Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 01:49

Silber.de Forum

Verkauf von EM ?

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Andriau84
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 796
Registriert: 28.05.2010, 08:54
Wohnort: Ronnenberg

Verkauf von EM ?

Beitragvon Andriau84 » 24.06.2014, 10:42

Hallo Leute,

wie ihr vllt sehen könnt bin ich schon paar Jahre Mitglied hier, jedoch in letzter Zeit sehr inaktiv.

Wieso? Hat zwei Gründe, ersteinmal ich habe geheiratet und habe damals einige Münzen verkaufen müssen, wo vieles über das Forum abgewickelt wurde und zweitens ich suche seit mehr als 1,5 Jahren eine Immobilie, diese mit viel Eigenkapital gut finanziert werden soll.

Jetzt zu meinem Problem:

Ich möchte mich aktuell ungern von den Resten meiner Schätze trennen. Gründe sind die Leidenschaft die drin steckt und der aktuelle Kurs von Gold.

Andererseits wäre jeder Cent Eigenkapital sehr hilfreich um eine bessere Konditon zu bekommen, die dadurch automatisch eine geringere Belastung bedeuten kann.

Sollte ich verkaufen würde ich mich auf das Forum und eine Verkaufsplattform H***.de stürzen.

Ich bin mir nicht schlüssig was ich machen soll.

Habt ihr ein Tipp für mich?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Über dreißig erfolgreiche Transaktionen...

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Jules
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 395
Registriert: 21.11.2012, 20:03

Beitragvon Jules » 24.06.2014, 11:35

erst hier im Forum zum Mittelpreis von Händleran- und -verkauf versuchen (Preisfindung siehe gold.de), sollte das nicht zum gewünschten Erfolg führen, auf der genannten Plattform probieren.

Benutzeravatar
SilberZug
Silber-Guru
Beiträge: 3569
Registriert: 01.12.2010, 16:04

Beitragvon SilberZug » 24.06.2014, 11:47

Mir geht es exakt genauso.

geheiratet > suche Haus > Silber verkaufen oder nicht?!

Ich würde sagen ja, auch wenn noch Leidenschaft dran hängt. Das Haus ist dann die neue Leidenschaft, man vergisst Silber ziemlich schnell. Geht mir grade so. Silber ist dann eben doch nicht alles. Das Haus für die Familie ist für mich dann eben doch wichtiger. Für einen Zusammenbruch unseres Systems der hier und anderswo nun schon seit etlichen Jahren kommen soll, reicht sicher auch eine Masterbox einfacher Bullions. Der andere Kram kann weg. Wie das Kind im Garten spielt würde meiner Familie mehr geben als Silber. Andere hier sehen das anders. Ich hatte auch mal nen Thread dazu mit der gleichen Fragen, aber, ich finde den nicht mehr. Keine Ahnung wo der hin ist.

Allerdings, wir finden kein Haus in Berlin und Umgebung. Es ist einfach viel zu teuer geworden. Daher warte ich auch noch mit dem Verkauf. Vielleicht dauert es noch Jahre bis wir was finden, solange zu fast 0 % das Geld anlegen will ich auch nicht. Gleiches gilt bei mir auf für Aktien. Hätte ich sie verkauft, hätte ich nicht solche Gewinne gehabt und alles hätte nur vor sich hingedümpelt. Was interessiert es mich da wenn die Aktien bis zum Hauskauf wieder 30 % verlieren wenn ich immer noch weitaus mehr Gewinn habe, als auf dem Tagesgeld?

Ich würde daher, wenn ein Kauf absehbar ist, Quasi alles verkaufen. Und wenn ich noch nen Teich haben will und das Geld nicht reichen würde, würde ich alles verkaufen. Komplett. Mit einem Haus könnte ich endlich ordentliche Vorräte an Nahrungsmitteln im FIFO-Prinzip anlegen, das reicht mir für den Ernstfall aus.

Und wenn Silber dann doch mal auf 100 Dollar steigt ärgere ich mich nicht, dafür habe ich eine hohe Lebensqualität die mir keiner mehr(außer die Bank smilie_21 ) nehmen kann. Andere verzichten auf so viel für Silber. So ein Unfug, in meinen Augen. Ich lebe nur 1x. Meiner Familie soll es gut gehen. Mit Silber kannst du das nicht erreichen.

Daher noch mal, verkaufen. Gewinne hat man doch auch schon genug hier gemacht. Wird eh nicht ewig so weiter gehen, merkst du ja jetzt schon. Sammlerkram wird zu Spitzenpreisen verkauft, der Markt wird geflutet von unzähligen Color, Bla Blub Münzen. Ist sowieso schon vorbei wo man seine Lunar Münzen kaufte und ein Jahre später das Doppelte erhielt. Von daher, trenn dich. Den Zinsgewinn den du dadurch erhälst kann dir Silber sicherlich nie mehr bieten.

Benutzeravatar
Fortuna
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 267
Registriert: 10.09.2013, 12:16
Wohnort: Kärnten

Beitragvon Fortuna » 24.06.2014, 11:57

Wenn eine Immobilie in Aussicht ist, würde ich mir überlegen, ob ich alles verkaufen will/muss oder ob ich ein paar der Schmuckstücke behalten möchte, hängt halt davon ab, wieviel EK du benötigst und wie teuer die Immobilie wird. Natürlich spielt dabei auch ein möglicher Zinssatz eines Darlehens eine Rolle.

Grundsätzlich ist es jedoch so, dass man kaum zweigleisig fahren kann, daher würde ich einen Verkauf der Stücke zumindest in Betracht ziehen, eine Imobilie ist dann die neue Leidenschaft, welche die Leidenschaft für EM ablöst. Hier im Forum bekommt man gte Preise, sollte dies nicht zum Erfolg führen, kannst du immer noch auf eine Handelsplattform ausweichen.

Andriau84
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 796
Registriert: 28.05.2010, 08:54
Wohnort: Ronnenberg

Beitragvon Andriau84 » 24.06.2014, 11:59

das finde ich gut silberzug...das ich einen leidensgenossen hier habe :-)

es ist was sehr konkretes in aussicht...und da werde ich dann mal das forum und h***.de fluten mit meinen sachen....sobald ich aber grünes licht für das neue spannende Projekt bekomme...auch von der bank...
Über dreißig erfolgreiche Transaktionen...

Benutzeravatar
Bionic-G
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 335
Registriert: 15.04.2011, 13:37

Beitragvon Bionic-G » 24.06.2014, 11:59

Denke auch man sollte Prioritäten setzen, habe damals ebenfalls Sammlungen dafür aufgegeben, für meine Scheidung allerdings auch.

Eine Immobilie bleibt Wertbeständig bzw. Steigen ja seit einiger Zeit recht gut im Preis.
Der speckgürtel um berlin wurde erweitert, kurz dahinter ist es noch immer Preisgünstig aber ebenfalls teurer geworden, habe mein Haus, beobachte aber den Markt hin und wieder mal und es gibt sie immer noch, die Schnäppchenimmobilien man muss sich nur umsehen
Ab in den Süden.

lifesgood

Beitragvon lifesgood » 24.06.2014, 12:16

Nun ja, rein statistisch wird jede zweite Ehe geschieden, somit müßte sich einer von Euch beiden wieder scheiden lassen.

In dem Fall ist es sicherlich richtig, Silber jetzt relativ günstig zu verkaufen. Denn sollte es heftig steigen bis zur Scheidung, müßte derjenige den es erwischt, noch einen Haufen Zugewinnausgleich für das Silber bezahlen.

Ach ja ... smilie_10 wobei schon ein Schuß Wahrheit mit drinsteckt.

Aber ernsthaft, wenn man das Geld anderweitig benötigt, sollte man verkaufen. Ich hatte ja 2011 auch Silber verkauft, um mir zur Vorbereitung der Scheidung eine ETW zu kaufen.

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Tipp

Beitragvon Nappo » 24.06.2014, 12:22

Ich schätze die Tipps und Meinungen meiner Vorredner sehr. In diesem Fall erlaube ich mir, meine eigene Meinung kund zu tun. Dann kannst Du abwägen.

Vorher muss ich sagen, dass ich weniger EM-Spezilist bin als Kenner des deutschen Familienrechts. Mehr dazu, würde jetzt hier zu weit führen.

Derzeit sind die Zinsen für Immobilien-Darlehen konkurrenzlos günstig. Wen man sich selbst nicht überschätzt (bzw. die eigenen finanziellen Fähigkeiten) und die Tugend der Bescheidenheit walten läßt, indem man vielleicht das Haus ein Nümmerchen kleiner kalkuliert als gewünscht, ist das Einsetzen möglichst hohen Eigenkapitals unter Zuhilfenahme eines auffüllenden Kredites sinnvoll insofern, hierfür eine Immobilie zu erwerben unter folgenden Voraussetzungen:

1. Immer eine Hintertüre aufhalten. D.h., nicht blank ziehen und das EM nicht verkaufen. Grund: Ändert sich die Lebenssituation und zu einem späteren Zeitpunkt fliegt Dir alles um die Ohren (und glaub mir, das kann Jedem passieren), ist der Zugriff auf (verstecktes) EM äußerst schwierig.

2. Wird das Haus zusammen mit dem Ehepartner gekauft, dann vorher vertragliche Regelung finden. Optimalerweise über einen Ehevertrag. In einem Ehevertrag sollte aber keine Partei über Gebühr benachteiligt werden, sonst wäre es nicht der Erste, der wegen Sittenwidrigkeit und Übervorteilung einer Partei vom Gericht zerrissen wird.

3. Beide Partner sollten dann nicht nur als Besitzer im Grundbuch stehen, sondern auch für den Kredit gesamtschuldnerisch haften. Das kann im Streitfall nicht dazu führen, dass eine Partei einen Immobilienkredit abzahlen muss, für ein Haus, dass der Partei nicht mehr gehört, geschweige denn genutzt werden kann.

Regelungen sollte man immer in Friedenszeiten treffen. In Kriegszeiten ist es nahezu unmöglich.

Fazit: Eine Immobilie ist eben Immobil und dadurch auch außerordentlich angreifbar. Lebensqualität erzeugt sie nur, in einem funktionierendem Familienverbund, wenn die Situation sich nicht ändert. Danach kann sie aber zur Belastung werden - was diplomatisch ausgedrückt ist.

Als Letztes wage ich zu behaupten, dass die Rechnung, EM zu verkaufen (je nachdem über welche Menge wir sprechen) nicht ganz aufgeht, wenn man eine Immobilie zu 4% (oder niedriger) finanzieren kann und gleichzeitig ein Gut her gibt, dass zukünftig mehr als 4% durchaus durch Kurszuwächse erwirtschaften wird.

lifesgood

Re: Tipp

Beitragvon lifesgood » 24.06.2014, 12:31

Volle Zustimmung Nappo smilie_01

Nur dieser Abschnitt macht mich ein wenig stutzig ...

Nappo hat geschrieben:3. Beide Partner sollten dann nicht nur als Besitzer im Grundbuch stehen, sondern auch für den Kredit gesamtschuldnerisch haften. Das kann im Streitfall nicht dazu führen, dass eine Partei einen Immobilienkredit abzahlen muss, für ein Haus, dass der Partei nicht mehr gehört, geschweige denn genutzt werden kann.


Nach meinem Kenntnisstand bedeutet gesamtschuldnerische Haftung, dass der Gläubiger jeden der beiden Gesamtschuldner in voller Höhe belasten kann, wenn es ihm bei einem einfacher erscheint.

Nun, unser Haus war abbezahlt und ich hätte es nicht gewollt, da fiel es leichter die Koffer zu packen ;)

Aber wir wollen ja die Honeymooner nicht zu sehr desillusionieren ... ;)

lifesgood

Benutzeravatar
svcd
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: 10.10.2008, 16:39

Beitragvon svcd » 24.06.2014, 12:42

:-)

Erstmal Gratulation euch beiden zum privaten Glück.

Was die Frage "Verkaufen ja oder nein ?" angeht kann ich natürlich (wie wohl alle anderen hier auch) keinen perfekten Rat geben.

Ich persönlich denke das aktuell der Zeitpunkt zum Verkauf absolut nicht ideal ist.

Immerhin ist Silber seit den temporären Hochs immens gefallen und persönlich glaube ich das wir mittlerweile den Boden gefunden haben und gerade am Beginn einer Erholung der Preise stehen.

Von daher wäre es wohl besser wenn man im Timing des Verkaufes noch ein wenig warten könnte.

Ich erwarte halt deutlich steigende Kurse ... Aber ich kann auch komplett falsch liegen und das Gegenteil mag der Fall sein.

Zudem gilt: Es macht eigentlich null Sinn die EM zu halten und dafür einen höheren Kredit aufzunehmen.

Immerhin ist ja nicht garantiert, das Silber sich künftig besser entwickelt als das mehr an Zinsen das man aufwänden muss um das Haus abzubezahlen.

Was richtig oder falsch gewesen sein wird, wird daher nur die Zukunft zeigen.

Mein Fazit: Wenn man den Hauskauf noch aufschieben kann würde ich eher noch warten als jetzt kaufen. Wenn man nicht warten möchte oder kann sollte man aber sein Silber verkaufen und keinen höheren Kredit aufnehmen.

Ein Kompromiss wäre es einen gewissen Betrag (ca. 60% des aktuellen Silberkurses) über einen kurzfristigen Kredit (2-3 Jahre Laufzeit) abzudecken. Und dann innerhalb dieser 2-3 Jahre zu versuchen einen Kurs für den Verkauf seiner Schätze abzupassen.
Aber wie gesagt die Entscheidung hängt von vielen persönlichen Faktoren ab die wir nicht kennen und ob das was du tust richtig oder falsch ist wird man erst im Rückblick in ein paar Jahren beurteilen können.

barny68
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1026
Registriert: 26.11.2012, 11:20

Beitragvon barny68 » 24.06.2014, 13:02

Ohne besondere Kennziffer ist natürlich eine Aussage nicht zu treffen.
Für mich waren beim Immobilienkauf einige 'weiche' Faktoren immens wichtig.
Das ganze Projekt muss in einem überschaubaren Rahmen finanziert sein.
Abzahlung bis 60, gar 70 no go.
Finanzielle Probleme wenn ein Verdiener ausfällt muss entspannt zu betrachten sein.
Im Notfall Verkauf . Dann muss halt Geld da sein und nicht noch Restschulden.
Verzicht auf Urlaub, Essen gehen usw. Nein, wenn dann nur eingeschränkt.
Wichtig auch eine Finanzielle Reserve um den kaputten Fernseher, Kühlschrank Herd locker entspannt zahlen zu können auch wenn die 3 kaputt gehen

Retten dich die Silberverkäufe? Reichen teilverkäufe?
Nimm die als Stille Reserve für Notfälle.
Hier meine Bewertung
http://www.silber.de/forum/barny68-t14903.html

Die meisten Post sind per Smartphone geschrieben
Verzeiht die dadurch entstandenen Fehler

jemir
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 22.05.2013, 12:34

Beitragvon jemir » 24.06.2014, 13:09

Ich persönlich würde das EM halten. Kreditmäßig sollte definitiv eine 2 vor dem Komma stehen, das macht die Sache mit dem Verkauf nicht gerade interessanter da es Dir ehrlich gesagt nicht viel bringt. Nimm den Kredit höher auf und halte das EM in der Hinterhand als "eiserne Reserve". Du wirst beizeiten mitkriegen das so ein Haus mehr Kosten verursacht als Du denkst. Instandhaltungskosten hast Du als Mieter nämlich schonmal nicht...
Grundsätzlich gehe ich davon aus das Du hier auch über Mengen jenseits der 50 Kilo redest, drunter ist das alles Pillepalle...

Benutzeravatar
SilberZug
Silber-Guru
Beiträge: 3569
Registriert: 01.12.2010, 16:04

Beitragvon SilberZug » 24.06.2014, 13:47

Die eiserne Reserve ist allerdings weniger Eisern, wenn er grade verkaufen muss, wenn Silber bei 5 Dollar steht. Eiserne Reserve würde ich dann doch eher aufs Tagesgeld packen wo ich jederzeit und sofort ran komme.

Instandhaltungskosten habe ich als Mieter nicht, aha. Zahlt das der Vermieter also einfach so aus seiner Tasche zum Spaß? Nein, eher ist es schon mit in der Miete mit einberechnet. Der Mieter zahlt also alles, auch das, was angeblich nicht umzulegen ist. Bei uns werden z.B. grade die Balkone Neu gemacht, dazu kahm ein Brief wir müßen keine Sorgen haben wegen Mieterhöhung da nicht umlagefähig. Schön und gut, ungelogen eine Woche später kahm der jährliche Brief das die Mieten erhöht werden, wieder Anpassung an den örtlichen Mietspiegel. Ja sicher, der Wert der Wohnung ist ja auch durch den neuen Balkon gestiegen, kann man wieder mehr Geld verlangen.

Auch sehe ich das anders mit den Zinsen. Es macht eben doch einen Unterschied ob ich 2 % oder 2,5 % über Jahrzehnte zahlen muss. Am Ende sind Schulden immer Mist, es ist Silber kaufen mit Schulden, hatten wir ja auch schon einen Thread dazu.

Hat bestimmt keiner was dagegen wenn wenn man sich ein paar Erinnerungsstücke bei Seite legt, alles andere würde ich verkaufen da es eben kein Sinn macht. Umso schneller man die Schulden los ist, umso eher lebt man beruhigter. Und wenn dann später Geld frei ist, kann man immernoch Silber kaufen. Wird schon mal wieder 20 Dollar kosten.

jemir
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 22.05.2013, 12:34

Beitragvon jemir » 24.06.2014, 14:27

Silberzug, wie ich sehe hast Du keinerlei Ahnung vom Mietrecht, also äußere Dich dazu auch nicht. Im übrigen wäre der laut Deiner Aussage "jährliche" Brief so oder so gekommen.

Schulden haben, eine Immobilie haben, EM und andere Sachwerte haben ist auch eine Art Anlagestreuung. Klar kannste Dich jetzt nackig machen und alles in die Bude stecken. Am besten noch mit der Frau im Grundbuch. Irgendwas passiert, Du oder die Frau verliebt sich neu oder es passiert was anderes (Stichwort 50% Scheidungsrate) und Du bist im Ernstfall Frau und Haus los, im schlimmsten Fall verbleiben Restschulden. Herzlichen Glückwunsch!

Benutzeravatar
senseye
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 55
Registriert: 27.04.2014, 07:46
Wohnort: BW

Beitragvon senseye » 24.06.2014, 14:40

jemir hat geschrieben: Instandhaltungskosten hast Du als Mieter nämlich schonmal nicht...





Was steckt denn in der Kaltmiete? Etwas Betriebswirschaft würde wohl helfen beim rechnen, oder du hast
als Vermieter zu viel Kohle auf der Seite smilie_11


Ich seh das ganze wie Silberzug. Würde ich ein Haus kaufen, würd ich das EM verkaufen um möglichst viel an EK zu haben... easy smilie_24


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste