Aktuelle Zeit: 23.09.2018, 19:11

Silber.de Forum

Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Allgemeine Diskussionen zu Silber, Gold und Edelmetallen, sowie die Entwicklung des Gold- und Silberkurs.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon IrresDing » 13.03.2018, 21:01

@9999Ag

Danke, mache ich! Ich kann dann auch mal meine paar Wildlife-Münzen im Schließfach prüfen. Die hatte ich schon ewig nicht mehr in der Hand. Mal sehen ob diese "geölten" auch weiterhin fleckenfrei sind. Aber wie gesagt es kann auch sein, dass sie so oder so nie Flecken bekommen hätte.

@KarlTheodor

Darüber habe ich mir nie Gedanken bisher gemacht da ich Silber bisher nur im Junk-Bereich an die ESG verkauft habe. Aber ich glaube ich würde unterscheiden. Numismatisch interessante Münzen mit Aufschlag würde ich vorher reinigen und Massenware nicht.

@Panik95

Natürlich nicht gegen bestehende Flecken. Das wäre schön! Aber es gab Berichte über Münzen die erst nach einer Zeit im Tresor diese Pest bekommen haben. Meine bisher nicht wobei ich sie auch mal wieder prüfen sollte. Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein. Das ist alles ohne Gewähr. Und das Öl ist an sich eine ganz gute Anschaffung für reines Anlagesilber oder anderes Silber das entgegen historischen Münzen nicht anlaufen soll. So wie es Eisendieter beschreibt ist oft nur bei historischem Silber eine Patina gewünscht. Und Silberbäder verursachen meist Schäden an den Münzen. Ganz zu schweigen von Putztüchern. Noch dazu ist das Öl dauerhaft günstiger.
"I'm half-Irish, half-Dutch, and I was born in Belgium. If I was a dog, I'd be in a hell of a mess!"

Anzeigen
Silber.de Forum
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 13.03.2018, 21:23

Gehen wir einfach mal davon aus daß ich im Juli 2035 nochmals 1000 oder 1500 Unzen Ag kaufen mag.

A bietet mir 1500 Exemplare mit Flecken für den Preis x an.

B mag für seine 1500 milchfleckenfreie Stücke x + 150€ - also übersichtliche 10 Cent pro Stück mehr - haben.

Selbstverständlich kaufe ich bei A.

Eine Unze ist eine Unze ist eine Unze.

Eine Massenbullion ist eine Massenbullion ist eine Massenbullion.

Ein für einen Sammlermarkt konzipiertes Produkt ist ein für einen Sammlermarkt konzipiertes Produkt ist ein für einen Sammlermarkt konzipiertes Produkt.

Man sollte (nicht nur bei diesem Thema) wieder lernen die Kirche mal im Dorf zu lassen.Gehen wir mal davon aus der hyperkritische Käuferanteil bei Massenbullions(beziehe mich ausschließlich auf die 4-5 günstigsten Anlageunzen!)schafft es die Prägeanstalten dazu zu bewegen mit 30 Cent Mehraufwand/Stück ausschließlich eine milchfleckenfreie Glinzeglanzprägung anbieten zu können.

Freunde der Nacht...

dann ist ein nicht ganz unwesentlicher Anteil der Materialanleger RAUS.

In meinem Fall steht für kommenden Mai die nächste sichtbare Investcharge an.Finde ich in dieser Phase ein passendes Zweitmarktangebot(Milchfleckenmaples) ist es gut.Neigt sich der Mai seinem Ende entgegen und der Kauf ist noch nicht getätigt gibts Münzbarren und/oder Junk.

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 13.03.2018, 21:49

Ric III hat geschrieben:Gehen wir einfach mal davon aus daß ich im Juli 2035 nochmals 1000 oder 1500 Unzen Ag kaufen mag.

A bietet mir 1500 Exemplare mit Flecken für den Preis x an.

B mag für seine 1500 milchfleckenfreie Stücke x + 150€ - also übersichtliche 10 Cent pro Stück mehr - haben.

Selbstverständlich kaufe ich bei A.


Also ich würde in deinem Beispiel auf jeden Fall beim Verkäufer B kaufen. Klar eine Unze ist eine Unze aber wie sagt man so schön das Auge isst mit.
Vielleicht bin ich da eine Ausnahme aber ich investiere für meine Verhältnisse schon viel Geld in Silber, also möchte ich auch das es schön aussieht und keine hässlichen Flecke hat, auch wenn es sich nur um Massenbullion handelt.
Wobei meine jetzt bestellten Maple Leaf Incuse ja auf 250 000 limitiert sind und vielleicht mal jemand einen Sammleraufschlag dafür zahlt, jedoch dieses bestimmt nicht tut, wenn sie der Milchpest zum Opfer gefallen sind.

Gruß Chris

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 13.03.2018, 22:25

Jeder Ansatz ist für sich legitim und ich verstehe auch tatsächliche Sammler welche für Sammlerpreise mit Recht ein fleckfreies Stück erwarten.

Zudem gibt es freilich auch diverse Mischungsverhältnisse aus den Ansätzen "Invest" und "Sammeln".

Sogar beim Thema moderne Bullions bin ich selbst nicht ausschließlich -aber sehr weitgehend- auf Investseite.

Nennesnswerte Sammleraufschläge auf 250k Auflagen?

Nicht in dieser Welt!

Panik95
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Panik95 » 13.03.2018, 23:11

@ RicIII
Ich würde als Anleger auch B kaufen.
Ob der Marple Leaf 2018 wirklich fleckenfrei ist wird uns die Zukunft zeigen.
Aktueller Verkaufspreis: 15,92€
Da ich alle Silberunzen in Kapseln lagere kommen noch ca. 20 Cent für eine Kapsel dazu.
Gesamtpreis dann 16,12€.
Kookaburra und Koala kosten mit Kapsel aktuell 16,37€
Für mich Preisunterschied von 25 Cent pro Unze.Für Milchflecken freie Ware zahle ich gerne diesen Aufpreis.
Bei einem späteren Verkauf bekomme ich nur für einwandfreie Qualität den höchsten Ankaufspreis.
Wer kauft 2 Wahl wenn er zum gleichen Preis 1 Wahl erhält?
Ich empfehle bei You Tube das Video über den Ankauf von Silbermünzen von Kettner Edelmetalle.
Desweiteren Ankaufspreise der ESG: Tagespreis Silberankauf und Ankauf zum Schmelzpreis.
Tagespreis aktuell 13,33€,Schmelzpreis: 0,35€ pro Gramm= 10,88€ pro Unze.
Differenz: 2,45€ pro Unze.
Versuch doch mal Milchfleckenware privat zu verkaufen,z.b. Ebay.
Deshalb mache ich einen großen Bogen um Milchflecken( ML,Känguru,Philharmoniker,Birds of Prey)
Ganz toll finde ich die Angebote Tubes mit Gasfüllung,da kaufe ich die Katze im Sack.
Bleibt die Dose ewig dicht?
Und das alles weil ein paar Münzanstalten nicht in der Lage sind einwandfreie Qualität herzustellen.
Ein Geheimtip wären die Eulen von Athen für 15,89€, zum Schutz vor Milchflecken Tube mit Alkohol auffüllen.

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Grandmaster » 14.03.2018, 00:17

Die Silberanleger sind durch die Jahre (oder Jahrzehnte) scheinbar sehr gut von der Silberverkaufslobby konditioniert worden. Da wird schon gut vorgegeben, was man als "Silberanleger" zu kaufen hat. War übrigens sehr schön im "Emu-Faden" zu bestaunen.

Wenn ich Silber als reines Material will, dann kaufe ich gut handelbares Silber günstig...und zwar so günstig, wie es geht...

Da kauft man kein überteuertes Bullion, Semibullion oder anderen Schnickschnack weit über Spot, da kann man (gut handelbares) Silber zum Spot (privat) kaufen, was mMn mehr Sinn macht. Da geht dann auch nix im Preis runter, wenn's anläuft, milchig wird, zerkratzt ist, die Kapsel nen Sprung oder der Hund dran geschnüffelt oder drauf gemacht hat. Da haut's einen nur um, wenn der Kurs in den Keller geht.

Ich selber mag die DM Sterlingsilberlinge zum Spotpreis. Optisch gut, viel Silber drin (92,5%), idR günstig (Spot), jederzeit handelbar (privat), Absicherung durch den Nominalwert, kaum/kein Risiko wegen Fälschungen. Auch ÖS können hier eine Alternative darstellen. Altes Handelssilber gibt es auch einige nette Möglichkeiten, wenn man es günstig bekommt. Bullion zum Spottpreis, sofern man es dafür bekommt, auch sehr gut.

Und bevor jetzt wieder der "superschlaue" und "allwissende" Selbstdarsteller in Reinkultur daher kommt: Ja, wenn man natürlich mal schnell 300 Kilo oder 30 Masterboxen ML Silber kaufen will...geht das so nicht...da bleibt natürlich nur der Händler und sein "Silberlager"...aber derartige Käufer sind mMn eher sehr wenige hier, die solche "Anschaffungsprobleme" haben. Und wer 300 Kilo oder 30 Masterboxen ML Silber auf einen Schlag kaufen will, den juckt der Aufpreis sowieso kaum...der hat ganz andere Sorgen...

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 14.03.2018, 02:51

Grandmaster hat geschrieben:: Ja, wenn man natürlich mal schnell 300 Kilo oder 30 Masterboxen ML Silber kaufen will...geht das so nicht.....



Ich gehe schlicht davon aus daß auch die absolute Mehrzahl der echten Investkäufe signifikant kleiner ausfällt als ein Bereich von 300-466 Kg,
Ich bin selbst durchaus auch ein Freund von Junk und wenn man da ein wenig "dran" bleibt kann man auch so sichtbare Mengen zusammentragen.

Kommen wir aber mal zurück in eine real dann doch häufiger auftretende Wahrscheinlichkeitsebene

Wenn ich JETZT 10k€ in Ag stecken will kaufe ich halt 501 Maples (und 4Kilobarren).

500 in der MB als Invest und der zusätzliche Maple zum anstieren und um ein lebenslanges Milchfleckenklagelied daherwimmern zu können.

Wer keine Bullions mag kann sich freilich auch mit Junk und Barren helfen.Bei den Befindlichkeiten weiter Teile dieser Gemeinde hätte ich da sogar ein gewisses Verständnis. smilie_11

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1016
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Outback 1403 » 14.03.2018, 09:41

Wer in die Vermögenskategorie " ich kaufe mir 30 Masterboxen auf einen Schlag " gehört, kauft sich wahrscheinlich gar kein Silber sondern nur Goldbarren mit 0,000X % Aufschlag zum Spot. Echte reiche Leute kaufen sich schöne Sachen und nicht irgendwelche Metalle, die nach ein gewissen Zeit wie alte Milchflaschen aussehen. Solche Leute halten ihr Vermögen auch komplett anonym wegen Ängsten vor Raub oder Entführung und schwirren nicht in irgendwelche Foren rum, meistens kaufen die gar nicht selber sondern deren Vermögensverwalter.

Und von wegen " eine Unze ist eine Unze ", smilie_11

Schaut euch mal die Ankaufspreise hier an:
https://www.gold-silber-muenzen-shop.de ... kcoin.html

Geil oder? Gibts denn auch Maples ohne Kratzer und Milchflecken? Das ist doch Massenproduktion und selbstverständlich, dass zumindest Kratzer bei ungekapselter Massenproduktion auftreten.

Nee danke, ich bleibe bei den 10 DM und 100 ÖS-Stücken zum Banktauschwert.

V-Max
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 23.06.2016, 14:29

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon V-Max » 14.03.2018, 09:51

Hi
Soll ja auch noch einen mittleren Weg geben !!
Leute die nicht soo groß einsteigen und doch nicht so verschmorchelte Rotzmünzen wollen.
Könnte man ein zwei Euros drauflegen und die lieben Panda Sheets kaufen.
Z.B. im Angebot 2017er Verkauf Ca. 18 € Ankauf Ca. 17,50 €
Gruß
PS. Bekomme aber keine Provision für Pandawerbung !

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Grandmaster » 14.03.2018, 12:47

Ric III hat geschrieben:Kommen wir aber mal zurück in eine real dann doch häufiger auftretende Wahrscheinlichkeitsebene

Ich wollte diese "nicht so häufig auftretende Wahrscheinlichkeitsebene" nur anmerken, weil ein gewisser jemand mich damals auf diesen Umstand hingewiesen hatte. Man weiß ja nicht, in welchen Anlagespähren so der ein oder andere hier denkt. Jüngst habe ich mir in einem anderen Forum sagen lassen (müssen), dass 15€ ja quasi nichts ist.

15€ = 0€ somit 10x 15€ = 0 somit 100x 15€ = 0 ? Daran erkennt man, was da so für Intelligenzschlagbolzen im Netz unterwegs sind. Nur so nebenbei...

Ric III hat geschrieben:Wenn ich JETZT 10k€ in Ag stecken will kaufe ich halt 501 Maples (und 4Kilobarren).

Wenn ich 10k € in AG stecken will, schaue ich, dass ich spotnah Silber bekommen würde. Da der Preis seit Wochen bei 43-45 Cent rumdümpelt (und das wohl auch noch einige Zeit so bleibt) würde ich mir die Zeit nehmen, da kostengünstig (spot - spotnah) einzukaufen.

Bei 501 Maples und 4 Barren sind wir bei 630 Unzen. Wenn ich spot-spotnah kaufe, liege ich mit etwas Glück bei 700 bis 750 Unzen. (Achtung: für manch einen "Großinvestor" hier ist diese Differenz natürlich Pillepalle...aber für diejenigen ist diese Rechnung auch nicht gedacht, also bitte ignorieren)

Beides eine berechtigte Form des Silbererwerbs. Mir persönlich bereitet es halt nur immer Bauchschmerzen, wenn ich weiß, dass ich im ersten Fall mehr für mein Geld hätte bekommen können. Aber jeder, wie er mag.

Ric III hat geschrieben:...und der zusätzliche Maple zum anstieren und um ein lebenslanges Milchfleckenklagelied daherwimmern zu können.

Die Symphonie des (Silber-)Grauens smilie_11

Outback 1403 hat geschrieben:Und von wegen " eine Unze ist eine Unze ", smilie_11

Schaut euch mal die Ankaufspreise hier an:
https://www.gold-silber-muenzen-shop.de ... kcoin.html

Das zeigt sehr schön die [...] dieser "Bullionerei" auf...

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon 9999Ag » 14.03.2018, 16:41

Es gibt aber auch Shops wo zwischen Ankauf und Verkauf gerade einmal ca. 50 Cent liegen.
Wie hier z.B. https://www.heubach-edelmetalle.de/node/13286/

Gruß Chris

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Grandmaster » 14.03.2018, 17:48

9999Ag hat geschrieben:Es gibt aber auch Shops wo zwischen Ankauf und Verkauf gerade einmal ca. 50 Cent liegen.
Wie hier z.B. https://www.heubach-edelmetalle.de/node/13286/

Gruß Chris

Schade, dass Heubach nicht bei mir um die Ecke ist. Da würde ich mir doch glatt die Zeit nehmen und die 10 schlechtesten und milchigsten Maples raussuchen, die ich habe, hingehen und sagen: "So, bitte 15,40€/Stück, wie auf der Homepage zu lesen. Sind zwar optisch im Eimer...aber...eine Unze ist ja eine Unze, nicht wahr?"

Was würde wohl passieren? Nimmt er sie für den Preis an oder nicht? Wie gesagt, ich habe da noch keine Heubacherfahrung. Aber wenn er das so ankauft, lasst uns alle kollektiv beten, dass uns Heubach noch lange erhalten bleibt...zwecks guter Rückkaufkurse. Ansonsten müsste man zu Ankäufern wie der andere oben erwähnte Shop...und das wäre ja alles andere als lustig. Oder?

Ansonsten kauft auch Heubach unter Silberpreis an: 10 DM Gedenker (1998 - 2001) für sage und schreibe 5€ (Tauschkurs 5,11€/Silberwert Spot 6,165€):
https://www.heubach-edelmetalle.de/verk ... riede-1998
=> Hey...ich zahle euch mehr: 5,50€ für diese Gedenker...ist doch toll...bitte per PN melden...kaufe für den Preis gerne auch große Mengen davon. Ab 100 Stück übernehme ich sogar die Versandkosten!

Ne, mal ehrlich: Ich bin mittlerweile der ganzen Händlersparte gegenüber sehr skeptisch/kritisch geworden.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 14.03.2018, 20:20

Grandmaster hat geschrieben:.

Ric III hat geschrieben:Wenn ich JETZT 10k€ in Ag stecken will kaufe ich halt 501 Maples (und 4Kilobarren).

Wenn ich 10k € in AG stecken will, schaue ich, dass ich spotnah Silber bekommen würde. Da der Preis seit Wochen bei 43-45 Cent rumdümpelt (und das wohl auch noch einige Zeit so bleibt) würde ich mir die Zeit nehmen, da kostengünstig (spot - spotnah) einzukaufen.

501 Maples und 4 Barren sind wir bei 630 Unzen. Wenn ich spot-spotnah kaufe, liege ich mit etwas Glück bei 700 bis 750 Unzen.


Na Granny da haste mein nicht gänzlich unbedacht in Großbuchstaben getipptes JETZT aber schon bewußt ignoriert.
Impliziert eben scho a punktuelles Handeln und kein Zsammklauben innerhalb eins längeren Zeitraums.

Über den Umstand daß ich bei meinem fiktiven Schnellkauf auch eher auf 644-645 Unzen käme wenn wir die 10k € voll ausnutzen sehen wir auch mal hinweg.

Aber he, wenn Du innerhalb eines überschaubaren Zeitraums 22-23 Kg fein für 10k € zusammenkratzen kannst ist das doch schön für Dich und Du solltest ein optimistischere Grundhaltung entwickeln. :mrgrejen:
Da hast Du offensichtlich weitreichendere Kontakte als ich( oder hortest Junk absolut beliebig)

Wenn Du in den kommenden 8 oder 9 Wochen zwoundzwanzig Kg (fein) Junk für 10k€ besorgen kannst,dieses Konvolut aus folgenden Stücken besteht:

5RM
Maria Theresien Taler
Sterling-10DM
50 Schilling (bis 1973)

sach B scheid.

Und da ich ausschließlich für das verantwortlich bin was ich sage oder schreibe und explizit NICHT für die Interpretationen ausreichend konditionierter Anderer kann ich mir nicht verkneifen auf eine kleine Urweisheit hinzuweisen:

Eine Unze ist eine Unze. :mrgreen:

Grandmaster
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 494
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Grandmaster » 14.03.2018, 21:10

Ric III hat geschrieben:Na Granny da haste mein nicht gänzlich unbedacht in Großbuchstaben getipptes JETZT aber schon bewußt ignoriert.
Impliziert eben scho a punktuelles Handeln und kein Zsammklauben innerhalb eins längeren Zeitraums.

Na, das würde ich doch nicht tun. Indirekt bin ja drauf eingegangen. Wenn zum Zeitpunkt X (dein "Jetzt") der Kurs bei 43 Cent/g steht und dieser Kurs über sagen wir einen Zeitraum von 3 Wochen unverändert bleibt, ist es unerheblich, ob ich zum Zeitpunkt X ein Paket kaufe oder über einen Zeitraum was "zsammklaube". Der Kurs ist gleich. Unterschied ist hier nur, dass ich das alles auf einmal habe (muss das sein? Ist das wichtig?). Wenn einer natürlich Spaß an "puntuellen Handeln" hat, ist das natürlich ein Argument (Kinder mögen das auch: Weihnachten ganz viele Geschenke auf einen Schlag). Wichtig ist der Preis, den man zahlt. Und bei punktuellen Handeln ist der eher höher. Aber ich gehe mal stark davon aus, dass du das auch verstanden hast.

Ric III hat geschrieben:Wenn Du in den kommenden 8 oder 9 Wochen zwoundzwanzig Kg (fein) Junk für 10k€ besorgen kannst,dieses Konvolut aus folgenden Stücken besteht:

5RM
Maria Theresien Taler
Sterling-10DM
50 Schilling (bis 1973)

sach B scheid.

Tja...obwohl sich Silber auf der Beliebtheitsskala der Investmentassets irgendwo gefühlt auf der Sichtebene eines Regenwurms befindet, gibt es noch nicht die Massen an Verkäufern mit Schleuderpreisen, dass ich nun versucht wäre, Schnäppchenangebote frei hier einzustellen. Kurz und knapp: Wenn ich ein Angebot zu akzeptablen günstigen Konditionen finde, bin ich eher bemüht, den eigenen Silberhügel aufzustocken. Aber das würde ja jeder andere hier genau so handhaben...also kein schlechtes Gewissen meinerseits. Außerdem kaufen die meißten ja sowieso nur Bullion im Handel...und da wäre das sowieso unnütz...

Nur hat das ganze hier nicht mehr viel mit der beliebten Silbermilchfleckenpest zu tun. Also back to topic please...

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3433
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Maple Leaf ab 2018 keine Milchflecken mehr

Beitragvon Ric III » 14.03.2018, 21:56

Grandmaster hat geschrieben:
Nur hat das ganze hier nicht mehr viel mit der beliebten Silbermilchfleckenpest zu tun. Also back to topic please...


Das "ganze hier" nicht nur durchaus mit mit dem Klageweibthema zu schaffen,sondern ist sogar eine wesentliche Betrachtungsgrundlage für den unter Quantitätsaspekten agierenden Horter.

Nehmen wir mal die als Horterware stest begehrten 5 RM her.Bis vor etwa 9-10 Jahren war es noch möglich 1200er-1600er Lots einen Hauch UNTER Spot einzusacken.

Vor 6-7-8 Jahren war es zumindest noch möglich immer wieder mal 40-50-60-70-80 Exempalre punktgenau zum Spot zu verhaften.

Heutzutage ist es doch völlig unmöglich eine halbwegs erwähnenswerte Quantität Hindis zu einem Grammpreis unter dem der Zweitmarktmilchis aufzutreiben.

Wer freilich die "Sammlung Opa Krawuttke" mit ihren drei Hindenburgfünfern + zwo Zwoern (und ein abgenudeltes KR Markstück ist auch noch dabei) sich großmeisterlich "gönnen" möchte hat selbstverfänglich mein Placet.

Man kann es nordwärts (30 Masterboxen) ebenso überzeichnen wie südwärts(wie schaut es eigentlich mit 10 Öre horten aus ??)
Zudem hat auch Niemand behauptet daß man Bullions zwingend über den Händler kaufen muß.
Zugegeben, privat habe ich da bislang lediglich einige wenige Einzeltübchen abgegriffen.Grundsätzlich gibt es aber kein Naturgesetz welches eine zwingende Verbindung Zweitmarktbullion-Händler vorschreibt.


Zurück zu „Silber und Gold allgemein / aktuelles“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste