Aktuelle Zeit: 14.11.2018, 06:33

Silber.de Forum

Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3628
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 21.07.2018, 02:41

Auch dies hatten wir schon mehrfach hierzuforum festgestellt:

Anti-Fake-Ratschläge welche man en Detail veröffentlicht sind (nicht mehr lange) tauglich.

Anzeigen
Silber.de Forum
9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 21.07.2018, 07:16

Diese ganzen Tests kann ich auch bei dem Maple Leaf Tube ohne Siegel machen, zusätzlich kann ich mir aber auch noch eine Münze raus nehmen um mir diese genauer anzuschauen.

Natürlich kann ich auch einfach das Siegel brechen um mir auch die Känguru Münze genauer anzuschauen, machen hier ja auch einige, weil sie wie ich auch, immer alles genau begutachten wollen.
Da hat man aber vielleicht später einen privaten unerfahrenen Ankäufer, der unbedingt versiegelte Tubes haben möchte, da es diese ja schließlich mal original versiegelt vom Hersteller gab.
Dieses Problem stellt sich mit dem Maple Leaf erst gar nicht, da es hier keine versiegelten Tubes gab, kann auch später keiner nur solche ankaufen wollen.

Wenn der private Ankäufer etwas erfahrener ist, wird er die Siegel öffen um sich die Wahre die er kaufen möchte genauer anzuschauen. Nun werden der Ankäufer und auch der Verkäufer erschrocken über den Zustand der Münzen sein, da viele der Känguru Münzen eine ausgeprägte Milchpest haben. Ob sie sich dann, trotz echter Ware noch einig werden, ist zumindest fraglich.

Ich sehe einfach nicht, wo das Siegel einen Vorteil haben soll, es wird viel leichter zu fälschen sein als die Münzen selbst und täuscht dem unerfahrenen eine Sicherheit vor, die einfach nicht vorhanden ist.

v5 hat geschrieben:Eine einzelne Münze kann man fälschen ok, ja. Oder einen Barren, weil der messschieber beim privatkauf nicht dabei ist. Barren im blister sowieso scheisse.

Aber vom Volumen und Gewicht ist dies zu 25 Stück im Tube nicht machbar...zu dem Preis

Das wage ich jedenfalls langfristig stark zu bezweifeln.

Gruß Chris

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon $ilver $urfer » 21.07.2018, 11:16

9999Ag hat geschrieben:Wenn der private Ankäufer etwas erfahrener ist, wird er die Siegel öffen um sich die Wahre die er kaufen möchte genauer anzuschauen.

Falsch. Das wird wohl eher der unerfahrene Käufer tun wollen. Die Profis eben gerade nicht. Das gilt übrigens wie hier mehrfach bereits belegt auch für Händler. Ich denke die sind nicht ganz unerfahren.
9999Ag hat geschrieben:Nun werden der Ankäufer und auch der Verkäufer erschrocken über den Zustand der Münzen sein, da viele der Känguru Münzen eine ausgeprägte Milchpest haben.

Wieder falsch. Man muss schon ein kompletter Neuling sein, wenn einen das verwundert. Nach allem was man hört, muss man davon nämlich ausgehen.

Man kann ja zu dem Siegel stehen wie man will, aber daraus einen Nachteil abzuleiten finde ich schon sehr abenteuerlich.

Die Krüger scheinen übrigens auch ein Siegel zu haben smilie_01
I smell pussy. Is that you Ja?

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 21.07.2018, 13:18

$ilver $urfer hat geschrieben:
9999Ag hat geschrieben:Wenn der private Ankäufer etwas erfahrener ist, wird er die Siegel öffen um sich die Wahre die er kaufen möchte genauer anzuschauen.

Falsch. Das wird wohl eher der unerfahrene Käufer tun wollen. Die Profis eben gerade nicht. Das gilt übrigens wie hier mehrfach bereits belegt auch für Händler. Ich denke die sind nicht ganz unerfahren.

Händler haben ja noch ganz andere und teilweise sehr teure Prüfmöglichkeiten, die dem privaten Sammler aber meist nicht zur Verfügung stehen, so dass er Tubes oder Blister Verpackungen bestimmt nicht öffnen muss, um sich 100% sicher zu sein, dass es sich um echte Ware handelt.

Ich persönlich würde später den Tube, alleine schon um den Zustand der Münzen zu sehen, immer öffnen, weil dies der einzige Weg ist um raus zu finden ob die Münzen Milchflecken haben oder eben nicht.

$ilver $urfer hat geschrieben:
9999Ag hat geschrieben:Nun werden der Ankäufer und auch der Verkäufer erschrocken über den Zustand der Münzen sein, da viele der Känguru Münzen eine ausgeprägte Milchpest haben.

Wieder falsch. Man muss schon ein kompletter Neuling sein, wenn einen das verwundert. Nach allem was man hört, muss man davon nämlich ausgehen.

Das ist aber nicht langfristig gedacht, da es den Maple Leaf ab diesem Jahr nun endlich ohne Milchflecken gibt, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass dieses in 10 - 20 Jahren die Regel sein wird und Münzen die dann mit Milchflecken auftauchen, eine seltene sehr unbeliebte Ausnahme sein werden.

$ilver $urfer hat geschrieben:Die Krüger scheinen übrigens auch ein Siegel zu haben smilie_01

Zum Kürgerrand in Silber fällt mir folgendes ein: Sie besitzt einen Nennwert von 1 Rand was umgerechnet nur ca. 0,06 Euro sind. Andere Münzen haben auch eher niedrige Nennwerte im Verhältnis zum Silberpreis, aber so niedrig ist wohl einzigartig.
Der Maple Leaf hat einen Nennwert von 5 Kanadischen Dollar, was umgerechnet immerhin ca. 3,24 Euro sind. Außerdem besitzt der Krügerrand leider nur eine Reinheit von 999, obwohl immer mehr Münzen heute schon eine Reinheit von 9999 haben. Die genau Reinheit haben sie natürlich nicht mit auf die Münze geschrieben. smilie_01

Gruß Chris

v5
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 11.10.2009, 15:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon v5 » 21.07.2018, 15:17

Ich bedauere es sehr, das die krügis nur eine Reinheit von 999 haben. Äußerst schade...

Dadurch sind sie nämlich nichts für mich.

Jetzt werden die Scheiben schon im Wilden Westen geprägt und dann so was.
Hmm.. vielleicht wollten die keine „bessere Münze“ als ihren Eagle Stanzen.

Sonst hätt ich mir mal ein Tube gegönnt. Somit Spar ich mir das... smilie_04

salito
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon salito » 21.07.2018, 17:56

9999Ag hat geschrieben:....
Das ist aber nicht langfristig gedacht, da es den Maple Leaf ab diesem Jahr nun endlich ohne Milchflecken gibt, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass dieses in 10 - 20 Jahren die Regel sein wird und Münzen die dann mit Milchflecken auftauchen, eine seltene sehr unbeliebte Ausnahme sein werden.
....


Das ihr alle der Mint vertraut.... lasst doch erst mal das erste Jahr vergehen, ehe ihr immer rausposaunt, dass es keine MF bei Kanadischen Münzen mehr gibt. smilie_13

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 21.07.2018, 18:25

salito hat geschrieben:
9999Ag hat geschrieben:....
Das ist aber nicht langfristig gedacht, da es den Maple Leaf ab diesem Jahr nun endlich ohne Milchflecken gibt, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass dieses in 10 - 20 Jahren die Regel sein wird und Münzen die dann mit Milchflecken auftauchen, eine seltene sehr unbeliebte Ausnahme sein werden.
....


Das ihr alle der Mint vertraut.... lasst doch erst mal das erste Jahr vergehen, ehe ihr immer rausposaunt, dass es keine MF bei Kanadischen Münzen mehr gibt. smilie_13

Viele haben sich wohl schon so an die Milchpest gewöhnt, dass sie sich gar nicht mehr vorstellen können das es in Zukunft auch welche ohne gibt. :mrgreen:
Aber stimmt schon, ob auf Dauer wirklich keine Milchflecken beim Maple Leaf mehr auftauchen kann ich natürlich nicht sagen, aber ich kann bestätigen das meine 2018er bis jetzt keine haben. Im gleichen Zeitraum sah das bei meinen älteren Jahrgängen leider ganz anders aus.

Gruß Chris

salito
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon salito » 21.07.2018, 20:35

Naja, was heißt an die Milchfleckenpest gewöhnt? Da ich keine Phillies und auch keine Maples habe, habe ich recht wenige MF auf meinen Münzen. Somit bin ich nur minimal daran gewöhnt. Andersrum habe ich tolle Lunare und auch Mexikaner (samt PP) mit Spots...

Basti2009
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 912
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Basti2009 » 21.07.2018, 21:06

Ja ich hatte auch schon Lunare Koalas und Pandas mit Spot früher oder Später bekommen viele Spots, traurig aber war.
Deswegen sehe ich es einfach nicht mehr ein Sammlermünzen zu überteuerten Preise zu kaufen.
Auf denn Bullion ist mir das dann egal wenn ich später mal 20 Cent pro Münze weniger bekomme, da ich eh immer nur das günstigste Kaufe

v5
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 565
Registriert: 11.10.2009, 15:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon v5 » 22.07.2018, 00:58

v5 hat geschrieben:Ich bedauere es sehr, das die krügis nur eine Reinheit von 999 haben. Äußerst schade...

Dadurch sind sie nämlich nichts für mich.

Jetzt werden die Scheiben schon im Wilden Westen geprägt und dann so was.
Hmm.. vielleicht wollten die keine „bessere Münze“ als ihren Eagle Stanzen.

Sonst hätt ich mir mal ein Tube gegönnt. Somit Spar ich mir das... smilie_04


Was ich noch ergänzen muss im negativen Sinn für den Krügerrand in Silber ist folgendes:

Es ist keine Angabe des Feingehaltes als Zahl geprägt. Wie beim uralten Goldbruder.
Wahrscheinlich zwecks Wiedererkennungswert und Layout (traditions) Gründen.

Da frag ich mich schon was das im 21. Jahrhundert soll. So was gehört drauf auf die Münze. Das ist ein Kaufargument!

Das ärgert mich auch schon wieder. Schade!

Was haben die für ein Potenzial verblödelt...

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 22.07.2018, 08:21

Basti2009 hat geschrieben:Ja ich hatte auch schon Lunare Koalas und Pandas mit Spot früher oder Später bekommen viele Spots, traurig aber war.
Deswegen sehe ich es einfach nicht mehr ein Sammlermünzen zu überteuerten Preise zu kaufen.
Auf denn Bullion ist mir das dann egal wenn ich später mal 20 Cent pro Münze weniger bekomme, da ich eh immer nur das günstigste Kaufe

Das ist die spannende Frage die ich mir heute schon stelle, wie sich das in Zukunft entwickeln wird. Heute bekomme ich bei den meisten Händlern für Bullion Münzen mit Milchflecken genau so viel wie für Münzen die keine haben. Das liegt einfach daran, dass es bisher so war, dass alle Münzen betroffen sein können und der Endkunde und auch der Händler leider keinen Einfluss darauf nehmen konnten.

Dies ändert sich nun gerade, da der Maple Leaf ab 2018 nun weitestgehend von der Milchpest verschont bleiben soll. Nun gehen wir einfach mal davon aus, dass sich dieses auch langfristig bestätigt, dann werden andere Hersteller meiner Meinung nach nachziehen müssen und auch etwas wirkungsvolles gegen ihre Milchflecken tun müssen. Da wird es vermutlich, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben, nicht ausreichen die Tubes einfach nur mit einem Siegel zu versehen.

Wenn wir jetzt annehmen, dass ganze bis auch andere Hersteller umgestellt haben, dauert noch so 2 - 3 Jahre, dann sind in 10 - 20 Jahren Milchflecken eine Seltenheit, die dann nur noch ganz alte Jahrgänge haben. Nun bin ich bei dem Punkt auf den ich hinaus wollte, was ist der Händler dann noch bereit für alte Bullion Ware mit flecken zu zahlen, wenn der Endkunde schon seit Jahren die Wahl hat und auch Münzen kaufen kann die keine Flecke bekommen. Wenn es ganz dumm läuft bekommt man dann vom Händler nur noch den Spotpreis, weil er die Münzen einfach nicht mehr handeln kann. In dem Moment hätte man dann vermutlich deutlich höhere Abzüge als nur 20 Cent pro Münze.

Gruß Chris

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 22.07.2018, 08:28

v5 hat geschrieben:
v5 hat geschrieben:Ich bedauere es sehr, das die krügis nur eine Reinheit von 999 haben. Äußerst schade...

Dadurch sind sie nämlich nichts für mich.

Jetzt werden die Scheiben schon im Wilden Westen geprägt und dann so was.
Hmm.. vielleicht wollten die keine „bessere Münze“ als ihren Eagle Stanzen.

Sonst hätt ich mir mal ein Tube gegönnt. Somit Spar ich mir das... smilie_04


Was ich noch ergänzen muss im negativen Sinn für den Krügerrand in Silber ist folgendes:

Es ist keine Angabe des Feingehaltes als Zahl geprägt. Wie beim uralten Goldbruder.
Wahrscheinlich zwecks Wiedererkennungswert und Layout (traditions) Gründen.

Da frag ich mich schon was das im 21. Jahrhundert soll. So was gehört drauf auf die Münze. Das ist ein Kaufargument!

Das ärgert mich auch schon wieder. Schade!

Was haben die für ein Potenzial verblödelt...


Da bin ich vollkommen deiner Meinung. Ich habe mir auch gedacht was soll das, andere Münzen wurden in der laufenden Serie wie z.B. Lunar II ab 2017 von 999 auf 9999 geändert und die bringen eine nagelneue Münze heraus und dann nur in 999. Jetzt soll sie auch noch Maple Leaf und Känguru die ja 9999 haben Konkurrenz machen. smilie_11
999 haben sie nicht drauf geschrieben weil sie wohl hoffen, dass es wie übrigens beim Philharmoniker oder American Eagel auch, die breite Masse nicht merkt, dass sie keine 9999er Reinheit haben. :wink:

Gruß Chris

salito
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 235
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon salito » 22.07.2018, 09:31

Die breite Masse interessiert es schlicht nicht, ob da bis aufs letzte Tausendstel ne 9 drauf steht.

Benutzeravatar
Alteisen1965
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Alteisen1965 » 22.07.2018, 09:57

@ v5:

Wenn ich für irgend Etwas (viel) Geld ausgeben soll, dann weiss ich doch i.d.R. die Eckdaten, weil ich mich VORHER damit auseinandersetze.
Hab' mir letztes Jahr ein neues Auto gekauft, auch aus dem 21. Jahrhundert.
Da steht GAR NICHTS drauf, weder PS, noch Hubraum, Höchstgeschwindigkeit oder Anzahl der Sitze, geschweige denn das zulässige Gesamtgewicht!
Hab' aber trotzdem Alles herausgefunden, nennt sich "Informieren geht vor Investieren"...

Und warum muss (für Dich) unbedingt der Feingehalt aufgeprägt sein, wenn Du doch dafür plädierst, Alles möglichst luftdicht und versiegelt wegzuschließen...?
Kann es sein, daß Du das echt ein wenig zu verbissen siehst...? :wink:
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

silberschatzimsee
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1813
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon silberschatzimsee » 22.07.2018, 10:54

salito hat geschrieben:Die breite Masse interessiert es schlicht nicht, ob da bis aufs letzte Tausendstel ne 9 drauf steht.


smilie_09

Mehr gibts da nicht zu sagen.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste