Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 20:18

Silber.de Forum

Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6813
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Der Telefonmann » 11.08.2020, 22:56

Wer in Edelmetall investiert, sollte sich auch über ein mögliches staatliches Verbot unserer Schätze informieren.
Ich der Vergangenheit wurde der private Besitz von Edelmetallen als Straftat erklärt, welche sogar mit der Androhung der Todesstrafe belegt werden konnte.

Einher gingen diese Verbote oftmals mit einem Vertrauensverlust in die jeweiligen Papierwährungen.

Gewisse Parallelen zur heutigen witschaftlichen Entwicklung liegen auf der Hand. Der neue Kampf gegen die Edelmetalle hat ja bereits vor ein paar Jahren begonnen.

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Silber und die mehrfache Herabsetzung der Grenzen zum anonymen Edelmetallkauf nehme ich hier mal als Beispiele.
Die Banken haben den Edelmetallhandel immer weiter nach unten gefahren und den EM-Händlern überlassen.

In den Medien wird der Besitz von Edelmetallen immer häufiger mit der organisierten Kriminalität in Verbindung gebracht und es mehren sich die negativen Schlagzeilen.
Zusätzlich konnten wir hier im Forum über die Jahre auch immer von Mitgliedern lesen, welche den anonymen EM-Besitz genutzt haben, um illegal erworbene Finanzmittel vor dem staatlichen Zugriff zu verbergen.

Ich habe diese Verbote immer weit von mir Weg geschoben, da ich dachte, dass wir solche Zeiten so schnell nicht wiedererleben werden.

Durch die Coronalockdowns dreht sich das Fiatkarusell allerdings immer schneller und ich hatte letzte Woche Donnerstag eine wirklich interessante Diskussion mit einer langjährigen Bekannten (nennen wir Sie mal Julia).

Julia dürfte inzwischen um die 40 sein, hat zwei süße Mädchen bekommen und wir kennen uns seit ca. 20 Jahren über meinen Trauzeugen.
Letzte Woche gab es eine Geburtstagsüberraschungsparty und dort haben wir uns dann sehr lange und angeregt unterhalten.
Julia war bis zu den Geburten Ihrer Töchter eine wirklich taffe Karrierefrau wie Sie im Buche steht. Nach Ihrem Studium hat Sie sehr schnell eine Stelle bei IBM ergattert und sich dort bis in das gehobene Projektmanagment hochgearbeitet. Ihr Mann stand dabei immer in der zweiten Reihe und hat sich um alles andere gekümmert.
Während unserem Gesprächs stellte sich heraus, dass Julia Ende letzten Jahres den Job gewechselt hat, damit Sie mehr Zeit für die Kinder hat (Sie arbeitet jetzt nur noch 28 Stunden wöchentlich).

Und wo ist die liebe Julia gelandet?

Sie leitet nun als freie Mitarbeiterin (externer Beratervertrag) eine neue Abteilung beim Zoll. Der Zoll hat im letzten Jahr die Zuständigkeit für die Bekämpfung der organisierten Kriminalität geerbt (ich meine von der Bafin?) und rüstet seitdem die Abteilungen mit hochbezahlten Mitarbeitern aus der freien Wirtschaft aus.

Julia ist für die Beschaffung der benötigten Daten (z.B. Zugang zu Bankkonten) verantwortlich, da die verbeamtete Stammbelegschaft an solch komplexen Vorgängen rechtlich gescheitert ist.

Julia wußte Nichts von meiner Affinität zu Edelmetallen. Aus Eigeninteresse habe ich Sie dann nach Ihrer Meinung zum Edelmetallbesitz in Verbindung mit Kriminalität befragt.

Das Ergebnis war erschreckend. Beim Zoll scheint die Meinung zu herrschen, dass der Großteil der Edelmetallbesitzer Dreck am Stecken hat (vielleicht sogar berechtigt).
Die Absenkung der Anonymitätsgrenze war nur der erste Schritt.
Neben den Kontenbewegungen wird sich Julia künfig um das Datenmaterial unsere Edelmetallhändler kümmern (Wurde bisher komplett vernachlässigt).

Da Julia nicht die Dümmste ist, hat Sie mich dann gezielt zu Edelmetall und meinen Erfahrungen befragt und es entstand eine lebhafte Diskussion zu diesem Thema.
Leider hat sich gezeigt, dass die Grenzen zwischen legalem und illegalem EM-Besitz teilweise fließend sind und eine Unterscheidung teilweise unmöglich sein wird.

Ich habe Sie dann gezielt nach ihrer Meinung zu einem Goldverbot befragt und da wurde Julia dann plötzlich ziemlich ruhig und zurückhaltend.
Ich konnte Ihr dann allerdings noch einen ganz entscheidenden Satz entlocken, welcher in etwa lautete:

„Wenn es uns (Zoll) nicht gelingt den Unterschied zwischen Legalität und Illegalität herauszufinden, muss man zu drastischeren Mitteln greifen.“

Wir haben dieses Thema auf die Zukunft verschoben.

Ich habe jetzt begonnen meine privaten EM Käufe zu dokumentieren, da ich bereits eine Vorahnung habe (beginnt vielleicht mit einer Selbstauskunft über den EM Besitz im Rahmen einer Vermögensbesteuerung).

Die ruhigen Zeiten sind vorbei. Ich stelle mich auf eine immer transparentere Nachverfolgung von staatlicher Seite ein.

Ich wollte Euch diese „Geschichte“ nicht vorenthalten, da ich mich nach so vielen Jahren der Forumsgemeinde ein wenig verpflichtet fühle.


Es grüßt der Telefonmann smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 11.08.2020, 23:27

Alles was ich an Einordnungen zu dieser Info schreiben könnte wäre mal wieder lästiges Geseier und obwohl diese Entwicklungen wie die Faust aufs Auge passen...

Ach was,
sie haben es sich redlich verdient. :mrgreen:

Dir dennoch Dank.

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon lifesgood » 11.08.2020, 23:31

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 23.10.2020, 01:18, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Tritoon01
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 20.11.2015, 11:02

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Tritoon01 » 11.08.2020, 23:38

Mein Dank geht an Der Telefonmann für diese alarmierende Warnung!
Ich lebe in Belgien, aber dieser Trend kann leicht auf ALLE Länder der EU ausgedehnt werden.

Denkanstöße, danke dafür!
VG T smilie_01

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon graurock » 11.08.2020, 23:43

Es zeigt doch sehr schön, wie weit der Staat bereits denkt.

Ich habe schon öfters geschrieben dass der Staat es nie zulassen wird, dass der Michel sich mit Edelmetallen eindeckt und womöglich Alternativen zur eigenen Währung schafft.

Das wird nie passieren. Ok, bisher sind dem Staat ein paar durch die Lappen gegangen, aber das wird nicht mehr passieren.

Ich sehe das Szenario sehr nah. Und was bietet sich mehr an, als das eigene Finanzversagen der kriminellen Seite in die Schuhe zu schieben.

Da hier eh alles geglaubt wird, ist auch das kein Kunststück, es richtig zu verkaufen.

Edelmetalle kann sich der Michel nicht mehr leisten also ist es kriminell, welches zu haben.
Die idealen Voraussetzungen. smilie_09
Zuletzt geändert von graurock am 11.08.2020, 23:46, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Silbermann 1984 » 11.08.2020, 23:45

In dem Fall ist Silber dann doch das bessere Gold :wink:

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 568
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon IrresDing » 11.08.2020, 23:53

Ich würde mal sagen, dass irgendeine Mitarbeiterin für die Anforderung von Bankdaten nun nicht Richtungsweisend ist.

Aber ich würde hier die Kirche im Dorf lassen. Sicher wird irgendwann das Verbot der Bargeldzahlung bei Edelmetallen kommen. Da bin ich mir sicher. Aber sobald das Geld im europäischen Bankenkreislauf ist, ist es sowieso schon gewaschen. Die Bekämpfung und das Aufdecken von krummen Geschäften ist gut für uns.

Die Prüfung beim Einzahlen ist ungleich schwerer und kaum möglich. Daher muss der Ansatz im Kauf liegen.

Was das nun mit einer Steuer zu tun hat bleibt mir schleierhaft. Ich glaube die beiden Dinge sollte man trennen.

Nebenbei werden die Gelder der Mafia insbesondere über deutsche Immobilien gewaschen. Und das seit vielen Jahren. Da stört die 'Ndrangheta die Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchamtsgebühren auch nicht. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4655801
smilie_01

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Alteisen1965 » 11.08.2020, 23:56

Natürlich hat der Staat immer ein Interesse daran, Wissen über den Verbleib von Vermögenswerten zu haben.
Ob es dabei um Verbrechensbekämpfung oder einfach die mögliche Erschließung von Einnahmequellen geht, sei mal dahin gestellt.

Für die Absenkung der Anonymitätsgrenze auf 2000 € gab es ja auch keine nachvollziehbare Begründung, da weder Zahlen zur Geldwäsche, Terrorfinanzierung oder anderer Delikte generierbar waren/sind.
Es wird eher um die vom Telefonmann befürchtete Transparenz beim Handel mit "steuerfreier" Ware gehen.

Der Staat hat immer gerne die Hand dazwischen, wenn es darum geht, Geld 'rauszuholen.
Du hast Einkommen, zahlst Einkommenssteuer, Kirchensteuer, Soli, und wenn Du von dem, was dann auf dem Konto landet, Brot und Benzin kaufst, ist er noch mal dabei.
Willst Du das Geld verschenken, hast Du ihn am Hacken.
Baust Du Dir ein Haus, kaufst Du Dir 'ne Wohnung, tippt er Dir auf die Schulter.
Das macht er beim Goldkauf/-verkauf (noch) nicht.

Die Goldmenge bei uns in Privatbesitz ist ja nicht unerheblich.
Da könnte der Staat natürlich irgenwdwie Einnahmen generieren wollen, der Laden muss ja brummen.
Vielleicht gibt es deswegen die Tendenz, EM-Besitz zu stigmatisieren, um da schon mal eventuelle Vorhaben ins recht Licht zu rücken.

Ich denke nicht, daß es zu einem Verbot kommen wird.
Aber Besteuerung und Dokumentationspflicht halte ich nicht für ausgeschlossen...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 568
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon IrresDing » 12.08.2020, 00:02

Eine Dokumentationspflicht würde aber Altbestände betreffen und könnte Probleme bei der rechtlichen Prüfung machen. Eine Dokumentationspflicht wäre jedoch obsolet, würde mit Überweisung bezahlt. Entsprechendes kennen wir ja schon bei den Handwerkern bei denen es schwere steuerliche Nachteile gibt, zahlt man sie bar.

Ich tippe daher auf Pflicht der Überweisung und auf eine Mehrwertsteuerpflicht.
smilie_01

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Silbermann 1984 » 12.08.2020, 00:03

Es wird dann ein Verbot kommen wenn der Staat für seine Lappen nichts mehr bekommt.

Dann gibts Öl und co. nur noch gegen eine Harte Währung ,Gold gab ich für Eisen :wink:

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 00:16

IrresDing hat geschrieben:
Ich tippe daher auf Pflicht der Überweisung und auf eine Mehrwertsteuerpflicht.


Möglich.

Folge wäre ein gesteigertes Interesse an Börsen.

Benutzeravatar
Schwarzmarkt
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 12.06.2017, 21:18

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Schwarzmarkt » 12.08.2020, 00:25

Der Markt ist stärker als ein paar Kommunisten beim deutschen Zoll. Echtes Geld lässt sich nicht verbieten.

Warum will man echtes Geld verbieten fragt sich vielleicht so mancher Leser? Damit schlechtes Geld wie Eurobanknoten und Politiker nicht entlarvt werden als das was sie sind. Marktmanipulierer und Umverteiler. Diebe die vom Produktiven zum Unproduktiven umverteilen. Erst durch echten Diebstahl wie Steuern und dann durch die Inflation. Diese Leute stehlen Lebenszeit von den Produktiven damit sie selbst diese Zeit nicht aufwenden müssen sprich produktiv zu sein.

In Südostasien leben mehrere Milliarden Menschen die Edelmetalle kaufen. Was sind dagegen die Europäer?

Statt die Edelmetallkäufer zu behindern sollte man sie fördern. Daran erkennt man die Verkommenheit und Gier dieser Regierungen in Europa.

Die Branchen die gerade weltweit durch diese ReGIERungen vernichtet werden beschäftigen 400 Millionen Menschen. Hunderte Millionen Menschen die kaum noch Einkommen haben während die Politkasper sich die Diäten erhöhen.

Diese Verbrecher werden alle als kriminell ahnungslos in die Geschichtsbücher eingehen. Diese Marionetten in Politik und Medien haben kaum Ahnung aber davon richtig viel wie man täglich in Funk und Fernsehen hören und lesen kann.

Schwachsinn und Trivialitäten werden 24/7 getrommelt.

Spahn ist Bankkaufmann nicht Arzt oder Virologe. Wann wird die kriminelle Bande in Bonn und Berlin endlich verhaftet? Die korrumpierten Medienhäuser in Köln, Hamburg, Berlin und München geschlossen?

Man fasst sich nur noch an den Kopf was für ein Stuss Nachrichten sein soll. Dazu die Zensur in den Kommentarspalten.

Diese ganzen Gängelungen kommen von Psychopathen die Probleme im Energiesektor ignorieren. Pensionskassen sind alle defizitär nur darum geht es noch. Das linke Kasperletheater der Selbstbedienung liegt auf der Intensivstation.

Jetzt kommt das letzte Hurra dieser Kommunisten die hier Demokratie simulieren. Die letzte Dekade voller Verbote, Zwang, Gängelung damit der Herr Beamte in Saus und Braus leben kann.

Bald fällt das System der inkompetenten Quotenfrauen in sich zusammen. Wenn sie sich nicht selbst abschaffen dann wird das der fallende EROI erledigen. Wieder kommt zwangsweise das Patriarchat und individuelle Landwirtschaft um überleben zu können.

Mit Eselkarren lässt sich die jetzige Infrastruktur nicht in Stand halten deshalb wird der ganze linke Unsinn einfach vergammeln wie die Bausubstanz am Ende der DDR.

Dieses Mal gibt es danach aber keinen Ölboom mit Plenty.

Wie lange können korrumpierte Studienabrecher und Anwälte weiter Demokratie simulieren wenn die aufgeblasene Weltbevölkerung in der Hungersnot kollabiert?

Geschweige denn irgendwas verbieten?
Wenn du sie mit Wissen nicht überzeugen kannst, verwirre sie mit Schwachsinn.

Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 568
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon IrresDing » 12.08.2020, 00:30

Ich würde sagen wir sollten einen Faden aufmachen in dem die Mods alle Generalabhandlungen, Großreden und Pamphlete verschieben. Jedenfalls hat das nur ansatzweise mit dem Fadenthema zu tun.
smilie_01

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 12.08.2020, 00:38

IrresDing hat geschrieben:Ich würde sagen wir sollten einen Faden aufmachen in dem die Mods alle Generalabhandlungen, Großreden und Pamphlete verschieben. Jedenfalls hat das nur ansatzweise mit dem Fadenthema zu tun.


Naja, einige Leute streuen Staubzucker auf die Grundinfo,andere Leute würzen halt mit Chili.

Mir reicht die Eingangsstory auch gänzlich uninterpretiert und ohne die jeweiligen Frames.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 2586
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Sind wir auf dem Weg zum Edelmetallverbot?

Beitragvon foxl60 » 12.08.2020, 01:08

Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Ich würde sagen wir sollten einen Faden aufmachen in dem die Mods alle Generalabhandlungen, Großreden und Pamphlete verschieben. Jedenfalls hat das nur ansatzweise mit dem Fadenthema zu tun.


Naja, einige Leute streuen Staubzucker auf die Grundinfo,andere Leute würzen halt mit Chili.

Mir reicht die Eingangsstory auch gänzlich uninterpretiert und ohne die jeweiligen Frames.


So wird der empfehlenswerte und zu unterstützende Vorschlag von Irres Ding durch einen weiteren Post eines anderen zerredet!


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste