Aktuelle Zeit: 15.12.2018, 08:44

Silber.de Forum

Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon IrresDing » 21.03.2018, 19:14

9999Ag hat geschrieben:Hallo,
kann mal einer der auch die Incuse Münzen hat nachschauen und vergleichen ob Elisabeth auch etwas Incuse also vertieft geprägt ist. Normal wird ja nur damit geworben dass das Ahornblatt Incuse ist, auf mich wirkt es aber im direkten Vergleich mit den normalen Maple Leaf so, dass beide Seiten Incuse sind.

Gruß Chris


Das ist sie, wie schon meine Vorredner sagten. Aber ich hab's mir irgendwie tiefer vorgestellt.

LG
etwas inaktiv smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Alteisen1965
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Alteisen1965 » 23.05.2018, 21:14

Meine Euphorie betr. des Themas "wahrscheinlich keine MF mehr bei Maples" hält sich in überschaubaren Grenzen, nichtsdestotrotz habe ich auch ein paar 2018er gekauft.
Richtig, eine Garantie, daß die Maples lactosefrei bleiben, gibt es von der Mint nicht. Denn wenn sie wüssten, daß das Problem gebannt ist, würde das im Umkehrschluss bedeuten, daß sie auch wüssten, was der Auslöser ist. Und dann wäre mit Sicherheit schon durchgesickert, ob bzw. daß es in absehbarer Zeit die Möglichkeit gibt, MF auch zu entfernen. Soviel zu meiner Theorie (kann auch ein Denkfehler sein)...
Gekauft habe ich sie mir trotzdem, weil's Bullion ist und der Zustand für mich eher zweitrangig.
Was ich viel bedauerlicher finde:
Ich hätte mir gerne die 2oz Queen's Beasts zugelegt, das sind sehr schöne Stücke, die ja vom Ausgabepreis relativ günstig sind. Steigerung ist wohl drin, denn der 2016er Lion z.B. ist ja unter 60,- Euro kaum mehr zu bekommen. Wäre nicht so schlimm, wenn die nicht ebenfalls unter MF leiden würden!
Denn Münzen zum doppelten Ausgabepreis zu kaufen, macht (für mich) nur dann Sinn, wenn ich zumindest einen WertERHALT sehen kann. Bei den betroffenen Münzen dürfte der Preis dann allerdings wieder Richtung Ausgabepreis gehen. Und ich würde sie eh für's Auge kaufen, aber da wäre die Freude an den Stücken dann doch schnell vorbei...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 27.06.2018, 11:48

Alteisen1965 hat geschrieben:daß sie auch wüssten, was der Auslöser ist. Und dann wäre mit Sicherheit schon durchgesickert, ob bzw. daß es in absehbarer Zeit die Möglichkeit gibt, MF auch zu entfernen. Soviel zu meiner Theorie (kann auch ein Denkfehler sein)...


Hallo,
naja ich denke, dass man den Rückschluss so nicht einfach ziehen kann. Es ist eine Sache in seiner Produktion nun den Prozess, der für die Flecken verantwortlich ist, beseitigt zu haben. Dies bedeutet doch aber noch lange nicht, dass man auch eine Lösung dafür hat, einmal entstandene Milchflecken wieder zu entfernen.

Gruß Chris

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 27.06.2018, 11:53

Hallo,
ich habe ja diesen Thread vor einigen Monaten eröffnet, daher möchte ich jetzt auch einmal nachfragen, wie bis jetzt eure Bilanz zu dem Thema so aussieht und euch natürlich auch meine Beobachtungen mitteilen.
Also ich bin mit allen Maple Leaf 2018 bis jetzt sehr zufrieden.
Ich habe 2 geöffnete Tubes Maple Leaf Incuse 2018, wo alle sehr gut aussehen. Die anderen Tubes von den Incuse Münzen möchte ich zu lassen, da diese versiegelt sind.
Von den normalen Maple Leaf 2018 (haben keine Siegel) habe ich weit mehr Tubes kontrolliert und konnte auch hier keine Milchflecken finden.
Leider sieht dies bei meinen älteren Beständen, ganz anders aus. :(

Gruß Chris

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3696
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 27.06.2018, 19:36

9999Ag hat geschrieben:Hallo,
ich habe ja diesen Thread vor einigen Monaten eröffnet, daher möchte ich jetzt auch einmal nachfragen, wie bis jetzt eure Bilanz zu dem Thema so aussieht und euch natürlich auch meine Beobachtungen mitteilen.
Also ich bin mit allen Maple Leaf 2018 bis jetzt sehr zufrieden.
Ich habe 2 geöffnete Tubes Maple Leaf Incuse 2018, wo alle sehr gut aussehen. Die anderen Tubes von den Incuse Münzen möchte ich zu lassen, da diese versiegelt sind.
Von den normalen Maple Leaf 2018 (haben keine Siegel) habe ich weit mehr Tubes kontrolliert und konnte auch hier keine Milchflecken finden.
Leider sieht dies bei meinen älteren Beständen, ganz anders aus. :(

Gruß Chris


Ich gehe zwar davon aus daß Du die technische Eigenschaft der Milchfleckenlosigkeit meinst und schicke voraus daß ich unmittelbar zu dieser Frage keine substantielle Erkenntnis beitragen kann.

Allerdings bin ich vor einigen Wochen bei einem Tafelkauf auch an ML-Mischware (mit augenscheinlich relativ hohen 2018er Anteil) geraten.

Keine Werksversiegelung+ der Umstand daß ich ne neugierige Natur bin = Durchsicht! :mrgreen:

Insgesamt waren definitv auch Milchflecken zu sehen.Bei den als solches erkannten 2018ern keine.

Da mir das Milchfleckenthema nach wie vor wumpe ist -und DAS sollte die wesentliche Erkenntnis dieses Beitrags sein -habe ich aber keine normative QS-Eingangskontrolle auf 2018er oder Milch durchgeführt.

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 237
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon IrresDing » 28.06.2018, 13:25

9999Ag hat geschrieben:Hallo,
ich habe ja diesen Thread vor einigen Monaten eröffnet, daher möchte ich jetzt auch einmal nachfragen, wie bis jetzt eure Bilanz zu dem Thema so aussieht und euch natürlich auch meine Beobachtungen mitteilen.
Also ich bin mit allen Maple Leaf 2018 bis jetzt sehr zufrieden.
Ich habe 2 geöffnete Tubes Maple Leaf Incuse 2018, wo alle sehr gut aussehen. Die anderen Tubes von den Incuse Münzen möchte ich zu lassen, da diese versiegelt sind.
Von den normalen Maple Leaf 2018 (haben keine Siegel) habe ich weit mehr Tubes kontrolliert und konnte auch hier keine Milchflecken finden.
Leider sieht dies bei meinen älteren Beständen, ganz anders aus. :(

Gruß Chris


Bei mir vollkommen Milchfleckenfrei. Ich bin begeistert.

Die Maples fand ich schon immer toll. Günstig, überall bekannt und dann noch die Sicherheitsmerkmale haben mir richtig gut gefallen. Wäre, ja, wäre da nicht die weiße Pest die mich echt gestört hat.

Ich freu mich riesig darüber, dass sie es zumindest auf ein Niveau gesenkt haben mit dem man auch bei anderen Herstellern rechnen muss. Oder noch besser? Die Zeit wird's zeigen. Aber die Zeiten der echten Pest sind wohl Geschichte.
etwas inaktiv smilie_24

Benutzeravatar
sternengong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon sternengong » 28.06.2018, 15:01

Seh' ich genau so. Volle Zustimmung.
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

Benutzeravatar
Alteisen1965
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Alteisen1965 » 28.06.2018, 23:32

IrresDing hat geschrieben:Wäre, ja, wäre da nicht die weiße Pest die mich echt gestört hat.


Jau, das lässt sich wohl auch nicht schön reden! Auch, wenn es finanziell keine große Rolle spielt:
Kaum etwas auf der Welt glänzt so schön wie Silber und Gold (außer vielleicht lupenreine 2-Karäter), und eine frische Münze hat schon was von 'nem Kurzurlaub für die Sinne.
Milchflecken sind dann so in etwa wie die Großbaustelle neben dem 5-Sterne-Hotel... :cry:

2018er habe ich auch, und es wäre schön, wenn die blieben, wie sie sind.
Obwohl ich dazu anmerken muss, daß die Queen der RCM aussieht wie 'ne Hausfrau aus amerikanischen 50er-Jahre-Filmen. Das können Andere besser. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und muss sich nicht mit dem Empfinden der Mehrheit decken... :D
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Basti2009
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 918
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Basti2009 » 28.06.2018, 23:44

Ich für meinen Teil denke 1 Unze ist eine Unze und sie muss gut Handel bar sein und das ist Sie.
Mal erlisch in 20-30 Jahren sind mir die Bildchen darauf unwichtig Hauptsache ich habe mein Geld abgesichert.
Und wenn ich 20-30 Cent weniger bekomme als ein MF freier ist es mir dann auch egal da ich jetzt ja auch 20-30 weniger gezahlt habe als Libertad und Eagles die angeblich so gut wie keine bekommen.

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 29.06.2018, 00:07

IrresDing hat geschrieben:Bei mir vollkommen Milchfleckenfrei. Ich bin begeistert.

Die Maples fand ich schon immer toll. Günstig, überall bekannt und dann noch die Sicherheitsmerkmale haben mir richtig gut gefallen. Wäre, ja, wäre da nicht die weiße Pest die mich echt gestört hat.

Ich freu mich riesig darüber, dass sie es zumindest auf ein Niveau gesenkt haben mit dem man auch bei anderen Herstellern rechnen muss. Oder noch besser? Die Zeit wird's zeigen. Aber die Zeiten der echten Pest sind wohl Geschichte.


Hallo,
super das freut mich zu hören.
Der Maple Leaf war für mich auch schon immer die beliebteste Anlagemünze und dies aus Folgenden Gründen:
1. 9999 Silber (für die Wirtschaft später mal mehr Wert als 999 Silber)
2. Sehr hoher Nennwert von 5 Can. Dollar und damit deutlich höher als bei anderen Silbermünzen.
3. Eine sehr bekannte Münze, die überall anerkannt ist.
4. Sehr günstig zu bekommen, da sehr nahe am Spotpreis.
5. Durch Radiallinien und Lasergravur nur schwer zu fälschen und auch von einem Leihen leicht als echt zu identifizieren.
6. Einzige Münze mit einem DNA Zeichen. (Dadurch von einem Händler zweifelsfrei als echt zu identifizieren)
7. Aufbewahrung in hochwertigen Tubes und diese in einer sehr wertigen und stapelbaren Masterbox.
8. Keine versiegelten Tubes. (Weil wenn man die Münzen prüfen möchte, müsste man das Siegel brechen, dann hat man aber das Problem, dass Ankäufer wenn es versieglte Tubes vom Hersteller gibt, am liebsten auch nur solche kaufen möchten. Dieses Problem stellt sich später nicht, wenn es gar kein Siegel gab.)

Und ab 2018 hat sich nun auch die Milchfleckenpest erledigt. Also für mich ist es die beste Anlagemünze die man kaufen kann.

Gruß Chris

Benutzeravatar
McSilver80
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 813
Registriert: 13.04.2014, 11:28
Wohnort: Sachsen

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon McSilver80 » 29.06.2018, 08:19

Es wäre wirklich schön, wenn sich die MF Problematik dauerhaft erledigt hätte. Dann könnte man vielleicht auch wieder die eine oder andere Unze aus Kanada sammeln. In Zukunft könnte es aber auch dazu führen, dass die Münzen zu unterschiedlichen Preisen wieder angekauft werden. Also man für Münzen bis 2018 einen geringen Preis bekommt als für die danach.

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 01.07.2018, 09:15

McSilver80 hat geschrieben:In Zukunft könnte es aber auch dazu führen, dass die Münzen zu unterschiedlichen Preisen wieder angekauft werden. Also man für Münzen bis 2018 einen geringen Preis bekommt als für die danach.


Hallo,
den Gedanken hatte ich auch schon. Mich jedenfalls stört die Milchpest auf meinen älteren Jahrgängen so sehr, dass ich mir bestimmt keinen Jahrgang vor 2018 mehr kaufen werde, selbst wenn ich diesen etwas günstiger bekommen könnte.

Ich habe sogar schon angefangen meine älteren Jahrgänge 2016 und 2017 (sammel ja noch nicht so lange) in 2018er um zu wandeln. Ich habe da zum Glück einen Kumpel, dem wie vielen anderen ja auch, die Milchflecken völlig egal sind. Deshalb zahlt er mir für meine älteren Jahrgänge, den aktuellen 2018er Kurs, wofür ich dann natürlich gleich wieder 2018er kaufe. So habe ich dann nach einiger Zeit, nur noch Maple Leaf ab 2018 und damit welche ohne diese hässliche Milchpest in meinem Bestand.

Gruß Chris

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3699
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Querulant » 01.07.2018, 21:02

@Irres Ding
@all
Die Maples fand ich schon immer toll. Günstig, überall bekannt und dann noch die Sicherheitsmerkmale haben mir richtig gut gefallen. Wäre, ja, wäre da nicht die weiße Pest die mich echt gestört hat.

möchte dazu mal ein paar irre Gedanken loswerden smilie_07

Wenn es bald keine Milchflecken-Maples mehr gibt, dann bedeutet dies, die mit Milchflecken geraten eines Tages in die Minderheit, werden also somit seltener.
Vielleicht kann man sich die Flecken nun doch schönreden, indem diese Münzen zu einer Rarität werden, vielleicht sogar Sammlerstücke ;)

Der 2. Punkt wie man es sich schönreden könnte: die Milchflecken sind ein "Echtheitszertifikat" ;) - in diesem Sinne:
und dann noch die Sicherheitsmerkmale
smilie_06

Macht doch einfach aus der Not eine Tugend, kehrt den Spieß um und schon haben die Milchfleckenbesitzer weniger Ärger und Stress :)
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
Silberschwabe
Silber-Guru
Beiträge: 3391
Registriert: 03.04.2009, 22:42

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Silberschwabe » 01.07.2018, 21:56

Wenn die Milchflecken dann noch wie eine Madonna aussehen .... unbezahlbar!!!
Die high-relief-Andorra - das Schönste, was man aus Silber machen kann smilie_06

DerMannheimer
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2018, 09:56

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon DerMannheimer » 04.07.2018, 09:29

Milchflecken nerven doch jeden. Wäre klasse, wenn das Problem endlich gelöst wird!


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste