Aktuelle Zeit: 26.10.2020, 14:42

Silber.de Forum

Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6813
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Der Telefonmann » 12.08.2020, 16:09

Ob man für Steuerhinterziehung oder Sozialversicherungsbetrug im Rahmen der geltenden Rechtslage nun Verständnis hat oder auch nicht, bleibt Jedem selber überlassen und ich will mich auch nicht als Moralapostel aufschwingen.

Man sollte allerdings nicht vergessen, dass fehlende Steuereinnahmen oder erhöhte Ausgaben immer zu Lasten der Allgemeinheit gehen (Hier haben wir ja leider die höchsten Abgabenlasten im ganzen Euroraum zu stemmen).

Ich persönlich bin selber von Fall zu Fall unterschiedlicher Meinung in meinem Rechtsempfinden.
Ich empfinde es als Hohn, wenn der enthaltsame Sparer seinen Notgroschen opfern muss, während der nicht so fleißige Wohlstandskonsument mit Staatshilfen teilweise zugeballert wird.

Wobei sich wieder die Frage aus der letzten Woche stellt:

Was ist legal und was ist illegal?

smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Hannoveraner » 12.08.2020, 16:12

foxl60 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:Auch hier zieht sich als roter Faden wieder die Schlagzeile "Generalverdacht" + übergriffiger Staat durchs Thema.


Kein Staat auf der Welt heißt Steuerhinterziehung für gut.

Wenn Du von "übergriffiger Staat" sprichst, bringst Du diesen Begriff wohl aufgrund Deiner politischen Anschauung immer nur in Bezug auf Deutschland an, @Siebenundvierzig900. Das halte ich für unangebracht.


Siebenundvierzig900 hat geschrieben:Selbst die braunen Sozialisten sind wegen der Nichtdurchführbarkeit mit ihrem Goldverbot gescheitert.


Hier kannst Du ruhig den zutreffenden Begriff "Nazis" verwenden.

Hannoveraner hat geschrieben:Nein, da ich darauf achte keine zu versteuernden Gewinne zu haben.


Letztens hast Du noch geschrieben, dass Du u.a. Gewinne für 2 Wochen Lebensunterhalt in Südafrika realisiert hast. Lebt man dort wirklich so günstig ?



Falls ich falsch liege, kläre mich bitte auf. Nicht das ich wirklich Steuern hinterziehe und es nicht merke.
Nach einem Jahr Haltefrist sind die Erträge Steuerfrei. Verkaufe ich im gleichen Jahr muss ich ab 600€ versteuern.
Ja, in Südafrika lebt man sehr günstig. Auch wenn es immer teurer wird.
Kommt natürlich an wo. Kapstadt ist um ein Vielfaches teurer als in den Drakensbergen oder im Norden
Ich möchte ca. 30 Km von Kapstadt Richtung Kap der guten Hoffnung
Einmal Essen gehen zu zweit auf hohem Niveau unter 40€ da aber schon Gin Tonic vorweg, 3 Gänge auf hohem Niveau , Flasche Wein und Wasser. In der Regel zahlen wir unter 30€ Zu Zeit!!. Wohnkosten ebenfalls günstig. Mein aktuelles Traumhaus am Berghang , 1 km vom Meer. 3 Schlafzimmer, 2 Bäder, Wohnzimmer Küche, 800m2 Grund , Pool. Alles modern ausgestattet 180k€. Im Nachbarort das etwas günstiger ist um die 140-150.000. das unverhandelt. 10-15% sind noch machbar Weiter Richtung Port Elizabeth , 300km entfernt, indischer Ozean, das gleiche als Strandhaus mit Steg zum Meer 80-100k€. Ist dann aber Kaff und weit und breit nichts
Kilo allerbestes Rindersteak beim Metzger um die 6€. Örtlicher Käse ähnlich viel. Export Sachen sind natürlich teurer. Autos je nach Modelle durchaus 20-30% günstiger.
Und und und...
Mit einem Haus, Auto usw. das einem gehört, dazu 1000€ im Monat kann man recht gut und sorgenfrei leben. Um ein vielfaches besser als hier mit 1000€
Mit 2000€ ist sind auch etliche Trips immJahr im Landesinneren inkl. Flug machbar. Mit 3000€ kann man es richtig krachen lassen. Zumindest das was ich dafür halte.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4214
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Maple Leaf » 12.08.2020, 16:30

Lieber Telefonmann, recht herzlichen Dank für diesen interessanten Thread. Auch wenn ich "glaube", dass dies nicht so schnell geschehen wird, halte ich es absolut für möglich.

Natürlich hat lifesgood absolut recht, dass er schon gefühlte hundert Jahre darauf hinweist, dass eine Aufbewahrung aller Kaufquittungen, bzw. Rechnungen absolute Pflicht ist. Wahrscheinlich wurde die ganze Zeit ein Goldverbot viel zu locker gesehen ...
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1171
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Hannoveraner » 12.08.2020, 16:46

Maple Leaf hat geschrieben:Lieber Telefonmann, recht herzlichen Dank für diesen interessanten Thread. Auch wenn ich "glaube", dass dies nicht so schnell geschehen wird, halte ich es absolut für möglich.

Natürlich hat lifesgood absolut recht, dass er schon gefühlte hundert Jahre darauf hinweist, dass eine Aufbewahrung aller Kaufquittungen, bzw. Rechnungen absolute Pflicht ist. Wahrscheinlich wurde die ganze Zeit ein Goldverbot viel zu locker gesehen ...


Denke eher das es ein Zwischenweg geben wird. Hohe Steuern bei Kauf oder Verkauf. Verkauf nur über Handel etc.
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6813
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Der Telefonmann » 12.08.2020, 17:41

Ich könnte mir vorstellen, dass es zu einer Meldepflicht der vorhandenen Edelmetallbestände kommt.

Vielleicht wird medial ja gerade darauf hingearbeitet. Edelmetallbesitz kommt aktuell ja nicht so gut weg, da kriminell...

Würdet Ihr da Eure legalen EM-Bestände angegeben?

smilie_24

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 17:59

Der Telefonmann hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass es zu einer Meldepflicht der vorhandenen Edelmetallbestände kommt.

Vielleicht wird medial ja gerade darauf hingearbeitet. Edelmetallbesitz kommt aktuell ja nicht so gut weg, da kriminell...

Würdet Ihr da Eure legalen EM-Bestände angegeben?

smilie_24


Stelle ich mir spannend vor:

482 Maria Theresia Taler.
3 davon nicht zweifelsfrei "legal"

16.844 x 5 RM.

Ob die 9 Exemplare welche ich 2006 auf der Börse Hinterkleinposemuckel gekauft habe "legal" waren weiß ich nicht.

War der 10,23 Oz Gußbarren welchen ich 2008 aus Kanada mitbrachte "legal"? smilie_08

Ist der der 7. Milchfleckenmaple in dem 25er Röhrrchen welches ich 2016 auf dem Zweitmarkt erwarb "legal"
Oder der 8. im anderen Röhrchen??
Ist 9,10 und 11 womöglich illegal??
Könnte ja sein. Haben schließlich keine Milchflecken.
Verdächtig!!

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Alteisen1965 » 12.08.2020, 17:59

Der Telefonmann hat geschrieben:Würdet Ihr da Eure legalen EM-Bestände angegeben?

smilie_24


Ganz schwer zu sagen... smilie_08

Nun habe ich selbst keine wirklich existenzsichernden Mengen (schade eigentlich), aber ich weiss nicht, ob ich trotz überschaubarer Werte dieser Pflicht ohne Weiteres nachkommen wollte/würde.
Ich habe nur legale Bestände, die auch zum Teil übers Internet erworben sind. Ein Teil ist aber nirgends nachvollziehbar. Ich denke, diesen würde ich auf jeden Fall verschweigen. Ich würde wohl nur "zugeben", was mir ohnehin nachgewiesen werden könnte.

Denn eine Meldepflicht bedeutet für mich ja, daß die Möglichkeit besteht, daß Vater Staat die Finger ausstreckt nach Vermögen, daß ich bereits versteuert, d.h. legal angehäuft habe. Und das traue ich unserer Regierung (der momentanen und auch jeder folgenden) ohne Weiteres zu.
Nicht umsonst wird ja gerade abgecheckt, ob ein "Lastenausgleich 2.0" verfassungsrechtlich durchführbar wäre. Da wäre ja denkbar, daß nicht nur Zwangshypotheken auf Immobilien oder Grundbesitz, sondern eben auch ein "Sonderopfer" auf EM ins Gespräch kommen könnte.

Und das würde ich weder begrüßen noch klatschend unterstützen.

Nein, ich denke, ich würde meinen EM-Bestand, soweit möglich, NICHT melden...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon foxl60 » 12.08.2020, 18:04

Gib einfach mal alles an, @Siebenundvierzig900.

Auch Dein "kuinziges" Silber und die 5 / 10 ATS Stücke.

An die anderen:
Was meint Ihr eigentlich mit "legalen" EM-Beständen?

Ich nehme doch an, Ihr habt Euer Silber nicht gestohlen, erschlichen oder sonstwie illegal erworben.
Zuletzt geändert von foxl60 am 12.08.2020, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 18:05

foxl60 hat geschrieben:Gib einfach mal alles an, @Siebenundvierzig900.

Auch Dein "kuinziges" Silber und die 5 / 10 ATS Stücke.


Beide? smilie_07

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon foxl60 » 12.08.2020, 18:10

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
foxl60 hat geschrieben:Gib einfach mal alles an, @Siebenundvierzig900.

Auch Dein "kuinziges" Silber und die 5 / 10 ATS Stücke.


Beide? smilie_07


Du kaufst doch nur ab 10 kg, @Siebenundvierzig900.

Natürlich beide!

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 18:36

foxl60 hat geschrieben:
Du kaufst doch nur ab 10 kg, @Siebenundvierzig900.



10 Kg Futterrüben?

10 Kg von Heideggers Feldweg?

10 Kg Unterstellungen + Zuschreibungen aus dem Fuchsbau?? smilie_08

Najjjaaa,

bei Nr. 3 könnte mich in der Tat die Schuld treffen durch regelmäßiges Eingehen auf den Triggerschmarrn für weitere Lieferungen zu sorgen.

Der Inhalt diese Fadens ist allerdings zu schade um vom üblichen Kindergarten schon wieder in die Schlammkuhle gezogen zu werden.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Silbermann 1984 » 12.08.2020, 19:04

foxl60 hat geschrieben:Gib einfach mal alles an, @Siebenundvierzig900.

Auch Dein "kuinziges" Silber und die 5 / 10 ATS Stücke.

An die anderen:
Was meint Ihr eigentlich mit "legalen" EM-Beständen?

Ich nehme doch an, Ihr habt Euer Silber nicht gestohlen, erschlichen oder sonstwie illegal erworben.

Ich denke damit ist gemeint Oma Erna den Garten gemacht und 50€ für bekommen und dafür 3 Unzen Silber gekauft ,Geldwäsche im großen Stil :roll:

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1037
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Silbermann 1984 » 12.08.2020, 19:08

Alteisen1965 hat geschrieben:
Der Telefonmann hat geschrieben:Würdet Ihr da Eure legalen EM-Bestände angegeben?

smilie_24


Ganz schwer zu sagen... smilie_08

Nun habe ich selbst keine wirklich existenzsichernden Mengen (schade eigentlich), aber ich weiss nicht, ob ich trotz überschaubarer Werte dieser Pflicht ohne Weiteres nachkommen wollte/würde.
Ich habe nur legale Bestände, die auch zum Teil übers Internet erworben sind. Ein Teil ist aber nirgends nachvollziehbar. Ich denke, diesen würde ich auf jeden Fall verschweigen. Ich würde wohl nur "zugeben", was mir ohnehin nachgewiesen werden könnte.

Denn eine Meldepflicht bedeutet für mich ja, daß die Möglichkeit besteht, daß Vater Staat die Finger ausstreckt nach Vermögen, daß ich bereits versteuert, d.h. legal angehäuft habe. Und das traue ich unserer Regierung (der momentanen und auch jeder folgenden) ohne Weiteres zu.
Nicht umsonst wird ja gerade abgecheckt, ob ein "Lastenausgleich 2.0" verfassungsrechtlich durchführbar wäre. Da wäre ja denkbar, daß nicht nur Zwangshypotheken auf Immobilien oder Grundbesitz, sondern eben auch ein "Sonderopfer" auf EM ins Gespräch kommen könnte.

Und das würde ich weder begrüßen noch klatschend unterstützen.

Nein, ich denke, ich würde meinen EM-Bestand, soweit möglich, NICHT melden...

Und das wird er machen !

Eigentlich hat sich zum Mittelalter nicht wirklich viel Verändert,heute nennt man es "Demokratie" in wirklichkeit sind immer noch alle Mittel heilig die "Untertanen" auszupressen.

Wobei ,die sich solche Dinge ausdenken bestimmt nicht mit gutem Beispiel vorran gehen.

Das war im Mittelalter schon so ,das war im 3. Reich so und in der DDR war es auch das gleiche .

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Xiaolong » 12.08.2020, 19:13

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:16.844 x 5 RM.

...

Verdächtig!!


Also 210,x kg Reichsmärker sind eine Shice Größe ...
200kg aka 16000 kann man sich besser merken.
Schubs mal die 844 rüber, ich habe noch keine 200 kg davon und also Bedarf :D.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 19:28

Xiaolong hat geschrieben:Also 210,x kg Reichsmärker sind eine Shice Größe ...
200kg aka 16000 kann man sich besser merken.
Schubs mal die 844 rüber, ich habe noch keine 200 kg davon und also Bedarf :D.


Umlaufabrieb ist bei den 5ern in der Regel zwar sehr gering, aber nicht 0.

Schnell wird so
aus Shice ein Naice. :wink:

Nope,
war ein völlig aus der Umgebungsluft gepflücktes Bsp.
Real habbi aktuell im Beifang um die 3 Dutzend und im Hort:

0 :cry:

Die Größenordnung an sich ist bezüglich der Reichsfünfer jedoch durchaus nicht völlig utopisch.
Bedauere tatsächlich meinen Bestand aufgelöst zu haben.
An die Quantitäten kommst heut nimmer billich. smilie_04 smilie_04


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste