Aktuelle Zeit: 24.09.2018, 02:53

Silber.de Forum

Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 08.03.2018, 07:30

Hallo,
das ist für mich die Silbernachricht des Jahres. Die Royal Canadian Mint hat es durch das Mintshield Verfahren, welches ab 2018 bei allen Maple Leaf zum Einsatz kommt, es geschafft, die hässlichen Milchflecken weitgehend der Vergangenheit angehören zu lassen.

Aber lest selbst: http://anlagegold24.blog/2018/02/13/end ... leaf-2018/

Gruß Chris

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3638
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Finerus » 08.03.2018, 09:15

Ja, wenn das leidige Thema Milchflecken damit endlich in den Griff zu bekommen ist, dann wäre es schon eine (überfällige) Wende. Wurde auch schon hier im Forum diskutiert:
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=31&t=12211&p=604696&hilit=mintshield#p604696
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=31&t=12211&p=605194&hilit=mintshield#p605194
https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=31&t=12211&p=605553&hilit=mintshield#p605553

Die Begeisterung hält sich trotz aufwendiger Präsentation in Grenzen, vielleicht weil das Problem viel zu lange auf den Markt abgewälzt wurde. Und ob es sich wirklich wie im Pressetext suggeriert im technischen (und rechtlichen) Sinn um ein neuartiges Verfahren oder einfach nur um ein sorgfältigeres Prozedere handelt, das ist noch die Frage. Die RCM bleibt diesbezüglich ziemlich vage. Dem Abnehmer kann das natürlich egal sein, denn ihn interessiert in erster Linie das Ergebnis: Milchfleckenfreiheit.

Nur, warum nicht gleich so? Jedenfalls scheint hinter "Mintshield" keine besonders aufwendige Neuerung zu stecken, nichts was man nicht schon vor Jahren hätte ändern können, wenn man es denn gewollt hätte. Stattdessen Statements von wegen "bullion coin", nicht wertmindernd etc.
smilie_08

Immerhin unterscheidet sich nun die Situation von der in 2014, als Münzsammler noch etwas hilfslos darauf spekulierten, allein das neue Design des Maple Leaf werde schon für eine gewisse Immunität gegen Milchflecken sorgen -- woraus dann doch nichts wurde. Jetzt ist es der Hersteller selbst, der von Milchfreckenresistenz spricht und damit auch in der Pflicht steht, einwandfreie Ware zu liefern.

Wir werden sehen. Da aus der Parole "Vive le Québec libre !" so schnell nichts wird, bleibt den Kanadiern ja umso mehr Energie, ihren Freiheitsdrang auf anderem Gebiet auszuleben:
Vive la ML libre, ... de tâches blanches !

Gruß
Fin.

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1016
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Outback 1403 » 08.03.2018, 10:03

Die Queen hat wohl in dem Video, welches ich hier anhänge, Akne oder was? smilie_11

Wie sich das neue Verfahren gegen Milchflecken so in der Realität bewährt, kann man hier ab Minute 6:40 selber anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=NQsWsBCoDus

noir
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 109
Registriert: 18.01.2017, 10:05

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon noir » 08.03.2018, 10:48

Vermutlich werden die eine Reinraum-Atmosphäre beim Prägen hergestellt haben, durch Absaugen von Luft und Filter in Klimaanlage und Belüftung o.ä. sodass keine kleine Partikel mehr auf den Münzrohling gelangen...was immer die auch machen, es scheint besser zu werden...

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 08.03.2018, 12:56

Auch wenn sie die Milchflecken nicht zu 100% verhindern können, eine deutliche Reduzierung ist auch schon mal sehr lobenswert. Warum das ganze allerdings 30 Jahre gedauert hat, um das Problem in den Griff zu bekommen, kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen.

Die Maple Leaf Incuse sehen ja mal richtig schön aus und sind durch die Limitierung auf 250 000 Stück, auf jeden Fall eine Überlegung Wert, auch wenn sie etwas teurer als die normalen sind. Hat sich die Maple Leaf Incuse schon jemand gekauft?

Gruß Chris

Benutzeravatar
sternengong
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon sternengong » 08.03.2018, 13:28

@999AG Da stimme ich Dir zu: Das ist für mich auch die Silbernachricht des Jahres. Und wenn es „nur“ zu einer deutlichen Reduzierung der Milchflecken führt ist das schon eine tolle Nachricht.

@Outback 1403 Danke für das Video. Also wenn das nicht das neue Porträt der Queen ist (mit Akne), dann sieht das doch verdächtig nach kleinen Michflecken auf dem glänzenden Portrait aus. Schade. Sollten da unsere Träume schon zerplatzen?

Ob es denn nun wirklich zu einer Reduzierung der Milchflecken kommt werden wir sehen. Ich bin gespannt. Jedenfalls spüren sicherlich auch die Kanadier die Konkurrenz auf dem Markt (ich sage nur z.B. Australien Känguru’s).

„Massenware“ ohne Flecken? Am ehesten noch bei den Amerikanischen Eagles, so zumindest meine Erfahrung.

Vielleicht kommt dadurch ja in den ganzen Markt etwas Bewegung. Schön wärs. Die Kanadier bewerben das ja recht selbstbewusst – nun daran werden sie sich dann auch messen lassen müssen.
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

silberschatzimsee
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1778
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon silberschatzimsee » 08.03.2018, 14:35

Für mich ist dieses "xyz-shield" nur Bullshitbingo der RCM-Marketingabteilung. Sorry.

Ja diese Kangaroos sind eine kostengünstige Alternative und haben sich sehr rasch etabliert. Würde mich nicht wundern wenn die schon 20% Marktanteil haben.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

V-Max
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 23.06.2016, 14:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon V-Max » 08.03.2018, 19:45

Hi
Würde es toll finden,wenn sie die Milchflecken in den Griff bekommen !!
Wenn dann die Perth Mint nachzieht,kommen harte Zeiten für die älteren Serien . (Lunar usw.)
Wer kauft dann noch Münzen mit Milchfleckengefahr aus zweiter Hand !
Dann hätten die Prägeanstalten ihre Ziele erreicht.
Die alten Münzen in die Schmelze (schmelzwert) und viele neue mit Schutz für gutes Geld verkaufen !
Von daher könnte ich mirs gut vorstellen.
Beträfe natürlich rein Anlagemünzen nicht so.
Gruß

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 08.03.2018, 20:19

Ich habe dem Maple Leaf gegenüber dem Känguru bis jetzt immer den Vorzug gegeben. Da er bekannter, den deutlich höheren Nennwert und als einzige Münze ein DNA Sicherheitszeichen hat.
Wenn der Maple Leaf jetzt auch noch das Milchflecken Problem weitgehend in den Griff bekommen hat, spricht nun noch ein weiterer wichtiger Punkt mehr für diese Münze.
Viele andere Münzen wie American Eagle oder Wiener Philharmoniker fallen für mich als Anlagemünze schon deshalb raus, da sie keine 9999 Reinheit haben.

Gruß Chris

Silbermann 1984
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 399
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Silbermann 1984 » 08.03.2018, 22:07

Und was machst du wenn es irgendwann mal 99999 Münzen gibt smilie_11 ?

Also mir ist das egal ,ob 999 ,9999 oder 99999 ,Feinsilber ist Feinsilber :wink:

Und für ein DNA Sichherheitszeichen kann ich mir auch nichts kaufen :wink:

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 08.03.2018, 22:34

Ich habe mal gelesen, dass die Industrie nur sehr reines Silber direkt verarbeiten kann, also 4x9er. Wenn sie jetzt Silber bekommen, welches aus 3x9er Silber besteht, müssten sie es in einem zusätzlichen Verarbeitungsschritt erst verfeinern, um es dann weiter verarbeiten zu können.
Die Überlegung hier zu ist nun, wenn man sein Silber in 20 Jahren oder so mal verkauft und es dann eingeschmolzen wird, da die Industrie dann gerade einen Mangel hat, zahlen sie vermutlich für 4x9er etwas mehr als für 3x9er.
Da ich heute für nicht mehr Geld, oft sogar, sind es die günstigsten, 4x9 Münzen kaufen kann, ziehe ich diese Münzen den 3x9er deutlich vor.

Für das DNA Zeichen kann ich mir auch nichts kaufen, trotzdem gilt sie damit als die fälschungssicherste Anlagemünze der Welt, was ja keinesfalls ein Nachteil ist.

Gruß Chris

V-Max
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 23.06.2016, 14:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon V-Max » 09.03.2018, 18:23

Hi
Passt zwar nicht so richtig hierher,aber würde mich Interessieren !
Der 2018er Koala ist jetzt auch rein 9999,die vorhergehenden waren nur 999
Denke mit Fleckengefahr wirds nichts zu tun haben !!
Gruß

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 09.03.2018, 20:02

Ich habe mit sagen lassen daß die "Industrie" eher selten Münzen verwendet.Egal ob 3x9 oder 4x9 oder 7x8....

V-Max
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 23.06.2016, 14:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon V-Max » 09.03.2018, 22:08

Hi
Würd ich jetzt nicht unbedingt so sehen.
Die in den 90er Jahren superteuren verkauften Medailien Grenzöffnung usw.wurde 25 Jahre später das meiste wieder geschmolzen !
Bin schon sehr lange dabei und meine für mich zu erkennen,daß sich alles widerholen wird.
So wie mit den Metailien wirds auch früher oder später mit den neuen Münzen gehen !
Sonst wird die Perth ja Arbeitslos !!
Nur meine Meinung
Gruß

V-Max
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 23.06.2016, 14:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon V-Max » 09.03.2018, 22:11

m


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron