Aktuelle Zeit: 27.10.2020, 13:51

Silber.de Forum

Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

sichel09
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 06.02.2012, 17:13
Wohnort: Berlin

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon sichel09 » 17.08.2020, 11:24

Der Staat hat immer Möglichkeiten etwas zu verbieten oder zu untersagen.Er kann aus welchen
Gründen auch immer den Kauf und Verkauf von Edelmetallen untersagen außer an staatliche Stellen.
Damit kommt der Handel von Edelmetallen praktisch zum Erliegen.Er muß ja nur drakonische Strafen
bei Zuwiederhandlungen androhen(siehe Corona Maßnahmen)Dann würde nur eine kleiner Teil sich
im Schwarzmarktbereich bewegen.Ich hoffe allerdings das man in Zukunft andere Sorgen haben wird
welche überlasse ich eurer Phantasie.Schöne Woche noch
GD

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2183
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Chinese » 17.08.2020, 11:48

ein Goldverbot kann man nicht ausschließen aber eher unwahrscheinlich. Das dürfte nur kommen wenn eine Nachfolgewährung in irgendeiner Form an Gold gekoppelt wäre.

Vermögenssteuer eher wahrscheinlich solange Sozialisten am Werk sind. Blöd ist nur das es dann auch fast alle Sozialisten trifft, sonst bringt die Steuer nichts. Die Verschärfung der Wegzugssteuer samt teilweisen Wegfall von Ausnahmen und Stundungen Deutet darauf hin.

Eine Vermögensabgabe macht nur bei Immobilien einen Sinn da die Zahlung dann über Jahre gestreckt werden kann. Kommt sicherlich bei einer Währungsreform wenn Sparguthaben usw. entwertet werden. Ist dann im wahrstem Sinne des Wortes ein Lastenausgleich. Es kann ja wer schlecht 30% von seinem Picasso verkaufen, überspitzt ausgedrückt. Auch wäre in einer solchen Zeit die Wertermittlung von sonstigen Vermögensgegenständen schwierig und streitbehaftet. Bei Immobilien ist dies einfacher, sieHe Grundsteuer.

Ich denke das der Staat zukünftig, ob mit oder ohne Währungsreform, die Steuerschraube nicht wesentlich mehr anziehen kann. Das Exportmodell BRD war vor Corona am Ende, mit Corona erst recht. Wenn hier der Inlandsmarkt nicht gefördert wird, dazu braucht man inländische Kaufkraft, wird es mit Vollgas an die Wand gehen.

Wir sind aber eigentlich schon kurz vor dem Aufprall. Sozusagen mit Wums.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1228
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon domrepp » 17.08.2020, 12:12

Chinese hat geschrieben:ein Goldverbot kann man nicht ausschließen aber eher unwahrscheinlich. Das dürfte nur kommen wenn eine Nachfolgewährung in irgendeiner Form an Gold gekoppelt wäre.

Vermögenssteuer eher wahrscheinlich solange Sozialisten am Werk sind. Blöd ist nur das es dann auch fast alle Sozialisten trifft, sonst bringt die Steuer nichts. Die Verschärfung der Wegzugssteuer samt teilweisen Wegfall von Ausnahmen und Stundungen Deutet darauf hin.

Eine Vermögensabgabe macht nur bei Immobilien einen Sinn da die Zahlung dann über Jahre gestreckt werden kann. Kommt sicherlich bei einer Währungsreform wenn Sparguthaben usw. entwertet werden. Ist dann im wahrstem Sinne des Wortes ein Lastenausgleich. Es kann ja wer schlecht 30% von seinem Picasso verkaufen, überspitzt ausgedrückt. Auch wäre in einer solchen Zeit die Wertermittlung von sonstigen Vermögensgegenständen schwierig und streitbehaftet. Bei Immobilien ist dies einfacher, sieHe Grundsteuer.

Ich denke das der Staat zukünftig, ob mit oder ohne Währungsreform, die Steuerschraube nicht wesentlich mehr anziehen kann. Das Exportmodell BRD war vor Corona am Ende, mit Corona erst recht. Wenn hier der Inlandsmarkt nicht gefördert wird, dazu braucht man inländische Kaufkraft, wird es mit Vollgas an die Wand gehen.

Wir sind aber eigentlich schon kurz vor dem Aufprall. Sozusagen mit Wums.


Von einem Verbot gehe ich auch als letzen Schritt aus. Ich halte es allerdings auch nicht für völlig ausgeschlossen. Es gibt definitiv Gedankenspiele bei der EZB usw., nett working paper genannt, die sich mit dem Verbot von EM - ich glaube vom allem Gold - befassen. Da werden ganz konkrete Handlungsschritte genannt - vom madig machen bis zum endgültigen Verbot unter bestimmten Voraussetzungen in bestimmten Situationen. Wer googlen möchte, ist sicher zu finden.

Die Vermögenssteuer kann aus meiner Sicht schneller kommen als gedacht. Wir stehen vor unglaublichen Herausforderungen in den nächsten Jahren, da können die Politiker*Innen offiziell erzählen was sie wollen - dafür brauchen sie neue Geldquellen. Und sooo schwer stelle ich mir das gar nicht vor. Z. B.: Alle offiziellen EM-Händler werden "gezwungen" die Kundenlisten der letzten 10 Jahre rauszurücken oder ihre Kunden direkt anzuschreiben mit dem Hinweis, die Bestände offen zu legen unter Androhung von Strafe bei Zuwiderhandlung. Irgendwie sowas in der Art!

Wie sagte Franz Münterfering über die Rente mit 67
"Da muss man kein Mathematiker sein, da reicht Volksschule Sauerland, um zu wissen: Wir müssen irgendetwas machen."
Das lässt sich wohl wunderbar auf viele Bereiche übertagen.

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon puffi » 17.08.2020, 12:24

Achtung: smilie_10 an

Warum an Händler? Nen Finanzbeamter mit halbwegs gestörten Computerwissen braucht doch nur in den einschlägigen Foren zu schaun um zu wissen wer EM hat. Die Foristen posaunen es doch raus.

Oder doch nicht: smilie_10
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Brakteat
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 01.10.2012, 21:44

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Brakteat » 19.08.2020, 12:37

An den Eröffnungspost für diesen Faden darf noch mal erinnert werden. Finde immer noch gruselig, dass offenbar viele Zoll-Mitarbeiter schon regelrecht drauf geeicht sind, den Besitz von Gold als tendenziell kriminell einzustufen. Zitat der Bekannten, die ja beim Zoll, bzw. für den Zoll arbeitet, zur Frage vom Goldbesitz:

„Wenn es uns (Zoll) nicht gelingt den Unterschied zwischen Legalität und Illegalität herauszufinden, muss man zu drastischeren Mitteln greifen.“

Man geht wie immer und wie gewohnt schrittweise vor. Und dass es dann auch mal plötzlich ganz schnell gehen kann, erleben wir ja seit diesem Jahr.
Jeder wird jemanden kennen
der das alles nicht mehr glaubt.

WhiteWarrior
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon WhiteWarrior » 19.08.2020, 12:53

Ausführliches Interview mit Dr. Markus Krall über die aktuelle wirtschaftliche Lage. Das Interview hat 2 Teile. Währungskollaps, Goldstandard, Goldverbot, Enteignungen, Finanzblasen, historisches Politikerversagen, Hyperinflation 1923 und die Lehren:

Beide Teile absolut sehenswert (im Teil 1 ) seine Aussagen zu einem drohenden Goldverbot.



http://www.youtube.com/watch?v=3aX7reQyHUc

http://www.youtube.com/watch?v=w3L7vzPan7U

Dr. Markus Krall spricht so, dass Ihn der normale Bürger verstehen kann. Er ist für seine schonungslosen Analysen bekannt. Mitunterzeichner des (unbeantworteten) offenen Briefes der Atlas-Initiative an Bundeskanzlerin Merkel.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1929
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon bestone » 19.08.2020, 13:49

Ja, Markus Krall beleuchtet die Themen immer sehr verständlich und aufschlussreich.

Selbst wenn er alleine schon durch seine Tätigkeit bei Degussa Gold natürlich als Anlage empfehlen muss, kommt es sehr glaubhaft rüber das unser (Geld&Wirtschafts)System kurz vor dem Kollaps steht.

Auch seine Sichtweise zur Politik sollte sich eigentlich jeder der an einer Zukunft für Deutschland interessiert ist einmal anhören. Schade das im Staatsfernsehen bei den diversen Talkrunden nur noch die Befürworter des Systems am Tisch sitzen dürfen und man einheitlich das Treiben von EU, Notenbanken und Politik als alternativlos preist. Hier wäre ein Markus Krall am Tisch für viele Menschen in Deutschland bestimmt ein "Augenöffner" und der eine oder andere mehr würde erwachen.

Ich habe gestern wirklich zum ersten Mal das heutejournal ausgeschaltet und mir vorgenommen meine Informationen von objektiveren Stellen zu besorgen. Das Geseiere von Fr. Slomka ist für mich mittlerweile unerträglich.
Viele Grüße
bestone

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon lifesgood » 19.08.2020, 14:16

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 23.10.2020, 01:13, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1179
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Hannoveraner » 23.08.2020, 09:46

Die wollen nicht nur das wir nicht aufwachen, die machen alles damit wir weiter schlafen. Noch tiefer schlafen. Angst macht gefügig
Dateianhänge
A269E4B1-ED75-4B80-BDB3-35118A9B0EF0.jpeg
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 692
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Unzen999 » 23.08.2020, 17:54

Ekelhaft!!!! Erinnert mich an den smilie_29 Juncker mit seinen Zitaten: Wenn es ernst wird muß man lügen - Die Dinge müßen geheim und im Dunkeln getan werden - Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter Schritt für Schritt bis es kein Zurück mehr gibt.... smilie_18
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Benutzeravatar
Katz
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1050
Registriert: 14.08.2010, 11:53
Wohnort: Ulm

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Katz » 23.08.2020, 17:58

ich glaub ja nicht an ein Silberverbot
Gold auch nicht aber wahrscheinlicher
ist aber nur meine Meinung

es gibt auch Leute die mit mehr weitsicht an die Sache rangehen

eine Möglichkeit wäre doch zum Beispiel Haushaltswaren aus EM wie Taplets Schüsseln Besteck
Becher Krüge usw als Beimischung Horten smilie_06

ich mach das seit Jahren so ,im großen und ganzen auch immer unter Spot gekauft
ausser für meinen Schmuck lag ich leicht über Spot was zur zeit natürlich geschenke waren smilie_12

ich hab auch das zeugs zum Benutzen in Corona Zeiten sogar alles aus Silber zum Lanch und Getränke
selbst Oel ist in Silber Behältnissen
ok
der Hintergrund ist aber Hauptsächlich das wenn Silber mal Tatsächlich sagen wir auf Dausend geht ich auch noch 25-50kg Silber zum Verkauf habe
weil ab 175 werde ich wohl meine paar KG an Silbermünzen in was anderes getauscht haben smilie_14

das sind schon paar kilo wo von einem EM Verbot ausgeschlossen sind smilie_01
Dateianhänge
E97813AA-EC2F-4744-8564-07113345A9CF_1_201_a.jpeg
"Wissen ist Macht nichts Wissen Macht nichts"

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon lifesgood » 24.08.2020, 07:00

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 23.10.2020, 01:31, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1350
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon amabhuku » 24.08.2020, 09:21

lifesgood hat geschrieben:Besteck wäre jetzt nicht das Meine (ich bin in einem Hotel groß geworden und habe das aufwändige Reinigen des Silberbestecks als Kind noch miterlebt - irgendwo müssen sogar noch Altbestände an Silberbesteck rumliegen) aber mit Behältnissen aus Silber machst Du sicher nichts falsch.

Im Gegenteil, ich finde, das hat Stil smilie_01

lifesgood


Katz meinte, wenn ich ihn mal interpretieren darf :) , Besteck aus Silber neben anderen Formen zu horten um einer evtl. Besteuerung etc. zu entgehen.....man legt es nur hin.
Deine Münzen putzt du ja auch nicht jeden Tag um dich drin zu spiegeln.

Ich kaufe altes Silberbesteck und handele schon seit Jahren damit. Die Preise und (manchmal) Gewinne können enorm sein, haben aber wegen des Alters und der Seltenheit nichts mit dem Spotpreis zu tun.
Da geht es neben Silber um Achat, Bernstein, Bergkristall, Elfenbein und paar hundert Jahre seit Herstellung...

Einige Leute, die meinen silbernes Besteck / Gefässe zu haben, besitzen nur versilberte Ware. Sie wissen mit Hallmarks / Punzen nichts anzufangen. Schon oft erlebt und die Enttäuschung bei Offenbarung schlägt nicht selten in Aggressivität um, lösen sich doch jahrzehntealte Familienmythen in Luft auf. smilie_04
Beim letzten Silberhoch in 2011 wurden aber auf Trödelmärkten auch alles irgendwie versilberte "Zeuch" weggekauft. Immerhin ..g pro 24 dm². Kommt eben nur auf den Preis und Angebot zu Nachfrage an.
Außerdem; man könnte ja seine Scheune mit versilbertem Kram füllen, der wird definitiv nicht verboten.
smilie_02

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon lifesgood » 24.08.2020, 09:33

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 23.10.2020, 01:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Xiaolong » 24.08.2020, 09:53

amabhuku hat geschrieben:Ich kaufe altes Silberbesteck und handele schon seit Jahren damit. Die Preise und (manchmal) Gewinne können enorm sein, haben aber wegen des Alters und der Seltenheit nichts mit dem Spotpreis zu tun.
Da geht es neben Silber um Achat, Bernstein, Bergkristall, Elfenbein und paar hundert Jahre seit Herstellung...


Hast Du einen Antiquitätenladen?
So wie die Händler bei Bares für Rares?

smilie_08

Die Sendung liebe ich ja :D Würde da gerne mal Mäuschen spielen, was die Leute so alles anschleppen....
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste