Aktuelle Zeit: 07.07.2020, 03:46

Silber.de Forum

Goldpreis versus Produktionskosten

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Datenreisender » 17.08.2015, 15:56

Stresstest:
Goldpreis versus Produktionskosten

Viel wird darüber diskutiert, ob bei heutigem oder eventuell noch niedrigerem Goldpreis die Produzenten überhaupt Chancen haben um zu überleben. Sehr oft hört man, dass bei Goldpreisen um oder unter $ 1.000,- je Unze viele Minen nur mehr mit Verlust produzieren oder im schlimmsten Falle sogar zusperren müssen. Um darüber ein wenig Klarheit zu bekommen, was an diesen Behauptungen wahr ist oder nicht, sind wir der Sache auf den Grund gegangen.

Weiterlesen: http://www.miningscout.de/blog/2015/08/ ... onskosten/
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Vargas
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 14.03.2010, 18:00
Wohnort: Davao City, PH

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Vargas » 17.08.2015, 17:05

Ja da gibt es noch ein paar mittelgrosse produzierende Minen da sind die AISC Kosten noch ein
bischen tiefer. Teilweise übersteigt der Bargeldbestand den aktuellen Börsenwert. Man kann da
eigentlich fast nichts verkehrt machen, wenn man jetzt Stufenweise da einsteigt.

Gruss
vargas
Lebe deine Träume
Erfolgreich gehandelt mit,Grauwolf,John Silver,Lauterer,derserioese,Sascha2711,Reiman,Futura,Sauerländer,element47,Jcder,
ddaakk,Morller,Andriau84,detonic96,eBullion,Silberschwabe,Lunarjäger,silbernase,metalle,danidee

Pablo Hernandez

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Pablo Hernandez » 17.08.2015, 17:49

Datenreisender hat geschrieben:Stresstest:
Goldpreis versus Produktionskosten

Viel wird darüber diskutiert, ob bei heutigem oder eventuell noch niedrigerem Goldpreis die Produzenten überhaupt Chancen haben um zu überleben. Sehr oft hört man, dass bei Goldpreisen um oder unter $ 1.000,- je Unze viele Minen nur mehr mit Verlust produzieren oder im schlimmsten Falle sogar zusperren müssen. Um darüber ein wenig Klarheit zu bekommen, was an diesen Behauptungen wahr ist oder nicht, sind wir der Sache auf den Grund gegangen.

Weiterlesen: http://www.miningscout.de/blog/2015/08/ ... onskosten/


Sehr schön. Was bereits in anderen Foren beschrieben + hartnäckig bestritten wurde ( man kann sich ja denken wieso + warum ), lässt sich nicht mehr länger verheimlichen. Die Förderkosten liegen deutlich unter dem, was man in der Gegend so als Kaufargument rausposaunt.

Besondere Vorsicht gilt insbesondere bei einem Invest in Minenaktien:

je tiefer der Goldpreis sinkt, desto niedriger müssen die Ressourcen bewerten werden, bedeutet niedrigeres Eigenkapital, niedrigerer Buchwert, höhere Verschuldungsquote = höhere Bondpreise, die man seinen Gläubigern bezahlen muss. Ein Teufelskreis, der häufig in der Unternehmenspleite und damit im Totalverlust der Aktienanlage endet. Besser warten bis der " Schweinezyklus " beendet ist. Bondhalter übernehmen gerne den Restwert für " Lau " und Altaktionäre schauen in die Röhre.... smilie_02

Never catch a falling knife ( siehe Solarbranche )!

Benutzeravatar
Vargas
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 14.03.2010, 18:00
Wohnort: Davao City, PH

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Vargas » 17.08.2015, 18:33

@Papelito,
the knife is lying on the ground. Schau dir First Majestic an vom 5 Aug USD 2.86 bis auf 3.96 heute.
Du musst Deine Sachen im Auge behalten, und von Zeit zu Zeit in einen steigenden Markt Gewinne
mitnehmen. Das funktioniert das kann ich Dir Unterschreiben.

Gruss
vargas
Lebe deine Träume

Erfolgreich gehandelt mit,Grauwolf,John Silver,Lauterer,derserioese,Sascha2711,Reiman,Futura,Sauerländer,element47,Jcder,

ddaakk,Morller,Andriau84,detonic96,eBullion,Silberschwabe,Lunarjäger,silbernase,metalle,danidee

Schwachzocker
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 25.06.2015, 17:58
Wohnort: Kiel

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Schwachzocker » 17.08.2015, 18:53

Datenreisender hat geschrieben:...
Um darüber ein wenig Klarheit zu bekommen, was an diesen Behauptungen wahr ist oder nicht, sind wir der Sache auf den Grund gegangen.

Weiterlesen: http://www.miningscout.de/blog/2015/08/ ... onskosten/

Wow...endlich mal eine unabhängige und neutrale Meinung. smilie_09
Was aus dem Artikel leider nicht hervorgeht: Wie hoch waren die Produktionskosten eigentlich im Jahr 2007? Und wie hat man das damals geschafft?

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Chinese » 17.08.2015, 19:46

@ Pablo Hernandez

Ich sehe das genau anders als du. Ich denke momentan ist genau die Zeit zu investieren. Wenn nicht jetzt wann dann? Das Aktien für sich und Minenaktien erst recht, sehr große Risiken beherbergen ist doch kein Argument nicht zu investieren wenn man bereit ist hier ein (beträchtliches) Risiko einzugehen und die möglichen Chancen zu nutzen. Oder kürzer und Vieleicht für dich verständlicher: no Risk, no Fun

Was du hier teilweise vom Stapel lässt hat doch mit der Realität nichts mehr zu tun.
Zuletzt geändert von Chinese am 17.08.2015, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Vargas
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 14.03.2010, 18:00
Wohnort: Davao City, PH

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Vargas » 17.08.2015, 19:51

@Chinese smilie_01 smilie_01 smilie_01

Gruss
vargas
Lebe deine Träume

Erfolgreich gehandelt mit,Grauwolf,John Silver,Lauterer,derserioese,Sascha2711,Reiman,Futura,Sauerländer,element47,Jcder,

ddaakk,Morller,Andriau84,detonic96,eBullion,Silberschwabe,Lunarjäger,silbernase,metalle,danidee

Benutzeravatar
Nitro84
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 02.06.2010, 20:54
Wohnort: Stuttgart

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Nitro84 » 17.08.2015, 22:00

was hier natürlich auch nicht steht das die meisten Minen im Moment eher auf ihre besten Erzlagerstätten zurückgreifen bzw. sehr gutes Material Verarbeiten das natürlich nicht ewig hält wodurch die meisten Minen den jetzigen output nicht mehr lange halten können wie lange wissen warscheinlich nichteinmal die Minenbetreiber selbst.
Ich hoffe die Aktienfreunde töten mich jetzt nicht gleich..... smilie_07

Benutzeravatar
Hook
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 16.07.2013, 13:03
Wohnort: Süden

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Hook » 17.08.2015, 22:18

Soweit es einen Nutzer betrifft, meint dieser, dass die Produktionsrate fast aller EM massiv steigen wird.
Hinweise und Beweise, dass es nur Halbwahrheiten sind, die er teilweise von sich gibt, lässt er unkommentiert.

smilie_02

Mal sehen, wie lange er hier seine persönliche Meinung noch mit aus dem Zusammenhang gerissenen oder falschen Informationen derart vehemt vertreten möchte.
Zuletzt geändert von Hook am 17.08.2015, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
....and a bottle of rum

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Chinese » 17.08.2015, 22:19

Nitro84 hat geschrieben:was hier natürlich auch nicht steht das die meisten Minen im Moment eher auf ihre besten Erzlagerstätten zurückgreifen bzw. sehr gutes Material Verarbeiten das natürlich nicht ewig hält wodurch die meisten Minen den jetzigen output nicht mehr lange halten können wie lange wissen warscheinlich nichteinmal die Minenbetreiber selbst.
Ich hoffe die Aktienfreunde töten mich jetzt nicht gleich..... smilie_07


Da hast du sicherlich Recht. Aber das ist doch gerade die Chance. Keiner gibt mehr einen Pfifferling auf Minenaktien, jeder hat Angst einzusteigen, wenn der Goldpreis bei 2000 Dollar wäre würde doch jeder beim heutigen Niveau einsteigen, dann ist es aber zu spät. Etwas Risiko Must du schon gehen. Ist doch eigentlich ein gutes Zeichen, wenn den ersten Minen tatsächlich die Luft ausgeht, da weiss man das die Kurse unten angelangt ist.

Letztendlich, da darf man sich nichts vormachen, benötigt es steigende Goldkurse um die Sachlage zuverbessern. Eine riskante Wette auf einen steigenden Goldpreis.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Hook
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 16.07.2013, 13:03
Wohnort: Süden

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Hook » 17.08.2015, 22:31

Chinese hat geschrieben:Letztendlich, da darf man sich nichts vormachen, benötigt es steigende Goldkurse um die Sachlage zuverbessern. Eine riskante Wette auf einen steigenden Goldpreis.



Es könnten auuch andere Situationen zu einer höheren Bewertung von Bergbauunternehmen führen. In die Zukunft sehen können wir nicht.
Stimme zu in dem, dass man im Moment die Füsse versuchen sollte still zu halten.
....and a bottle of rum

Benutzeravatar
Chinese
Silber-Guru
Beiträge: 2166
Registriert: 30.07.2011, 14:44

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Chinese » 17.08.2015, 22:36

Also ich finde das es höchste Zeit ist einzusteigen bzw. sein Investment kräftig auszubauen. Füße stillhalten könnte ich nicht. Auch vermute ich das zum Einstieg nicht geläutet wird.
»Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.« Albert Einstein

Benutzeravatar
Nitro84
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 02.06.2010, 20:54
Wohnort: Stuttgart

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Nitro84 » 17.08.2015, 23:25

Ganz deiner meinung Chinese
ich wollte auch damit nur sagen das bei gleichbleibendem Goldpreis auf Dauer es einige Minen nicht mehr schaffen werden schwarze Zahlen zu schreiben weil für mich der Text so euphorisch rüberkommt ganz nach dem Motto 900 USD schaffen wir auch noch easy smilie_02

CarlaCampus
Newcomer
Beiträge: 4
Registriert: 18.08.2015, 11:58

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon CarlaCampus » 19.08.2015, 17:04

[Beitrag moderiert: Bitte keine Werbung.]

Benutzeravatar
Vargas
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 14.03.2010, 18:00
Wohnort: Davao City, PH

Re: Goldpreis versus Produktionskosten

Beitragvon Vargas » 19.08.2015, 17:45

@CarlaCampus,
ja der Wolfgang, 22% Aufgeld bei einem Krügerrand (HALLO)
Bei einer Anlage in Gold fällt der Zinseszins weg (HALLO) Wie hoch ist der Zinssatz bei euch in DE.
Das muss ein Versicherungskaufmann oder Banker sein. smilie_27
Gruss
vargas
Lebe deine Träume

Erfolgreich gehandelt mit,Grauwolf,John Silver,Lauterer,derserioese,Sascha2711,Reiman,Futura,Sauerländer,element47,Jcder,

ddaakk,Morller,Andriau84,detonic96,eBullion,Silberschwabe,Lunarjäger,silbernase,metalle,danidee


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste