Aktuelle Zeit: 31.10.2020, 10:51

Silber.de Forum

Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 625
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Beitragvon Xiaolong » 15.04.2020, 08:35

Puh seit 2008 sind die ,oz dem Modellen schon groß im Geschäft?

Dann möchte ich nicht wissen, wieviele falsche Goldunzen dann mittlerweile im Handel sind. Die Sparkasse wurde ja auch schon verar... also kann man als Privatmensch ja fast nur noch von der Münze direkt kaufen.
Das man alle Rechnungen diesbezüglich behalten muss, ist ja schon wegen der Versicherungen unumgänglich.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Anzeigen
Silber.de Forum
tuarek123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 22.02.2013, 10:04

Re: Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Beitragvon tuarek123 » 15.04.2020, 08:59

Ist hier sicher schon diskutiert worden. Aber bis ich es finde dauerts ....

Daher wahrscheinlich nochmals eine schon bekannte Frage. Die Münzen von Alienexpress haben doch auch den nominalen Aufdruck von z.B. 1 Dollar. Warum kann man denen nicht wegen Geldfälschen das Handwerk legen? smilie_24

Gerry66
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 13.03.2019, 19:20

Re: Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Beitragvon Gerry66 » 15.04.2020, 09:28

Habe da ein Beispiel mit 1 UNZE American Buffalo Wolfram gold überzogene münze mit beste Qualität ab
500 US Dollar.
Zu beachten wären die Masse und die Produktion im Monat


Übersicht
Kurzbeschreibung
Material: Metall, Wolfram innen und vergoldung
Art: Gold, Volkskunst
Produkt-Art: Münze
Technik: Stanzen, galvanik
Gebrauch: Kunst und versammelbar
Thema: Maskottchen, Beste qualität
Regionale Eigenschaft: Amerika
Ursprungsort: Guangdong, China
Markenname: xxxxx
Modellnummer: xxxxxx
Farbe: 24 karat Gold (gleiche wie original)
Form: Runde
Funktion: Sammeln, geschenk, dekoration, weiterverkaufen
Beispiel lieferzeit: 10 tage
Durchmesser: 32,7mm
Dicke: 2,95mm
Gewicht: 31,11g
Auswahl der dicke von vergoldung: 200 microns
Produktivität
Produktivität: 30000 Piece/Pieces per Month 10000
Verpackung & Versand
Verpackungsdetails
jeder in verschlossenen polybeutel. auch kann angepasst werden
Hafen
Shenzhen
Lieferzeit: :
Menge(Pieces) 1 - 1 >1
Voraussichtl. Dauer (Tage) 1 Zu verhandeln

Benutzeravatar
black religion
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 954
Registriert: 18.10.2011, 10:35
Wohnort: altes europa

Re: Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Beitragvon black religion » 15.04.2020, 09:54

tuarek123 hat geschrieben:Ist hier sicher schon diskutiert worden. Aber bis ich es finde dauerts ....

Daher wahrscheinlich nochmals eine schon bekannte Frage. Die Münzen von Alienexpress haben doch auch den nominalen Aufdruck von z.B. 1 Dollar. Warum kann man denen nicht wegen Geldfälschen das Handwerk legen? smilie_24

Gute Frage. Hat jemand hier so etwas schon einmal gekauft? Oder versucht zu verkaufen? Bei Falschgeld wird sofort die Polizei hinzugezogen. Warum nicht bei gefälschter Bullion? Kann mir nicht vorstellen, daß ein Händler soetwas angekauft hat. Bei den Hausmann Fälschungen ist zumindest das Material echt, da kann schon etwas, wenn nicht fast alles durchrutschen. Aber Wolfram hinlegen und Gold bezahlt bekommen, das klappte vielleicht mal vor Jahrzehnten. Aber wie können wir Sammler uns schützen? Alleine wiegen und ausmessen wird wohl nicht mehr ausreichen.
Die Regel ist, es gibt keine Regeln.
Aristoteles Onassis

Dynastie
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 08.07.2012, 23:54

Re: Silbermünzen Tokelau - Fälschungen?

Beitragvon Dynastie » 15.04.2020, 10:35

black religion hat geschrieben:
tuarek123 hat geschrieben:Ist hier sicher schon diskutiert worden. Aber bis ich es finde dauerts ....

Daher wahrscheinlich nochmals eine schon bekannte Frage. Die Münzen von Alienexpress haben doch auch den nominalen Aufdruck von z.B. 1 Dollar. Warum kann man denen nicht wegen Geldfälschen das Handwerk legen? smilie_24

Gute Frage. Hat jemand hier so etwas schon einmal gekauft? Oder versucht zu verkaufen? Bei Falschgeld wird sofort die Polizei hinzugezogen. Warum nicht bei gefälschter Bullion? Kann mir nicht vorstellen, daß ein Händler soetwas angekauft hat. Bei den Hausmann Fälschungen ist zumindest das Material echt, da kann schon etwas, wenn nicht fast alles durchrutschen. Aber Wolfram hinlegen und Gold bezahlt bekommen, das klappte vielleicht mal vor Jahrzehnten. Aber wie können wir Sammler uns schützen? Alleine wiegen und ausmessen wird wohl nicht mehr ausreichen.


Da gab es schon mal ein Urteil zu. Soweit ich mich erinnern kann, ging es da um gefälschte Krügerrands (gesetzliches Zahlungsmittel in Südafrika). Das Gericht kam zum Schluss, dass sich eine Geldfälschung nur auf kursgültige Umlaufmünzen beziehen könne, es sich also bei den Krügerrands nicht um Geldfälschung handeln würde, da die Münzen nicht im Umlauf zu finden seien.

Bei Ebay werden haufenweise gefälschte Gold- und auch Silbermünzen angeboten. Meist mit dem Hinweis "Kenne mich nicht damit aus und verkaufe daher sicherheitshalber als unecht". Das interessiert auch niemanden. Im Zweifelsfall kann man nur zivilrechtlich gegen den Verkäufer vorgehen. Und das auch nur, wenn man selbst auf sowas reingefallen ist. Wobei die Frage ist, ob man bei unserer "Rechtsprechung" nicht auch noch die Verhandlung verliert und damit noch mehr Geld in den Sand setzt... :roll:


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste