Aktuelle Zeit: 18.06.2021, 22:36

Silber.de Forum

Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 16.04.2020, 21:36

Über die Jahre+Jahrzehnte NUR in Ag ...

...kein guter Gedanke!

Da wir hier ja von echten Langläufern ausgehen könntest Du jedoch den möglichen deflatorischen Schock mitnehmen und während dieser Phase tatsächlich überproportional in Ag gehen.

Freilich nur insofern dann auch ausreichend reales Mat. zum entsprechenden Preis verfügbar ist und Du nicht selbst unmittelbar in ökonomische Schieflagen gerätst.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1351
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon karmasilver » 17.04.2020, 03:03

Vielleicht wird es durchaus Sinn machen, auf nur ein Pferd gesetzt zu haben.

https://goldswitzerland.com/de/die-gros ... inflation/


Kann jedenfalls nicht nachvollziehen, dass hier immer noch viele so tun, als würde es nach dem Virus so weitergehen wie vorher. Aktien kaufen....Immos mit Hypothekarkredit kaufen usw.. Egal. Die Einschätzungen sind halt verschieden und wir können nicht alle richtig liegen.

Die meisten hier dürften wenigstens zum Teil auf das Zeug gesetzt haben und werden daher nicht vollständig verarmen.

Good luck to all! Wir werden es brauchen!

foxele
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 547
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon foxele » 19.04.2020, 07:46

Moin.
Sich frühzeitig gedanken zu machen um vorzusorgen ist immer richtig.
Leider gibt es da keine grundsätzliche vorgehensweise , da die Situationen bei jedem anders aussehen.
Bildung, Beruf, Einkommen ,Alter usw.
Zu dem stehen wir wirtschaftlich und finanzpolitiisch an einem Punkt, an dem keiner weiss wo die Reise hingeht.
Eines ist aber sicher. Es wird nicht besser werden.
Von daher kann man nicht kalkulieren wieviel Euro im Monat man in 20 Jahren braucht um zu überleben, mal abgesehen davon ob es diesen dann noch gibt.
Es könnten 1000, 5000, 50000 oder gar 100.000 Euro oder mehr sein.
Vielleicht auch nur 500 DM 2.0?
Keiner weiss es.
Zu dem kommt auch noch das es im laufe eines 50 jährigen Berufslebens einige Chancen und auch Rückschläge geben wird.
Ein Patentrezept ,gerade in jetztiger Zeit, wird es nicht geben.

Im Endeffekt muss sich jeder zwischendrin immer wieder die Frage stellen,
"Wer bin ich, Was bin ich, Wo stehe ich und was könnte ich positiv verändern".
Diese Antworten dann mit den gerade herschenden gegebenheiten und möglichkeiten des Umfeldes (wirtschaftlich,politisch) abgleichen.
Mit einer Prise dazu gehörendem Glück kann es hinhauen.
Gelingt aber nicht allen.
Denn "Wo es Gewinner gibt, muss es auch Verlierer geben"
Und da werden wir in nächster Zukunft schon einiges erleben. smilie_08

lifesgood

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon lifesgood » 19.04.2020, 08:33

xxx
Zuletzt geändert von lifesgood am 31.10.2020, 18:12, insgesamt 1-mal geändert.

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1265
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon domrepp » 19.04.2020, 09:42

...aus meiner Sicht ein weiterer ganz wichtiger Aspekt: Sich Zeit zu lassen und Wissen anzueignen!

Als "Otto-Normalo" kann man m. M. n. nicht alle Angebote zur Altersvorsorge und Möglichkeiten ins letzte Details und mit letzter Konsequenz erfassen. Aber gerade weil die Wege so extrem vielfältig sind, sollte man sich die Mühe machen Wissen anzueignen, sich Zeit dabei lassen und einigermaßen verstehen, welcher Weg denn passen könnte und daraus eine "Überzeugung" für den individuellen Weg abzuleiten.

- Dabei NIEMALS auf Slogan a al "Noch schnell bis zum 31.12. abschließen, sonst ist die große Chance vertan" reinfallen. Ein besch.... Produkt bleibt ein beschi... Produkt.
- Oder alle Eier in einen Korb legen. Immer diversifizieren über Anlageklassen - soweit stemmbar.
- Immer hinfragen, wer mir da gerade eine Empfehlung mit welchem Interesse gibt - Stichwort "Beratungsansätze" wie Privision- oder Honorarberatung (sofern gewünscht).
- Sich selbst soweit möglich in die Lage versetzen, die finanziellen Angelegenheiten alleine regeln zu können.
- ... die Liste ließe sich reichlich fortsetzten....

Es wurde schon gesagt, niemand weiß was kommt. Jetzt gerade werden wir Zeugen eines einmaligen Experiments (Notenbanken, Gesetze,...), das m. M. n. zwangsläufig zu Veränderungen führt, die wir alle nicht vollumfänglich abschätzen können. Und genau deshalb halte obige und weitere Punkte für umso wichtiger.

bleibt gesund!!!

Silberhengst69
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 04.04.2020, 00:17

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon Silberhengst69 » 19.05.2020, 21:25

Vorrausgesetzt, der oz Preis bleibt auch bei 20€. Überleg mal: Wir sprechen von mehreren Jahrzehnten. Das bedeutet, dass Peak-Silber schon lange eingesetzt hat. Über Preise von dem vielfachen des Kaufpreises wirst du lachen.

Langfristig kann Silber nur steigen, es sei denn die Industrie findet einen Ersatz für das Metall mit der a) höchsten elektrischen Leitfähigkeit und b) höchsten Wämeleitfähigkeit (momentan sehr unwahrscheinlich).

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2301
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon Sapnovela » 19.05.2020, 22:31

Silberhengst69 hat geschrieben:Langfristig kann Silber nur steigen, es sei denn die Industrie findet einen Ersatz für das Metall mit der a) höchsten elektrischen Leitfähigkeit und b) höchsten Wämeleitfähigkeit (momentan sehr unwahrscheinlich).


So sind wir alle mal in Silber eingestiegen... und dann kam die Realität vorbei. smilie_13

Silberhengst69
½ Unze Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 04.04.2020, 00:17

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon Silberhengst69 » 20.05.2020, 01:10

Sapnovela hat geschrieben:
Silberhengst69 hat geschrieben:Langfristig kann Silber nur steigen, es sei denn die Industrie findet einen Ersatz für das Metall mit der a) höchsten elektrischen Leitfähigkeit und b) höchsten Wämeleitfähigkeit (momentan sehr unwahrscheinlich).


So sind wir alle mal in Silber eingestiegen... und dann kam die Realität vorbei. smilie_13


Peak Silber setzt ja auch noch nicht ein...abwarten!

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1265
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon domrepp » 20.05.2020, 08:41

Sapnovela hat geschrieben:
Silberhengst69 hat geschrieben:Langfristig kann Silber nur steigen, es sei denn die Industrie findet einen Ersatz für das Metall mit der a) höchsten elektrischen Leitfähigkeit und b) höchsten Wämeleitfähigkeit (momentan sehr unwahrscheinlich).


So sind wir alle mal in Silber eingestiegen... und dann kam die Realität vorbei. smilie_13


So ist es, Sapnovela!
Wer einzig auf AG (evtl. plus etwas AU) als Vorsorge setzt, dem kann ich nur empfehlen, sich mal die Entwicklung UND Meinungen der AG-Bullen aus den Jahren 2010-2012 anzuschauen / anzuhören.
Ich setze als Teil der Vorsorge / Versicherung auch auf AG, aber aus der Entwicklung kann man m. M. nach nur umso mehr schließen, dass es auf eine gute Diversifikation ankommt.

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2301
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon Sapnovela » 20.05.2020, 08:59

domrepp hat geschrieben:
Sapnovela hat geschrieben:
Silberhengst69 hat geschrieben:Langfristig kann Silber nur steigen, es sei denn die Industrie findet einen Ersatz für das Metall mit der a) höchsten elektrischen Leitfähigkeit und b) höchsten Wämeleitfähigkeit (momentan sehr unwahrscheinlich).


So sind wir alle mal in Silber eingestiegen... und dann kam die Realität vorbei. smilie_13


So ist es, Sapnovela!
Wer einzig auf AG (evtl. plus etwas AU) als Vorsorge setzt, dem kann ich nur empfehlen, sich mal die Entwicklung UND Meinungen der AG-Bullen aus den Jahren 2010-2012 anzuschauen / anzuhören.
Ich setze als Teil der Vorsorge / Versicherung auch auf AG, aber aus der Entwicklung kann man m. M. nach nur umso mehr schließen, dass es auf eine gute Diversifikation ankommt.


Diversifikation ist das Stichwort. Keiner hat eine Ahnung wie die Zukunft sein wird, aber die Wahrscheinlichkeit, dass alle Asset-Klassen gleichzeitig abstürzen ist sehr gering. Bei den EM-Anlagen gibt es - wie LG schrieb - auch Möglichkeiten, sich unterschiedlich aggressiv zu positionieren.
Ansonsten halte ich es für unwahrscheinlich, dass in einem Jahr keiner mehr essen, Pillen schlucken und wohnen will und daher Aktien wie Nestle, Roche und Vonovia nicht mehr existieren smilie_24

domrepp
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1265
Registriert: 24.09.2011, 13:48

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon domrepp » 20.05.2020, 09:28

...zum Beispiel!
Es ist genau jetzt sehr schön zu beobachten, wie sich die verschiedenen Asset Klassen verhalten. Ich bin für einen Otto-Normalo mittlerweile einigermaßen breit aufgestellt, genau deswegen schlafe ich auch sehr ruhig, wenn ich mir z. B. einzelne Aktien in den letzten Wochen angesehen habe und parallel das EM-Depot.

lifesgood

Re: Silber als Altersvorsorge (Gedankenexperiment)

Beitragvon lifesgood » 20.05.2020, 10:36

xxx


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste