchweg Heubach die besten Preise zu bieten. Was hinter den besten Preisen kommt, ist manchmal nur eine Frechheit. Vielfach wird ältere gekapselte "Sammlerware" wie Kooka, Koala, Panda, Britannia etc. gerade noch zum Silberspot genommen. Hoher Spread beim Verkauf, ob mit oder ohne 19% in den letzten Monaten, nunmehr teilweise fast lächerliche Ankaufspreise bei vielen Händlern und nur wenigen positiven Ausnahmen: mögen sie auf ihrer Ware sitzen bleiben und von mir aus daran ersticken! Zum Glück bin ich mit Silber weitestgehend durch. Die 2-3 oz Koala, Kooka, Brit, W-T Eagle sowie ein Kiwi tun mir auch bei diesen Preisen nicht mehr weh.

Mahoney33
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: 22.02.2011, 18:26
Wohnort: Oberpfalz

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Mahoney33 » 12.10.2022, 09:57

Naja, falls sie auch beim Verkauf von Ankaufsware von privat nur regelbesteuert verkaufen können, dann wir aus 21 Ankauf und 28 Verkauf ein Gewinn nach allen Abzügen von vielleicht 1,50.
Ist dann zwar für Bullion immer noch ordentlich, aber kein Grund zu schreiben sie mögen daran ersticken.
Die meisten wissen halt nun nicht was Sache ist. Ist ja auch seit ein paar Jahren schon nicht wirklich 100%ig klar.
Ich denke und hoffe aber, dass der Ankauf von privat ohne ausgewiesener Mwst. differenzbesteuert bleibt.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 644
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Rhenanus » 12.10.2022, 11:17

Mahoney33 hat geschrieben: ... aber kein Grund zu schreiben sie mögen daran ersticken.


Nur als Redensart gemeint - eine Beeinträchtigung des leiblichen Wohls der Händler lag mir fern.

smilie_13

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 294
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Schubidu » 12.10.2022, 12:20

... da wird man wohl abwarten müssen, bis sich das Alles eingespielt hat.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 731
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Grandmaster » 12.10.2022, 12:43

Rhenanus » 12.10.2022, 09:50 hat geschrieben:Händler-Ankauf im Umbruch?

Schaut man sich bei Silber die Ankaufspreise der Händler an, so stellt man große Veränderungen fest. Spitzenreiter oder unter den Erstplatzierten war in der Regel Lohmann in Berlin mit einer riesigen Liste. Momentan gibt es dort nur Preise für deutsche und österreichische Silbermünzen / Münzen mit Silbergehalt und der Wiener Phil. ist die einzige Bullion mit Ankaufspreis. Die ganzen Listen mit Lunar, Kooka, Koala, Panda, Britannia, Kangaroo etc. sind weg - vielleicht in Überarbeitung.
Der nächste große Ankäufer, Gold-Silber-Münzen-Shop in Nürnberg, hat seine Preise deutlich gesenkt. Bei den Stichproben, die ich ohne festes System gemacht habe, scheint mir durchweg Heubach die besten Preise zu bieten. Was hinter den besten Preisen kommt, ist manchmal nur eine Frechheit. Vielfach wird ältere gekapselte "Sammlerware" wie Kooka, Koala, Panda, Britannia etc. gerade noch zum Silberspot genommen. Hoher Spread beim Verkauf, ob mit oder ohne 19% in den letzten Monaten, nunmehr teilweise fast lächerliche Ankaufspreise bei vielen Händlern und nur wenigen positiven Ausnahmen: mögen sie auf ihrer Ware sitzen bleiben und von mir aus daran ersticken! Zum Glück bin ich mit Silber weitestgehend durch. Die 2-3 oz Koala, Kooka, Brit, W-T Eagle sowie ein Kiwi tun mir auch bei diesen Preisen nicht mehr weh.


Man wird sehen, ob der Markt für physisches Silber kollabieren wird oder nicht. Die Menschen werden sich wahrscheinlich daran gewöhnen, nur wird es halt schwerer, mit Kauf und Verkauf bei Händlern, da die Spreads sehr hoch sind. Anfänger, die die alten Konditionen nicht kennen, werden wohl auch bei Aufpreisen von 50% Silber kaufen. Der Verkauf an Händler ist nicht mehr attraktiv. Die Ankaufspreise für Silberware ist tlw. derart schlecht, dass man es lieber im Keller vergammeln (oder tiefschwarz anlaufen) lässt. Und bei den Händleraufpreisen (und der gewohnten Silberperformance) kann es schon lange (Jahre?) dauern, bis es sich vielleicht lohnt, das wieder zu verkaufen. Beispiel: Deutsche Gedenkmünzen werden mit 50% (!) Aufpreis verkauft, und nur sehr wenige Händler zahlen im Ankauf dafür gerade mal den Silberpreis (0%). Sehr viele zahlen noch nicht mal den, sondern liegen teils weit darunter (-%). Das erinnert an Schrotthändler. Der physische Markt für Silber wird sich wohl stark in den Privatsektor verschieben. Bei einem Verkauf von 50% und einem Ankauf von 0% oder gar -% verkauft/kauft man lieber für 15-30% an/von Privat. Ich habe schon seit Jahren kein Silber mehr von Händlern gekauft, weil es mir einfach zu teuer war. Im Privatsektor gab es Silber sehr oft für den reinen Spotpreis. Aber das wird es jetzt wohl auch nicht mehr geben oder selten der Fall sein. Der Fokus im Handel wird jetzt wohl mehr auf Gold gehen, solange das noch möglich ist. Wahrscheinlich wird auch der Goldhandel bald in irgendeiner Weise reglementiert/unattraktiv gemacht, so dass sich nach Silber auch der Goldmarkt dann vermehrt im privaten Sektor abspielen wird. Was das heißt, kann sich jeder denken. Man sollte sich darauf vorbereiten und nicht zu lange damit warten.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 982
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: 19% auf Silber

Beitragvon graurock » 12.10.2022, 14:00

Solange die Leute 50% und mehr für "Bullion oder Semi Bullion" zahlen, was sie wohl machen, sonst würde der ganze Kommerzschrott nicht so weggehen, ändert sich nichts.

Auch bei den Ankaufspreisen müssen sich die Händler umstellen, aber logischerweise erst dann, wenn es nix mehr zu holen gibt. Und davon scheinen wir noch meilenweit entfernt zu sein.

Es muss schon gewaltiges Unwissen herrschen, um bei 50% oder mehr Aufschlag reines Bullion zu kaufen. Die 50% sind meiner Meinung nach für Jahrzehnte weg.
Aber was wundert man sich noch im Lande smilie_08

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: 19% auf Silber

Beitragvon WhiteWarrior » 12.10.2022, 16:20

Der Gesetzgeber hat sein Ziel erreicht:

Silber als das "Gold des kleinen Mannes" ist deutlich unattraktiver geworden. Die Masse hat kein Geld um in Gold zu gehen. Da ist wieder eine Tür zu gemacht worden.

Plötzlich ist der Wiener Philharmoniker als in Euro lautende Silber-Anlagemünze wieder im Mittelpunkt und am günstigsten. Bei Preisen von jenseits der 30 Euro für eine Unze Silber bin ich draussen.

Die Nachfrage nach kleinen Goldmünzen zieht ja bereits kräftig an. Lieber eine halbe Unze Wiener Philharmoniker Gold 9999 für 7% Aufschlag, als Koala und Co in Silber für 40 % Aufschlag.

Was mich wundert, ist dass manche hier so überrascht sind. Ich bin überzeugt, das anonyme Tafelgeschäft wird genauso an einem Freitag (auf Montag) abgeschafft.
Und wir Investoren hatte die vergangenen Jahre wirklich oft Gelegenheit günstig Silber zu kaufen.

Wer natürlich die letzten Jahre von Kaufkursen von 12 - 15 Euro für eine Unze Feinsilber geträumt hat und darauf gewartet hat, für den ist der Zug abgefahren. Junk-Silber wie DM-Gedenker und Heiermänner zum Spotpreis gehören wohl auf Jahre der Vergangenheit an.

Ihr könnt nun darauf warten, dass in Kürze in den Medien eine Kampagne beginnt:

- Gold ist dreckig, Gold ist moralisch nicht zu rechtfertigen.
- Auf Goldmünzen sind rechtsradikale deutschnationale Kaiser abgebildet.
- Auf den Krügerrand Goldmünzen ist ein weisser Rassist abgebildet.
- Gold kaufen Reichsbürger und Steuerflüchtlinge.
- Goldkäufer schaden dem Sozialsystem und dem Friedensprojekt Euro.
- usw. usw.

Als Edelmetall-Investor würde ich mich auch im Familienkreis äusserst bedeckt halten. Diese hochmoralischen und auf das höchste emotionalen Debatten kann man nur verlieren.

Und natürlich weiter steuerfrei Gold kaufen. Auch hier im Forum gibt es sehr gute Deals.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1312
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Silbermann 1984 » 12.10.2022, 19:11

Auf Silber das ist bestimmt die neue Doppelwumssteuer smilie_11 ,muss ja schliesslich alles bezahlt werden :wink:

Benutzeravatar
Mahoni
Moderator
Beiträge: 2727
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: 19% auf Silber

Beitragvon Mahoni » 12.10.2022, 19:39

WhiteWarrior » 12.10.2022, 16:20 hat geschrieben:Der Gesetzgeber hat sein Ziel erreicht:

Silber als das "Gold des kleinen Mannes" ist deutlich unattraktiver geworden. Die Masse hat kein Geld um in Gold zu gehen. Da ist wieder eine Tür zu gemacht worden.

Das stimmt so mMn nicht. Was ist den bitteschön der Unterschied ob der kleine Mann 7 Unzen Silber kauft oder eben 1/10 oz Gold ? Die Kaufsumme ist dieselbe. Nur das man zukünftig kein Geld in die Staatskassen spült, ordentlich Stauraum im Schließfach spart und beim Wiederverkauf kein hohes Aufgeld ( aktuell Silber 40% vs. Gold 12%) reinholen muss. Jemandem der eh schon mit sich gehaddert hat ob Silber das richtige Pferd ist wird dadurch die Entscheidung abgenommen.
Was Du denkst, bist Du. Was Du bist, strahlst Du aus. Was Du ausstrahlst, ziehst Du an.
----------------------------------------------------------------------------
Achte auf deine Gedanken! Sie sind der Anfang deiner Taten.


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste