Aktuelle Zeit: 22.06.2024, 07:52

SILBER.DE Forum

Gold wird kaputtgeschrieben

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10381
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon 999.9 » 04.08.2015, 09:23

In den letzten Wochen kann man eine regelrechte Medienkampagne gegen Gold sehen. Sogenannte Analysten und Experten überbieten sich gegenseitig mit Horrorprognosen, die absolut gegen jede momentane Goldanlage sprechen.

Gold wird medial regelrecht zu Giftmüll gemacht, wie das Portal "Rott & Meyer" gut beschrieben hat.

Doch warum ist das so? Ich denke, dass dies politische Gründe hat. Wir alle wissen, dass die OPEC in den 80er Jahren den Ölpreis so sehr durch ihre hohen Förderraten gedrückt hat, dass die Sowjetunion, die wie kein anderes Land abhängig vom Export ihrer Ressourcen war pleite ging.

Heute fracken die USA soviel Öl, dass kaum noch Speicher dafür frei sind und auch die OPEC ließ -völlig konträr jeder Preislogik!- ebenfalls die Förderraten nahe am Maximum. Damit wird natürlich Russland massiv geschädigt.

Nun ist ebenfalls bekannt, dass China und Russland ihre Goldreserven in den letzten Jahren still und leise erhöht haben. Ein absoluter Dorn im Auge der USA. Ein niedriger Goldpreis wäre also in ihrem Interesse, OBWOHL sie bei der Goldförderung sogar vor Russland stehen. Das gleiche machen sie auch beim Öl, völlig gleichgültig, ob ihre eigenen Fracking-Firmen dabei pleite gehen. Dann wird halt verstaatlicht, was man sich bei den USA fast nicht vorstellen kann, aber wenn es in ihrem Nutzen ist, dann ist ein gewisses Maß an Sozialismus im eigenen Land doch nicht verkehrt.

Russland ist der 4. wichtigste Goldförderer der Welt und wird natürlich von einem zerfallenden Goldpreis ins Mark getroffen.

Gold nach 5 Jahren Baisse zum Giftmüll erklärt

http://www.rottmeyer.de/gold-nach-fuenf ... -erklaert/

Das Schlimmste für Gold kommt erst noch
http://www.handelsblatt.com/finanzen/ma ... 89150.html

Goldförderung nach Ländern

https://de.wikipedia.org/wiki/Gold/Tabe ... C3.A4ndern

Man muss sich vergewissern: Papst Franziskus hat Recht, wenn er sagt, dass der Dritte Weltkrieg bereits begonnen hat und dieser ist ein verdeckter Kampf um die letzten Rohstoffe des Planeten. Preise wurden und werden manipuliert, um es dem "Gegner" schwer zu machen. Die hinterhältigen Instrumente des "Financial Warfare" gab es schon immer, nur jetzt im elektronischen Handel kann man das sogar noch verborgener erledigen und falls mal wirklich eine Manipulation auffallen sollte, dann sind es halt die Computerprogramme selbst gewesen. Praktisch.

Fazit: Seid nicht die Herde, die alles glaubt, was in den Zeitungen geschrieben steht, denn Journalismus ist schon lange nicht mehr unabhängig. Vielmehr ist die Zeit gekommen, um antizyklisch zu handeln und die sinkenden Preise zum Nachkaufen zu nutzen. Der angegebene "Wert" umgerechnet in mit nichts gedecktem Fiat-Geld ist dabei absolut zu vergessen. Da könnte man anstatt "Dollar" oder "Euro" auch gleich Muscheln, Tulpenzwiebeln oder Glasperlen nehmen. Wichtig ist, dass man nicht den Denkfehler macht und fürchtet, dass das Gold "wertlos" werden könnte. Genau das wollen die Medien uns auftischen und genau das ist Unsinn. Goldvorkommen sind stets endlich, die Förderung ist teuer und aufwendig. Druckmaschinen drucken Papier. Zur Not unenndlich viel davon.

Währungen sind nichts wert und sie sind mit keinem realen Wert gedeckt. Eigentlich ist es sogar höchst irreal, ihnen überhaupt einen Wert zuzuschreiben. Das einzige, was ihnen einen Wert gibt ist das (falsche) Vertrauen aller Marktteilnehmer, dass es einen Wert hat.

Aber: Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze. :idea:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Anzeigen
SILBER.DE Forum
$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon $ilver $urfer » 04.08.2015, 10:38

Mir macht das aktuell fast ein bisschen Angst wie Gold von allen Seiten kaputtgeschrieben wird und dann noch mit so tollen Argumenten wie die USA könnte den Leitzins von 0 auf 0,1% erhöhen. Ich sehe hier zwar nicht die politische Motivation, aber es erinnert mich ein bisschen an die Zeit von vor ein paar Jahren als überall nur zu lesen war wie hoch Gold steigen wird. Von unter 2000$ war da gar nicht die Rede. Deshalb habe ich so ein bisschen die Befürchtung, dass es sich tatsächlich sehr viel schneller drehen könnte als man denkt. Ich hätte aber nichts gegen ein paar weitere Jahre mit fallenden Gold- und vor allem auch Silberpreisen.

silberhai

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon silberhai » 04.08.2015, 10:47

$ilver $urfer hat geschrieben:Ich hätte aber nichts gegen ein paar weitere Jahre mit fallenden Gold- und vor allem auch Silberpreisen.


Ich könnte dazu etwas schreiben , will es aber nicht. Aber ein Smilie bekommst du smilie_18

pandafan
Silber-Guru
Beiträge: 3775
Registriert: 13.02.2009, 14:00

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon pandafan » 04.08.2015, 10:48

Ich denke, dass es zu viel der Interpretation ist (und bin mir hierbei bewusst, dass die Interpretation einer Interpretation als quantitativ überzogen eine übermäßige Art der Interpretation ist, welche hierbei selbst kritisiert wird... smilie_08 ), die derzeitige massive negative Berichterstattung einem politischen Zweck zuzuschreiben.

Medien scheinen des Antizyklischen generell nicht mächtig zu sein - vor etwas mehr als 4 Jahren war medial ein wahrer Hype zu verspüren. Insofern ist die derzeitige mediale Situation nur konsequent. Nicht sinnvoll, aber konsequent.

Wichtig ist, dass man nicht den Denkfehler macht und fürchtet, dass das Gold "wertlos" werden könnte. Genau das wollen die Medien uns auftischen und genau das ist Unsinn. Goldvorkommen sind stets endlich, die Förderung ist teuer und aufwendig.


Gold ist eine materialisierte Form des Vertrauens. In dieser Hinsicht unterscheiden sich (monetäre) Edelmetalle nicht von Währungen jeglicher Art. Auch der Wert von Gold basiert ausschließlich auf Vertrauen - Vertrauen in die Umtauschbarkeit des Golds in andere Güter.

Der wesentliche Vorteil von physisch vorliegenden Gütern liegt in der Unabhängigkeit von einer dritten Partei, konkret einer Notenbank oder einem Staat. Die Erforderlichkeit eines Handelspartners, der die entsprechende Währung, was eben auch Gold ist, akzeptiert, ist jedoch nach wie vor evident.
smilie_24

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon $ilver $urfer » 04.08.2015, 10:59

Es gibt ja schon plausible Argumente dafür, dass Regierungen versuchen den Wert von Gold zu deckeln um gleichzeitig das Vertrauen in ihre Währungen nicht zu beschädigen. Aber das wäre doch vor einigen Jahren viel wichtiger gewesen. Aktuell ist der Dollar stark, den Amis vielleicht sogar zu stark, sämtliche Indizes eilen von einem Hoch zum nächsten. In diesem Umfeld könnte man doch ganz einfach begründen, dass auch Gold ähnlich wie die anderen Anlageklassen sehr wertvoll ist, ohne damit das Vertrauen in den Dollar zu beschädigen.

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10381
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon 999.9 » 04.08.2015, 11:19

Vielleicht soll auch eine Golddeckung der russischen und chinesischen Währung verhindert werden.

Über beide -angeblichen- Vorhaben wurde ja schon ausführlich medial spekuliert. Wenn Gold aber immer weiter ins Bodenlose fällt, könnte man das natürlich verhindern.

Zur Veranschaulichung, dass "Financial Warfare" täglich stattfindet, empfehle ich dieses Buch:

Währungskrieg
Der Kampf um die monetäre Weltherrschaft

https://www.m-vg.de/finanzbuchverlag/sh ... ungskrieg/

Is Russia Planning a Gold-Based Currency?

https://mises.org/library/russia-planni ... d-currency

@Pandafan: Das ist falsch. Natürlich hat jedes Element nur seinen "Wert", den ihm die Menschheit bemisst. Allerdings ist Gold nicht nur eine Projektion der Hoffnung auf einen Wert, sondern es hat physisch und real einen Wert. Da es -ganz anders als Fiat-Geld- selten vorkommt, seine Förderung teuer und aufwendig ist und in der Industrie gebraucht und ständig nachgefragt wird. Ganz abgesehen, dass Menschen Gold immer einen Wert zusprachen, selbst in der Steinzeit. Aber ganz abgesehen davon müsstest Du ja auch wissen, dass seltene Elemente stets teuer sind, der Chemiker weiß das. Iridium ist auch schön und erheblich seltener, als Gold. :wink:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

redtshirt
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 660
Registriert: 16.07.2011, 18:42

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon redtshirt » 04.08.2015, 11:32

Kein westl. Land hat ein Interesse an einem hohen Goldpreis, da sich hier eine Parrallelwährung entwickeln könnte. Gold und silber zeigen ihre Wirkung erst, wenn es überall soweit ist wie in Griechenland. bis dahin wird der Kurs wohl eher unten gehalten und ggf sogar noch abnehmen. Niemand von den BigPlayern hat ein Interesse an einem hohen Goldpreis, daher gibt es keinen Grund für steigende Kurse. Für den Fall eines Edelmetallverbots halte ich den Besitz von Minenaktien für sinnvoll. Der kann nicht verboten werden. Aber bis dahin werden wohl noch viele Monde vergehen. Trotzdem mag ich die Edelmetalle und schlafe mit ihnen als kleine versicherung ganz gut.

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10381
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon 999.9 » 04.08.2015, 11:37

Ich habe viele Freunde und Verwandte in den USA. Die hatten auch zur Zeit des Goldverbots noch Goldvorräte.

Wer gibt denn sein Edelmetall freiwillig dem Staat, nur weil er das "verbietet"? :lol:

UBS sieht Hinweise auf Rückkehr physischer Goldnachfrage, besonders aus USA
http://www.goldinvest.de/?p=32797

Eine gute Entwicklung.

Mit der Parallelwährung hast Du Recht. Deshalb haben viele betuchte Leute ja ihre eigenen, kleinen Parallelwährungen aufgebaut. Kunst, Oldtimer, Whiskey, historische Waffen, Briefmarken, etc.

Auch bei diesen Gebieten versucht der Staat so gut es geht mitzuverdienen.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Bumerang » 04.08.2015, 12:14

Sehr gut zusammengefasst 999.9 smilie_01


999.9 hat geschrieben:
Heute fracken die USA soviel Öl, dass kaum noch Speicher dafür frei sind und auch die OPEC ließ -völlig konträr jeder Preislogik!- ebenfalls die Förderraten nahe am Maximum. Damit wird natürlich Russland massiv geschädigt.
...
Dann wird halt verstaatlicht, was man sich bei den USA fast nicht vorstellen kann, aber wenn es in ihrem Nutzen ist, dann ist ein gewisses Maß an Sozialismus im eigenen Land doch nicht verkehrt.

Russland ist der 4. wichtigste Goldförderer der Welt und wird natürlich von einem zerfallenden Goldpreis ins Mark getroffen.


Im Gegensatz zu Russland, haben die wichtigen OPEC Länder, die für die OPEC sprechen, trotz sinkender Ölpreise Handelsüberschüsse, weil sie halt mehr fördern. Aber auch genug Dollar Reserven. Diese Überschüsse wurden und werden in Gold angelegt. DAS ist der Deal mit den USA! Deshalb sieht das Gold/Öl Ration seit Jahren so aus. Da inzwischen Irak Libyen und (bald auch Syrien?)

Gold Oil Ratio 40 years 1970 to 2011.png


Heute ist die Ratio in etwas so wie 2011, bei ca 22 Fässer für eine Unze Gold.

Da Russland aber Defizite einfährt, kann es das günstige Gold nicht kaufen, oder eben nur unter massiven Anstrengungen. Verkaufen bringt bei den Preisen auch nichts. Also ist Russland in der Mangel, dass muss man festhalten. Die Bemühungen Russlands, mit der EU Geschäfte zu machen, sollten aus dem Teufelskreis der Rohstoffzyklen hinaus führen. Die USA haben das auch diesmal erfolgreich torpediert.

Damals in den 80-er gab es den Irak Iran Krieg und dadurch hielt man sich an den Fördermengen nicht

Der Irak produziert so viel Öl wie zuletzt vor 35 Jahren. Und Iran droht der Opec einen Preiskrieg an. Beide Länder spielen ein gefährliches Spiel.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dev ... 52664.html

Heute ist Irak praktischerweise eine US Kolonie. Libyen auch und eventuell kommt Syrien dazu.

Einzig China kann hier das Ruder drehen. Ob es Rücksicht auf Russland nehmen, oder sich das Land mit dem Westen "teilen" wird, ist hier die Frage! Da Putin und seine Berater aber auch nicht dumm sind, werden sie im Zweifel eine Derivatenbombe zünden, in dem sie an der Comex durch Strohfirmen die Auslieferung von großen Goldmengen verlangen und/oder Ihre Exporte sich in Gold werden bezahlen lasen.


999.9 hat geschrieben:Aber: Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze. :idea:


Wer bisher gezögert hat, sollte glücklich sein, Glück gehabt zu haben. Wer weiter zögert wird sich ärgern.

@Pandafan - in materielle Werte muss man nicht vertrauen. Sie sind da!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1495
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 04.08.2015, 12:37

Ich seh´s wie Pandafan.

Letztendlich hängt Gold am Vertrauen der Marktteilnehmer. Und so lange Gold zum viel gescholtenen Zettelpreis physisch über die Theke geht, kann noch so viel über die 'Manipulationen' und 'Zettelwirtschaft' lamentiert werden.

Für wie viel Prozent der Menschheit (mal abgesehen von denen, die von ein zwei Dollar am Tag leben und nichts zurück legen können) spielt denn EM in ihrem Portfolio eine nennenswerte Rolle?

Zur Seltenheit: Es gibt Metalle, wie Platin, die viel seltener sind und seit einiger Zeit deutlich günstiger sind als Gold, was eher die Ausnahme als die Regel ist. Mal gespannt wie sich diese Lücke schließt.

In einem anderen Faden hat jemand sehr schön beschrieben warum Gold, da nur minimal verbraucht, seine Position als Wertspeicher hat. Das trifft´s m.E. ziemlich genau.

Gold per se hat keinen inneren Wert. Es wird irgendwo mit großem Aufwand ausgebuddelt, um zum größten Teil irgendwo anders, in der Regel in Tresoren, wieder 'verbuddelt' zu werden. Rein volkswirtschaftlich betrachtet eine riesen Verschwendung von Ressourcen.

Haben wir schon einen wirklichen Abverkauf bei den EM´s gesehen? Ich denke eher nicht. Aber, das muss jeder für sich entscheiden.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5674
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Bumerang » 04.08.2015, 16:47

Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Ich seh´s wie Pandafan.

Letztendlich hängt Gold am Vertrauen der Marktteilnehmer. Und so lange Gold zum viel gescholtenen Zettelpreis physisch über die Theke geht, kann noch so viel über die 'Manipulationen' und 'Zettelwirtschaft' lamentiert werden.


Der Preis (Tauschverhältnis zu anderen Gütern) des Goldes hängt wie bei jedem anderen Gut von Angebot und Nachfrage ab. Das ist kein Vertrauen. Ich muss nicht vertrauen, dass meine Goldkette schön glänzt, ich weiß es. Und ich weiß auch, dass immer genügend Menschen eine solche haben wollen werden.

Das Vertrauen Spiel eine Rolle, wenn ein Mensch ins Spiel kommt. Fiat wird durch Menschen, denen man Vertrauen muss, zur Währung! Gold benötigt kein Vertrauen.

In diesem Zusammenhang werden so oft Birnen mit Melonen verglichen, aber das ist leider nichts Neues.

Manipulation - " ... bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen"

https://de.wikipedia.org/wiki/Manipulation

Deshalb kann Deine Aussage, "so lange Gold zum viel gescholtenen Zettelpreis physisch über die Theke geht", hätten wir keine Manipulation, kein Bewies sein, dass es sie nicht gibt.

Ich behaupte, weil der Preis manipuliert wird, kann man (noch) Gold für den Zettelpreis bekommen.
Denn, etwas zu Verkaufen, was man noch nicht hat, ist wohl eine ganz grobe Manipulation. Möglicherweise wissen nur 1% der Bevölkerung was ein Leerverkauf ist, wenn überhaupt. Und die Masse entscheidet darüber, was mit dem physischen Goldpreis passiert. Glaubst Du, man würde für 1000€ ne Unze bekommen, wenn 50% der Bevölkerung wüsste, was ein Leerverkauf ist?


Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Gold per se hat keinen inneren Wert. Es wird irgendwo mit großem Aufwand ausgebuddelt, um zum größten Teil irgendwo anders, in der Regel in Tresoren, wieder 'verbuddelt' zu werden. Rein volkswirtschaftlich betrachtet eine riesen Verschwendung von Ressourcen.


Das ist in mehrfache Hinsicht Unfug. Der innere Wert entsteht schlicht durch das Bedürfnis nach einem Gut, wegen des materiellen Nutzens. Gold glänzt, schmückt und verrottet nicht.
Ob es volkswirtschaftlich sinnvoll ist es zu fördern und zu tragen, sammeln, lagern, entscheiden die Menschen selbst, nicht irgendwelche Theoretiker.


Diese wesentlichen Unterschiede zwischen einem Versprechen und einem physischen Gut zu verstehen, fallen wohl, aus mir unerklärlichen Gründen, manchen so schwer.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10381
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon 999.9 » 04.08.2015, 17:49

Bumerang, ich sehe das sehr ähnlich. Und Syrien könnte bei diesem Spiel tatsächlich eine Schlüsselposition innehaben.

Turnbeutelvergesser: Alles hängt letztlich vom Vertrauen der Marktteilnehmer ab. Oder von dem Herdentrieb. :lol: Platin ist so stark zurückgegangen, weil die industrielle Nachfrage zurückgelassen hat.
Es gab und gibt bereits Überlegungen, dass man Platin aus altem Asphalt-Fahrbahnbelag recyclen könnte, da es dermaßen selten ist.

Platinum - Periodic Table of Videos

https://www.youtube.com/watch?v=byzaoji_9kk

Platin ist so selten an der Oberfläche des Planeten, da es schnell Verbindungen mit Eisen eingeht, deshalb denken Chemiker und Geologen, dass das meiste Platin des Planeten sich heute im Eisenkern der Erde befindet.
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Gimli
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 658
Registriert: 10.02.2012, 14:57

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Gimli » 04.08.2015, 18:04

Gold ist im Prinzip das in kleinsten Einheiten bewegliche Sachwertgut mit "größtmöglichem"(bedingt variablem, aber immer währungsvergleichsweise wertvollem) weltweiten Konsenswert, dessen Echtheit am leichtesten nachweisbar ist. [b]Punktum.
[/b]
Gimli
Moo kari makka?

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6929
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Datenreisender » 04.08.2015, 18:48

Sal. Oppenheim verbannt Gold aus Kundendepots

Das Edelmetall ist kein sicherer Hafen mehr, sind die Investmentstrategen der Kölner Privatbank überzeugt. Ihr hartes Urteil: "Wir sehen in Gold eine volatile und riskante Anlageform ohne inneren Wert."

http://www.fondsprofessionell.de/news/n ... 071/ref/2/
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
Kerzenständerin
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 14.12.2014, 13:04

Re: Gold wird kaputtgeschrieben

Beitragvon Kerzenständerin » 04.08.2015, 18:52

Sind das nicht genau die Meldungen und expertisen, die nach Meinung mancher exakt dann breit lanciert werden, wenn eine Hausse zu erwarten ist? :?: :oops:
Wie blöd, wenn fremde Fakten die eigene Überzeugung unterminieren.


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 41 Gäste